Mein Konto
    "Justice League": Wir erklären euch die Abspannszenen
    Von Björn Becher, Sebastian Gerdshikow — 17.11.2017 um 13:05

    Wer ist das? Nicht alle „Justice League“-Kinogänger sind Comic-Experten und erkannten die Figur in der zweiten Abspannszene. Wir erklären euch zudem, was es mit einer Schurkenliga auf sich hat. Und auch die erste Abspannszene ist wichtig...

    Warner Bros.

    Am Ende von „Justice League“ offenbart sich, dass Lex Luthor (Jesse Eisenberg) aus dem Gefängnis geflohen ist, kurz darauf sehen wir den von Joe Manganiello gespielten Deathstroke an seiner Seite.

    Wer ist Deathstroke?

    Deathstroke ist einer der bekanntesten Comic-Bösewichte und schon länger wissen wir, dass er bald eine größere Rolle auf der Kinoleinwand spielen wird. Ursprünglich wurde er als Bösewicht für „The Batman“ angekündigt. Dies ist mittlerweile ungewiss. Stattdessen könnte er aber in anderen Filmen wie „Justice League 2“ Unheil stiften. Daneben ist mittlerweile bekannt, dass „The Raid“-Regisseur Gareth Evans sogar einen ganz eigenen „Deathstroke“-Film machen soll. Falls ihr noch mehr wissen wollt: Im folgenden Video von September 2016 erklären wir euch die Figur noch einmal genauer:

    Injustice League?

    Am Ende von „Justice League“ unterhält sich Lex Luthor mit besagtem Deathstroke darüber, eine eigene Liga zu gründen – als Reaktion auf den Zusammenschluss von Superhelden. Im folgenden Video haben wir uns nun schon einmal Gedanken gemacht, was es mit dieser eigenen Liga auf sich haben könnte:

    Wer ist der schnellste?

    Deutlich unspektakulärer wirkt auf den ersten Blick die erste Abspannszene, doch gerade Comic-Fans dürfte diese nicht weniger begeistert haben. Denn die Frage, wer schneller ist, Superman (Henry Cavill) oder The Flash (Ezra Miller), wird in den Vorlagen immer wieder diskutiert. Schon in den 1960er und 1970er Jahren war die Diskussion immer wieder Gegenstand in den Comics. Die finale Szene spielt so unter anderem auf den Klassiker „Superman #199“ von 1967 an, als die beiden Helden für einen guten Zweck ein für alle Mal diese Frage klären wollen, aber dann Gangster auf den Ausgang wetten und mit Sabotageaktionen das Rennen beeinflussen. Am Ende geht das Rennen in dieser Vorlage übrigens unentschieden aus (es ist schließlich ein „Superman“-Comic)...

    DC Comics
    Cover von „Superman #199“
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top