Mein Konto
    "Riverdale" trifft "Tribute von Panem": Trailer zur düsteren Netflix-Serie "The Society"
    Von Christian Fußy — 04.04.2019 um 21:00

    Sturmfrei auf unbestimmte Zeit: In „The Society“ findet sich ein Haufen hemmungsloser Teenies plötzlich in einer Welt wieder, in der ihre Eltern verschwunden und sie komplett allein sind. Aus ihrem Wunschtraum wird bald blanker Horror.

    Was wäre, wenn sich die sündigen Teenies aus „Riverdale“ plötzlich in einem „Herr der Fliegen“-ähnlichen Szenario wiederfinden würden? Das scheinen sich die Macher von „The Society“ bei der Konzeption der Netflix-Serie gedacht haben. Anders als in William Goldings Roman oder der höchst populären „Tribute von Panem“-Franchise sind die Kids hier aber nicht auf einer einsamen Insel oder in einer dystopischen Zukunft gestrandet, wo sie gezwungen werden, sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen, sondern haben immer noch Zugang zu den Vorzügen der Zivilisation. Lediglich ihre Eltern und andere Erwachsene scheinen sich plötzlich in Luft aufgelöst zu haben. Neben der Suche nach dem Grund für das Verschwinden, wird sich also vorwiegend mit einer Sache beschäftigt: Nämlich Feiern bis zum Abwinken. Ohne Aufsicht der Eltern drehen die verwöhnten Teens aus vornehmem Hause völlig durch und verwandeln ihre neuenglische Heimatstadt in eine Partymeile.  

    Mit der Zeit drohen die Spannungen zwischen den unbeaufsichtigten jungen Menschen (u.a. Kathryn Newton aus „Big Little Lies“, Rachel Keller aus „Fargo“ und „Legion“ und Gideon Adlon aus „Der Sex Pakt“) jedoch zu eskalieren, jeder gibt sich seinen niedersten Instinkten hin, es kommt zu Gewalt und die Situation wird vom Wunschtraum zum Wachalptraum. Der obige Trailer vermittelt einen ersten Eindruck davon, wie schnell die Dinge aus dem Ruder laufen. Wilde Saufgelage, brennende Straßen und Waffengewalt stehen hier auf dem Programm.

    Netflix veröffentlicht alle 10 Episoden der ersten Staffel „The Society“ am 10. Mai 2019. Den Trailer gibt es hier auch noch einmal in englischer Sprachausgabe:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top