Mein Konto
    Hat "Ant-Man And The Wasp" die nächste große Superheldin geteasert? Das sagen die Macher
    Von Björn Becher — 29.07.2018 um 16:30

    In den „Ant-Man“-Filmen ist Cassie Lang bislang nur die Tochter von Scott Lang, doch in den Comics ist sie viel mehr. Da es in „Ant-Man And The Wasp“ entsprechende Andeutungen gibt, haben wir nachgefragt, ob das bald auch in den Filmen so sein wird…

    Walt Disney

    Mehr als deutlich träumt die erneut von Jungschauspielerin Abby Ryder Fortson verkörperte Cassie Lang in „Ant-Man And The Wasp“ davon, selbst eine Superheldin zu werden. Und so zeigt sie auch großes Interesse für die „Arbeit“ ihres Papas. Diese Hoffnung ist nicht unberechtigt, denn in den Comics tritt Cassie tatsächlich in die Fußstapfen ihres Vaters. Als Heldin Stature kann sie ebenfalls schrumpfen und sich größer machen. Mehrfach wird in „Ant-Man And The Wasp“ geteasert, dass Cassie auch im MCU diesen Weg einschlagen wird. Gibt es also schon konkrete Pläne?

    Auf unsere Nachfrage erklärt Regisseur Peyton Reed dazu, dass alles, was so in den Dialogen vorkommt, durchaus eine Bedeutung hat, man also nichts einfach nur so reingeschrieben habe. Zudem bestätigte er: „Wir haben ein wenig Vorarbeitet geleistet, dass sie wie in den Comics ein Held werden kann, wenn sie etwas älter ist“. Es sei spaßig gewesen, „diese kleinen Samen schon einmal zu streuen“. Paul Rudd weicht im Interview mit uns dagegen zuerst ein wenig aus: „Es dient einfach dazu, die Vater-Tochter-Beziehung zu spiegeln. Dieses Thema findet sich ja durchgängig in unserem Film.“

    Keine Vorschrift von Marvel

    Da Rudd auch als Drehbuchautor einen großen Anteil an der Entstehung von „Ant-Man And The Wasp“ hatte, haben wir nachgebohrt und wollten von ihm wissen, ob es vielleicht von Marvel-Boss Kevin Feige den Wunsch gab, diese Andeutungen ins Skript zu schreiben. Das bestreitet der „Ant-Man“-Star zwar und erklärt, dass „es keine Vorschriften gab“, räumt aber ein: „Es eröffnet nun natürlich die Möglichkeit, dass Marvel in diese Richtung gehen kann, wenn sie einen weiteren ‚Ant-Man‘-Film drehen wollen.“

    Rudd stellt aber noch einmal klar, dass für ihn das Motiv hinter diesen Andeutungen war, ein intimes Gespräch von Scott mit seiner Tochter zu zeigen, in dem sie deutlich macht, dass sie mit seinem Heldenleben einverstanden ist, ihn sogar ermuntert, ein Held zu werden.

    Stature bereits in "Avengers 4"?

    Dass Paul Rudd, wie er uns gegenüber behauptete, aber angeblich „keine Ahnung“ hat, ob Marvel diesen Weg irgendwann einschlagen will, könnte ein wenig geflunkert sein. Bereits seit einiger Zeit machen sehr glaubhafte Gerüchte die Runde, dass die unter anderem aus „Urlaubsreif“ bekannte Emma Fuhrman für „Avengers 4“ als Cassie besetzt wurde. Fuhrman ist sechs Jahre älter als die bisherige Darstellerin Abby Ryder Fortson, was den Schluss nahelegt, dass wir in „Avengers 4“ eine zukünftige Version von Scott Langs Tochter sehen werden. Und da liegt bei diesem deutlichen Zeitsprung doch durchaus der Verdacht nahe, dass sie dann schon Superkräfte hat, wie die eingangs zitierte Aussage von Peyton Reed andeutet. 

    Sicher wissen wir das aber erst, wenn „Avengers 4“ ab dem 25. April 2019 in den Kinos startet. Erst einmal läuft aber seit dem 26. Juli 2018 „Ant-Man And The Wasp“ in den hiesigen Lichtspielhäusern.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top