Mein Konto
    Darum hätten diese 20 Schauspieler beinahe noch während der Dreharbeiten ihre Rolle hingeschmissen
    Von David Herger — 06.09.2016 um 08:30

    Harsche Kritik vom Regisseur, einsame Stunden vorm Green Screen oder Ekel vor Kakerlaken – wir verraten euch die verschiedenen Gründe, warum diese 20 Schauspieler vor oder sogar während der Dreharbeiten beinahe ausgestiegen wären.

    Lauren Cohan in „The Walking Dead“


    In „The Walking Dead“ gibt es – ganz ähnlich wie in „Game Of Thrones“ – andauernd überraschende Tote, aber während der dritten Staffel wäre es beinahe auch hinter den Kulissen zu einem tragischen Ausstieg gekommen: Als Maggie-Darstellerin Lauren Cohan während der Drehbuchlektüre von dem von ihrer Figur durchgeführten Notkaiserschnitt erfuhr, spielte sie mit dem Gedanken, der Zombie-Serie den Rücken zu kehren. Cohan sprach auch mit ihrem „Walking Dead“-Kollegen Steven Yeun über ihre Bedenken, dass die Szene einfach zu heftig für sie sei. Am Ende überlegte Cohan es sich dann aber doch anders und kam zu dem Schluss, dass genau solche Szenen der Grenzüberschreitung die Serie so wertvoll machen würden.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Die 20 besten Director’s Cuts aller Zeiten
    • Die 10 besten Figuren von Quentin Tarantino
    • Die 100 besten Filme des 21. Jahrhunderts
    • Und Tschüss: Diese 10 Schauspieler wurden direkt am Set gefeuert!
    • Die 100 besten Filme aller Zeiten: Die ultimative FILMSTARTS-Liste
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top