Mein Konto
    Darum hätten diese 20 Schauspieler beinahe noch während der Dreharbeiten ihre Rolle hingeschmissen
    Von David Herger — 06.09.2016 um 08:30

    Harsche Kritik vom Regisseur, einsame Stunden vorm Green Screen oder Ekel vor Kakerlaken – wir verraten euch die verschiedenen Gründe, warum diese 20 Schauspieler vor oder sogar während der Dreharbeiten beinahe ausgestiegen wären.

    Faye Dunaway in „Chinatown“


    Am Set des Neo-Noir-Thrillers „Chinatown“ ging es zwischen Regisseur Roman Polanski („Der Pianist“) und seiner Hauptdarstellerin Faye Dunaway rau zu. Bei dem Dreh der Szene, in der Dunaways Figur von Privatdetektiv J. J. „Jake“ Gittes (Jack Nicholson) in ihrem Auto überrascht wird, soll sich Polanski geweigert haben, Dunaway auf die Toilette gehen zu lassen. Die Oscarpreisträgerin soll außer sich vor Wut gewesen sein und war schon drauf und dran ihren Part zu schmeißen. Doch sie entschied sich dagegen und zahlte es ihrem tyrannischen Peiniger auf ganz eigene Weise heim, indem sie schließlich ihre Notdurft in einem Becher verrichtete und den Inhalt dessen anschließend ins Gesicht von Polanski schüttete. Das nennen wir mal süße Rache!




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Die 20 besten Director’s Cuts aller Zeiten
    • Die 10 besten Figuren von Quentin Tarantino
    • Die 100 besten Filme des 21. Jahrhunderts
    • Und Tschüss: Diese 10 Schauspieler wurden direkt am Set gefeuert!
    • Die 100 besten Filme aller Zeiten: Die ultimative FILMSTARTS-Liste
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top