Mein Konto
    "Navy CIS": Fanliebling Abby verabschiedet sich in tränenreichem Staffelfinale
    Von Andreas Staben — 09.05.2018 um 16:30

    In den USA wurde das Finale der 15. Staffel des Krimidauerbrenners „Navy CIS“ ausgestrahlt. Es war zugleich der letzte Auftritt von Pauley Perrette als Forensikerin Abby Sciuto. Wir haben die Details zu dem berührenden Abschied.

    CBS

    Kurz nachdem im Herbst 2017 die Ausstrahlung der 15. Staffel begonnen hatte, bestätigte Darstellerin Pauley Perrette per Twitter die schon lange vorhandenen Gerüchte und gab bekannt, dass sie zum Ende der Season bei „Navy CIS“ ausscheiden werde. Nun war es für die Zuschauer in Amerika soweit und die Fans mussten in einem ergreifenden Finale Abschied von der von Perrette gespielten unkonventionellen Forensikerin Abigail Beethoven Sciuto mit ihrem Gothic-Look nehmen.

    Beim Ausstieg eines Hauptdarstellers aus einer laufenden Serie, gibt es immer mehrere Optionen: Man kann die Figur sterben lassen und den Abschied endgültig machen oder man kann sie irgendwie zu neuen Ufern aufbrechen lassen und sie so aus dem Erzählkosmos der Serie entfernen, wobei die zweite Variante natürlich oft Hoffnungen auf eine eventuelle spätere Rückkehr befeuert. Im Falle von Abby Sciuto haben es die „Navy CIS“-Macher nun besonders spannend gemacht und das Publikum auf der Zielgeraden noch einmal ziemlich fies auf die Folter gespannt.

    Achtung: Ab hier Spoiler zum Finale der 15. Staffel von „NCIS“

    In Deutschland gibt es die zweite Hälfte der 15. Staffel wohl erst ab Spätsommer 2018 zu sehen (noch gibt es von Sat.1 keinen offiziellen Sendetermin), aber in den USA flimmerte am gestrigen Dienstag schon die letzte Folge über die Bildschirme. In diesem zweiten Teil einer Doppelfolge wird enthüllt, was mit Abby und Reeves (Duane Henry) passiert ist, nachdem sie sich am Ende des ersten Teils in der Woche zuvor in Lebensgefahr befanden: Nach einem Abendessen in einem angesagten Restaurant wurden sie in einer dunklen Gasse überfallen. Die Situation ist eskaliert und es fiel ein Schuss.

    Bleibt ein Hintertürchen offen?

    Dieser klassische Cliffhanger wurde nun in dieser Woche mit einigen zusätzlichen Twists aufgelöst, die bei den Kollegen von Deadline in allen Details nacherzählt werden. Hier nur die wichtigsten Fakten: Hinter dem Überfall steckte ein Komplott, es gibt tatsächlich einen Toten, aber Abby überlebt. Sie kann sich zunächst nicht an den Zwischenfall erinnern, klärt den Fall aber schließlich auf eigene Faust auf. Und schließlich verkündet sie ihren Teamkollegen um Mark Harmons Gibbs, dass sie das NCIS verlässt und in Europa eine Wohltätigkeitsorganisation gründet. Zu diesem Freundschaftsdienst fühle sie sich nach den vorangegangenen Ereignissen verpflichtet.

    In der bereits bestätigten 16. Staffel und eventuellen weiteren Folgen könnte Abby also zumindest punktuell wieder bei den Kollegen vorbeischauen. Pauley Perrette hat dem Vernehmen nach aber keine große Lust mehr aufs TV-Geschäft und will sich in Zukunft ganz auf ihre Bäckerei in New York konzentrieren.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top