Mein Konto
    Darum hätten diese 20 Schauspieler beinahe noch während der Dreharbeiten ihre Rolle hingeschmissen
    Von David Herger — 06.09.2016 um 08:30

    Harsche Kritik vom Regisseur, einsame Stunden vorm Green Screen oder Ekel vor Kakerlaken – wir verraten euch die verschiedenen Gründe, warum diese 20 Schauspieler vor oder sogar während der Dreharbeiten beinahe ausgestiegen wären.

    Carl Weathers in „Rocky IV - Der Kampf des Jahrhunderts“


    Im vierten Teil der Boxer-Saga steigt Rockys Mentor und einstiger Konkurrent Apollo Creed (Carl Weathers) gegen den brutalen Russen Ivan Drago (Dolph Lundgren) in den Ring. Auch beim Dreh der Szene ging es zwischen Weathers und Lundgren alles andere als kameradschaftlich zu. Nachdem Lundgren seinen Kollegen während eines Takes in die Ecke des Rings geworfen haben soll, verlor Weathers für einen Moment die Kontrolle und verpasste seinem Gegenüber einen richtigen Kinnhaken. Lundgren wollte das nicht auf sich sitzen lassen und schlug Weathers kurzerhand nieder. Nachdem Weathers das Bewusstsein wiedererlangte, verließ er wutentbrannt das Set und brachte die Produktion für vier Tage zum Halt. Erst Titeldarsteller Sylvester Stallone konnte ihn schließlich davon überzeugen, doch noch weiterzumachen.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Die 20 besten Director’s Cuts aller Zeiten
    • Die 10 besten Figuren von Quentin Tarantino
    • Die 100 besten Filme des 21. Jahrhunderts
    • Und Tschüss: Diese 10 Schauspieler wurden direkt am Set gefeuert!
    • Die 100 besten Filme aller Zeiten: Die ultimative FILMSTARTS-Liste
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top