Mein Konto
    Ersatz für "Grey's Anatomy": ProSieben nimmt Arzt-Serie "Pure Genius" ins Programm
    Von Markus Trutt — 13.06.2017 um 18:20

    Das Finale der 13. „Grey’s Anatomy“-Staffel steht nun auch im hiesigen Fernsehen kurz bevor. ProSieben hat in „Pure Genius“ aber bereits Ersatz für den Mittwochabend gefunden. In den USA lief es für die Arztserie jedoch alles andere als gut.

    CBS
    Am strauchelnden Mittwochabend ist TV-Dauerbrenner „Grey’s Anatomy“ das einzig wirklich erfolgreiche Format bei ProSieben. Die jüngsten Folgen der Krankenhausserie laufen mit Abstand besser als das gesamte Nachfolgeprogramm, das derzeit aus dem US-Überraschungshit „This Is Us“ sowie den Comic-Serien „Supergirl“, „Gotham“ und „Legends Of Tomorrow“ besteht. Umso schwieriger ist es, nach dem bevorstehenden Finale der 13. „Grey’s Anatomy“-Staffel am 12. Juli 2017 adäquaten Ersatz für die mittwöchige Prime Time zu finden. Mit der genreverwandten CBS-Produktion „Pure Genius“ will der Sender nun aber sein Glück versuchen.

    Wie DWDL berichtet, wird die Arztserie ab dem 19. Juli den „Grey’s Anatomy“-Sendeplatz um 20.15 Uhr einnehmen. Damit geht ProSieben ein nicht zu unterschätzendes Risiko ein. In den USA blieb „Pure Genius“ hinter den Erwartungen zurück und wurde nach einer nur 13 Folgen langen ersten Staffel schon wieder eingestellt.

    Bei dem Genie im Serientitel handelt es sich um den weltberühmten jungen Milliardär James Bell (Augustus Prew), der sein Vermögen nutzt, um ein modernes High-Tech-Krankenhaus zu bauen, in dem die besten Ärzte und Technik-Pioniere der Welt das Gesundheitswesen revolutionieren sollen. Leiter des Experten-Teams ist der erfahrene Chirurg Dr. Walter Wallace (Dermot Mulroney). Doch muss der bald feststellen, dass Bell mit seinem ambitionierten Projekt nicht nur selbstlose Ziele verfolgt...

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top