Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Keinen Bock auf Kinderkram! "Hannibal"-Schöpfer Bryan Fuller verlässt "Unglaubliche Geschichten" aufgrund kreativer Differenzen
    Von Christian Fußy — 08.02.2018 um 13:45
    facebook Tweet

    Hattrick für Bryan Fuller! Nach seinem Ausstieg bei „Star Trek: Discovery“ und „American Gods“ kehrt der Showrunner nun auch dem „Unglaubliche Geschichten“-Remake den Rücken. „Bones“-Schöpfer Hart Hanson hat das Apple-Projekt ebenfalls verlassen.

    NBC

    Die von Technik-Gigant Apple produzierte „Unglaubliche Geschichten“-Neuauflage hat innerhalb eines Tages sowohl ihren Showrunner als auch ihren Ausführenden Produzenten verloren. „Hannibal“-Mastermind Bryan Fuller, der bei dem Projekt als treibende Kraft fungieren sollte, hat dieses aufgrund von „kreativen Differenzen“ verlassen. Hart Hanson, bekannt als Krimi-Autor und Schöpfer der TV-Serie „Bones – Die Knochenjägerin“ hat daraufhin ebenfalls sein Amt als Produzent der Serie niedergelegt.

    Für Fuller ist das bereits der dritte Serien-Ausstieg in Folge, mit derselben nicht sehr aussagekräftigen Begründung verließ er zuletzt bereits „Star Trek: Discovery“ und die Neil-Gaiman-Adaption „American Gods“. Variety berichtet, Fullers Ideen seien mit der von Apple gewünschten familienfreundlichen Ausrichtung von „Unglaubliche Geschichten“ nicht kompatibel gewesen. Weil er seine kreative Vision nicht kompromittieren wollte, habe er seine Beteiligung an der Serie beendet. Fuller arbeitet derzeit noch an einer Serien-Adaption von Anne Rices erotischer Horrorkitsch-Romanreihe „Chronik der Vampire“, wo sein Faible für Gewaltsymphonien und ausufernde Nacktheit deutlich erwünschter zu sein scheint.

    Bei „Unglaubliche Geschichten“ bzw. „Amazing Stories“ handelt es sich um eine mit dem Emmy ausgezeichnete, von Steven Spielberg entwickelte Kultserie aus den 80er-Jahren, die in Deutschland von 1993 bis 1994 ausgestrahlt wurde. In jeder Folge wurde eine andere Geschichte aus dem Bereich Science-Fiction, Fantasy oder Horror erzählt, der Erzählton war im Gegensatz zu vergleichbaren Serien wie „Geschichten aus der Gruft“ oder „Twilight Zone“ trotz Gruselatmosphäre größtenteils humorvoll und kindgerecht.

    Wer bei der Neuauflage, von der vorerst zehn Episoden geordert wurden, nun das kreative Ruder übernimmt, ist noch nicht bekannt.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top