Mein Konto
    Die Fans sind sauer: Netflix setzt schon wieder neue Serie ab
    Von Tobias Tißen — 09.04.2018 um 12:32

    Bereits mehrere Serien aus eigener Produktion hat Netflix bereits nach Staffel 1 abgesetzt. Dieses Schicksal hat nun auch die Coming-of-Age-Serie „Everything Sucks!“ ereilt. Im Internet laufen die Fans Sturm.

    Netflix

    Netflix scheint das Paradies für Serien-Gucker zu sein: Alle Nase lang erscheinen auf der Streaming-Plattform neue, hochwertig produzierte Shows. Darunter absolute Hits wie „House Of Cards“ oder auch „Stranger Things“. Allerdings hat das Ganze auch eine Schattenseite: Viele Serien bringen es nicht auf eine große Zahl an Episoden, einige werden bereits nach nur einer Staffel wieder zu Grabe getragen – wie unter anderem „The Get Down“ oder „Girlboss“. Nun hat dieses Schicksal auch die Coming-of-Age-Serie „Everything Sucks!“ ereilt, wie The Hollywood Reporter berichtet.

    „Everything Sucks!“ spielt im Jahr 1996 und handelt von den vier jungen Außenseitern Luke (Jahi Di’Allo Winston), McQuaid (Rio Mangini), Tyler (Quinn Liebling) und Kate (Peyton Kennedy). In zehn Folgen müssen sie sich durch die Probleme von Schulzeit und Pubertät kämpfen. Auf Rotten Tomatoes kommt die Retro-Serie derzeit auf eine starke Zuschauerbewertung von 89 Prozent – und dementsprechend negativ fallen auch die Reaktionen im Internet auf die Absetzung aus:

    @FillMarlowe beschwert sich unter anderem darüber, dass „Everything Sucks!“ mit einem Cliffhanger endet und nun definitiv kein zufriedenstellendes Ende mehr erhalten wird: „Diese Show verdient mehr Staffeln, aber zumindest ein vernünftiges Ende“, schreibt der Twitter-User.

    @ShayaRonnie wiederum macht auf zwei weitere, von Netflix vorzeitig abgesetzte Serien aufmerksam: „Sie haben ‚Sense 8‘ abgesetzt, sie haben ‚Gypsy‘ abgesetzt und nun haben sie auch ‚Everything Sucks!‘ abgesetzt. Deshalb hasse ich Menschen“. Darüber hinaus schneidet sie aber auch den Punkt an, der den wohl größten Teil der negativen Reaktionen hervorruft: „Die Homosexuellen dürfen einfach nichts Gutes haben“, schreibt die Twitter-Nutzerin und spielt damit auf die in „Everything Sucks!“ stark vertretenen LGBT-Themen an.

    Auch @pjkfl stellt die vorbildliche Diversität der Serie heraus, wenn sie schreibt: „So traurig, dass Netflix ‚Everything Sucks!‘ abgesetzt hat, obwohl es eigentlich einen guten Ruf hatte: Ein schwarzer Junge als Hauptfigur, Pärchen mit verschiedenen Hautfarben, die Probleme von alleinerziehenden Eltern, LGBT und das Finden der eigenen Persönlichkeit. Wir verdienen eine 2. Staffel!

    Und auch @ggraceclemens bringt die Problematik mit ihrem Kommentar auf den Punkt: „Ich: Endlich eine Show, die die LGTB-Community, das Entdecken der eigenen Sexualität und von sich selbst allgemein wunderbar darstellt. Netflix: Sorry, abgesetzt.“

    Wie immer gibt es bei Netflix keine offizielle Begründung für die Entscheidung und auch Abrufzahlen hält der Konzern bekanntlich unter Verschluss. So lässt sich über die Hintergründe nur spekulieren, aber es ist nicht damit zu rechnen, dass die Proteste die Absetzung von „Everything Sucks!“ verhindern können. Das ist besonders schade, weil die Serien-Schöpfer Ben York Jones und Michael Mohan in einem Interview mit Uproxx zuletzt noch bestätigten, dass der Fahrplan für Staffel 2 bereits stehe. Aber auch wenn wir diese wohl niemals zu sehen bekommen – mit den zehn Episoden der ersten Staffel „Everything Sucks!“ könnt ihr euch weiterhin via Netflix ins Jahr 1996 entführen lassen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top