Mein Konto
    Darum hätten diese 20 Schauspieler beinahe noch während der Dreharbeiten ihre Rolle hingeschmissen
    Von David Herger — 06.09.2016 um 08:30

    Harsche Kritik vom Regisseur, einsame Stunden vorm Green Screen oder Ekel vor Kakerlaken – wir verraten euch die verschiedenen Gründe, warum diese 20 Schauspieler vor oder sogar während der Dreharbeiten beinahe ausgestiegen wären.

    Brad Pitt in „Interview mit einem Vampir“


    Mit „Interview mit einem Vampir“ stieg Brad Pitt endgültig zum Hollywood-Megastar auf, doch hinter den Kulissen der Adaption des Bestsellers von Anne Rice hatte er damals gar nicht gut lachen. Jahre nachdem das Fantasy-Drama in den Kinos lief, verriet Pitt, dass er während des Drehs (bei dem es angeblich auch zu Streitigkeiten mit seinem Co-Star Tom Cruise gekommen sein soll) ernsthaft mit dem Gedanken gespielt hätte, aus dem Projekt von Neil Jordan („The Crying Game“) auszusteigen. Sogar an Produzent David Geffen habe er sich mit seinem Anliegen gewandt, doch als der ihm sagte, dass es Pitt schlappe 40 Millionen Dollar kosten würde, aus dem Film auszusteigen, änderte der Star seine Meinung dann doch noch mal…




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Die 20 besten Director’s Cuts aller Zeiten
    • Die 10 besten Figuren von Quentin Tarantino
    • Die 100 besten Filme des 21. Jahrhunderts
    • Und Tschüss: Diese 10 Schauspieler wurden direkt am Set gefeuert!
    • Die 100 besten Filme aller Zeiten: Die ultimative FILMSTARTS-Liste
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top