Mein Konto
    Diese 11 Serienfiguren könnten sich ihre Wohnungen in der Realität niemals leisten
    Von Christian Fußy — 25.08.2017 um 12:00

    Am Drehort braucht man Platz. Darum wohnen im Fernsehen viele vermeintliche Pleitegeier in geräumigen Apartments, auch wenn sie diese in Wahrheit niemals bezahlen könnten. Hier sind 11 Figuren, die in absolut unrealistischen Verhältnissen leben.

    Nickelodeon
    Spongebob Schwammkopf

    Aus:Spongebob Schwammkopf

    Wer wohnt in ´ner Ananas ganz tief im Meer – und kann sich das eigentlich gar nicht leisten? Da dort ebenfalls mit Dollars bezahlt wird, lässt sich annehmen, dass sich die Gehälter im Bikini Atoll ungefähr auf demselben Niveau befinden wie in den USA. Demnach verdient Spongebob (Tom Kenny) als Fastfood-Burgerbrater beim geizigen Mister Krabs höchstens einen Minimallohn von 8,50 Dollar für seine Arbeit. Selbst mit Nachtschichtzuschlag und Wochenendarbeit scheint ein dreistöckiges Haus samt Garage von diesem Gehalt nicht bezahlbar zu sein. Das Heim des Junggesellen ist voll mit schicken Designermöbeln wie einem Wecker im Nebelhorn-Stil und einem Fernseher mit Taucherhelm-Ästhetik. Obwohl Bob alleine wohnt, besitzt er gleich zwei Badezimmer und obendrauf eine eigene Bibliothek. Zudem dürfte die Tiernahrung, die Bob für sein Haustier, die gefräßige Schnecke Gary, bereitstellen muss, ein Vermögen kosten.

    Auch das Haus von Nachbar und Arbeitskollege Thaddäus (Rodger Bumpass) kann sich sehen lassen. Der Hobbykünstler, der in seinem Atelier oft kostbare Werkstoffe wie Marmor bearbeitet, lebt weit über seinen Verhältnissen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • "Game Of Thrones": So viele Millionen Euro würde es Daenerys kosten, ihre Armee nach Westeros zu verschiffen
    • Genau ausgerechnet: So viel Geld verdient Homer Simpson
    • Quiz: Erkennst du diese Sitcoms nur an ihren Apartments?
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top