Mein Konto
    Darum hätten diese 20 Schauspieler beinahe noch während der Dreharbeiten ihre Rolle hingeschmissen
    Von David Herger — 06.09.2016 um 08:30

    Harsche Kritik vom Regisseur, einsame Stunden vorm Green Screen oder Ekel vor Kakerlaken – wir verraten euch die verschiedenen Gründe, warum diese 20 Schauspieler vor oder sogar während der Dreharbeiten beinahe ausgestiegen wären.

    John Cena in „Zwölf Runden“


    Im Ring mag Wrestling-Star John Cena furchtlos erscheinen, aber dass er nicht frei von Ängsten ist, zeigte er am Set des Actioners „Zwölf Runden“. In dem Film von Renny Harlin („Deep Blue Sea“, „Cliffhanger“) musste Cena in einer Szene an einem Seil herumbaumeln, welches einige Meter über einer Straßenschlucht endete. Nach dem Erscheinen des Films verriet Cena, dass er panische Angst vor Höhen habe und ihm schon vor Drehbeginn der Szene der Gedanke durch den Kopf ging, das Handtuch zu werfen. Am Ende entschied er sich dagegen und steuerte so zumindest eine der wenigen guten Szenen zu dem ansonsten arg generischen Reißer bei.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Die 20 besten Director’s Cuts aller Zeiten
    • Die 10 besten Figuren von Quentin Tarantino
    • Die 100 besten Filme des 21. Jahrhunderts
    • Und Tschüss: Diese 10 Schauspieler wurden direkt am Set gefeuert!
    • Die 100 besten Filme aller Zeiten: Die ultimative FILMSTARTS-Liste
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top