Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Streamt Netflix nun auch Videospiele? "Minecraft: Story Mode" kommt auf die Onlineplattform
    Von Alexander Friedrich — 14.06.2018 um 13:45

    Nur zuschauen reicht bei Netflix offenbar nicht mehr, denn der Streamingdienst bringt das Videospiel „Minecraft: Story Mode” auf seine Plattform. Wird Netflix die neue PlayStation? Beginnt nun die Zeit des Spiele-Streamings?

    Netflix

    Blöcke bauen. Melonen pflanzen. Monster jagen. „Minecraft“ ist eines der erfolgreichsten Videospiele überhaupt und erfreut sich auch fast zehn Jahre nach seiner ersten Alpha-Veröffentlichung größter Beliebtheit auf allen möglichen Spieleplattformen. Netflix ist nun auch auf den Baugeschmack gekommen und will die mittlerweile zu Microsoft gehörige Marke künftig auch im hauseigenen Streamingdienst anbieten (via techradar).

    Erscheint das Spiel „Minecraft“ nun auch auf Netflix?

    Nein, beziehungsweise nicht wirklich. Es handelt sich nämlich nicht um das reguläre Spiel „Minecraft“, das der schwedische Programmierer Markus „Notch” Persson einst im Alleingang auf die Beine stellte, sondern um das von Telltale Games entwickelte Adventure „Minecraft: Story Mode“. Diese stark vereinfachte Version erschien im Jahr 2015 für PC, Konsolen und Mobilgeräte und legte den Schwerpunkt auf eine lineare Geschichte mit echten Missionszielen, während das Original ein reines Sandbox-Erlebnis mit einer zufallsgenerierten frei begehbaren Welt ohne definierte Spielziele bietet.

    Wer das Telltale-Entwicklerstudio kennt, weiß, dass die Kalifornier bei nahezu allen ihrer Werke auf einen ungewöhnlich hohen Story-Faktor setzen und die Titel eher als interaktive Filme denn als herkömmliche Videospiele zu bezeichnen sind. Das Studio verpackte sogar schon Serien wie „The Walking Dead“ und „Game Of Thrones“ in ihre stets in Episodenform vertriebenen Adventures. Auch in „Minecraft: Story Mode“ geht es eher darum, mit Multiple-Choice-Dialogen voranzukommen, während die bekannten Elemente des Hauptspiels wie das Crafting, also das Zusammenbauen von Werkzeugen und Objekten, deutlich in den Hintergrund treten.

    Bringt Netflix eine 1:1-Adaption?

    Wie bei der 2015er-Spielvorlage teilt Netflix den Titel in fünf getrennte Episoden auf. Es soll sich jedoch nicht um eine exakte 1:1-Portierung handeln. Genauere Angaben wurden zwar noch nicht gemacht, aber in Details sollen sich die Streaming-Version und das Videospiel auf jeden Fall voneinander unterscheiden.

    Ist so etwas technisch überhaupt möglich?
    Ja. Für ein vollwertiges und riesiges Spiel wie „GTA V” wäre es dafür wohl noch etwas zu früh. Die technische Basis der Telltale-Spiele ist aber nicht allzu anspruchsvoll, beziehungsweise verlangt sie im Vergleich zu anderen Spielen nicht viel Rechenleistung und auch da das Spielerlebnis sehr linear und durchgeskriptet ausfällt, ist es durchaus denkbar, dass das Game auch rein über einen Stream zu beziehen ist. Gesteuert werden könnte das Ganze dann etwa mit der Fernbedienung. Bei Amazon funktioniert es ähnlich: „Minecraft: Story Mode“ gibt es nämlich bereits seit einiger Zeit als App für Fire TV.
    Wird Netflix nun eine Streamingplattform für Spiele?
    Netflix ist eine Onlinevideothek mit Filmen und Serien. Und das soll auch so bleiben. Der Anbieter stellte gegenüber techradar klar, dass man keinerlei Pläne habe, in der Zukunft auf Gaming zu setzen. „Minecraft: Story Mode“ sehe man als interaktives narratives Storytelling an. Das bedeutet, Netflix will sich also an interaktiven Filmen und Serien probieren, aber keine Videospiele streamen. Wie das aber in ein paar Jahren aussieht, ist eine ganz andere Frage, denn das Streamen von Spielen wird derzeit tatsächlich zu einem immer größeren Thema. Große Spielepublisher wie Electronic Arts sehen beispielsweise bereits jetzt im Cloud-Gaming mit Abomodell die Zukunft.
    Wann kommt „Minecraft: Story Mode“ auf Netlix?

    Ein genaues Veröffentlichungsdatum für die Streaming-Version von „Minecraft: Story Mode“ ist noch nicht bekannt. Netflix will den Titel im Laufe des Jahres 2018 zur Verfügung stellen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top