Mein Konto
    Oscarpreisträger wurde einzige Kopie seines neuen Drehbuchs geklaut
    Von Christoph Petersen — 15.01.2018 um 13:55

    Für seinen Film „Ein Mann und eine Frau“ hat Claude Lelouch 1997 den Oscar für das Beste Drehbuch gewonnen. Nun wurde ihm sein aktuelles Skript nach der Rückkehr aus dem Weihnachtsurlaub gestohlen.

    Les Films 13 / Paname Distribution

    Nachdem ihm Unbekannte das Drehbuch zu seinem neuen Projekt „Oui Et Non“ (übersetzt: „Ja und Nein“) mitsamt seinen beim Ausladen in Paris kurz auf der Straße abgestellten Gepäckstücken gestohlen haben, hat sich der französische Oscarpreisträger Claude Lelouch („Der Löwe“) nun in der Zeitung Le Parisien direkt an die Täter gewandt, um seine Sachen so vielleicht doch noch zurückzubekommen. Seine vorherigen Versuche, das Skript womöglich in einer Mülltonne seines Viertels zu finden, sind erfolglos geblieben.

    Neben dem weit fortgeschrittenen Skriptentwurf, von dem es leider keine Kopie gibt, sind auch mehr als 1.000 Seiten mit Notizen abhandengekommen. Das wiegt vor allem deshalb so schwer, weil es sich nicht nur um Aufzeichnungen handelt, die der 80-jährige Claude Lelouch sein ganzes Leben lang gesammelt hat, sein neues Projekt „Oui Et Non“ basiert auch noch auf genau diesen Notizen: Bei dem Film handelt es sich nämlich um eine sehr persönliche Familiengeschichte, die vom Jahr 1937 bis in die Gegenwart spielt und auch zentral die Themen Musik, Politik und Kino mitverhandelt.

    15.000 Euro sind auch weg

    Lelouch gab gegenüber der Zeitung an, dass er nun nach diesem Aufruf auf ein Wunder hoffe. Vor allem ginge es ihm nämlich darum, sein Projekt doch noch weiterführen zu können – selbst wenn sich nun alles um wohl mindestens ein Jahr verzögert. Dass sich unter den gestohlenen Dingen auch noch eine Uhr, sein Ausweis und etwa 15.000 Euro Bargeld befanden, wiegt für ihn hingegen nicht so schwer.

    Lelouch‘ neueste Filme, die Tragikomödie „Un + Une“ mit Jean Dujardin sowie „Salaud, on t'aime“ mit Johnny Hallyday und Sandrine Bonnaire, liefen in Deutschland nicht mehr im Kino. Hierzulande hatte zuletzt 2002 ein Claude-Lelouch-Film einen regulären Kinostart – und zwar „And Now... Ladies & Gentlemen“ mit Jeremy Irons, Patricia Kaas und Claudia Cardinale.

     

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top