Mein Konto
    Der Trailer zu "Gonjiam: Haunted Asylum" offenbart die sieben gruseligsten Orte der Welt
    Von Christoph Petersen — 15.03.2018 um 21:27

    Es gibt bereits mehr als 2.000 YouTube-Videos, in denen das inzwischen leerstehende, angeblich verfluchte Gonjiam Psychiatric Hospital in Korea thematisiert wird. Nun folgt ein Horrofilm, der ebenfalls in dem gruseligen Gemäuer spielt:

    Die sieben gruseligsten Orte der Welt sind laut dem Trailer das Beinhaus Sedletz-Ossarium in Tschechien, in dem etwa 40.000 menschliche Skelette aufbewahrt werden; die zu Nagasaki gehörende Insel Hashima, die im Volksmund nur Battleship Island genannt wird; die Insel der Puppen südlich von Mexiko, die dem Geist eines jung ertrunkenen Mädchens gewidmet ist; der verstrahlte Vergnügungspark in Tschernobyl; der Fetischmarkt Akodésséwa in Togo, der größte Vodoo-Handelsplatz der Welt; der japanische Selbstmörderwald Aokigahara; und eben die leerstehende psychiatrische Klinik Gonjiam, in dem es so viel spuken soll wie kaum irgendwo sonst in Korea.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Heilstätten"

    Es gibt auf YouTube bereits etliche Videos von Leuten, die als Mutprobe die Klinik besuchen. In dem Gruselfilm „Gonjiam: Haunted Asylum“ geht nun allerdings genau solch ein Videodreh in die Hose, als die YouTuber tatsächlich von scheinbar übersinnlichen Mächten heimgesucht werden. Das erinnert stark an den ebenfalls in einer realen verlassenen Klinik (in der Nähe von Berlin) spielenden deutschen YouTuber-Horrorfilm „Heilstätten“, der erst vor einigen Wochen in den hiesigen Kinos angelaufen ist.

    Ob und wann „Gonjiam: Haunted Asylum“ in Deutschland zu sehen sein wird, steht aktuell noch nicht fest.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top