Mein FILMSTARTS
    "Gremlins"-Serie für Warners Netflix bestätigt: Das unterscheidet sie von den Kultfilmen
    Von Markus Trutt — 02.07.2019 um 14:24

    Schon im Februar 2019 haben wir von den Plänen für die „Gremlins“-Prequel-Serie „Gremlins: Secrets Of The Mogwai“ berichtet. Nun hat das Projekt endgültig grünes Licht – wobei fraglich ist, ob es Fans der Filmvorlagen wirklich zufriedenstellen wird…

    Warner Bros.

    Während ein lange geplanter dritter „Gremlins“-Film weiter auf sich warten lässt, geht es mit einem Serien-Ableger zur Kult-Monster-Reihe voran. Der wurde bereits Anfang 2019 unter dem Titel „Gremlins: Secrets Of The Mogwai“ vorgestellt und stieß bei den Verantwortlichen von Warner Bros. offenbar auf genügend Gegenliebe, um nun in die eigentliche Produktion zu starten. Wie Variety erfahren hat, wurde jetzt nämlich eine komplette erste Staffel mit zehn halbstündigen Folgen bestellt. Fans des Originals „Gremlins - Kleine Monster“ von 1984 und der sechs Jahre später erschienenen Fortsetzung „Gremlins 2 - Die Rückkehr der kleinen Monster“ müssen sich allerdings auf eine große Änderung gefasst machen...

    Keine Puppen

    „Gremlins: Secrets Of The Mogwai“ wird anders als die Filme nicht als Live-Action-Projekt mit echten Schauspielern und Puppen realisiert, sondern in animierter Form daherkommen. Ob damit allerdings 3D-Computer-Animation oder eher klassische 2D-Tricktechnik gemeint ist, geht aus dem Variety-Bericht nicht hervor. Denkt man an die meisten Projekte, für die das produzierende Studio Warner Bros. Animation bekannt ist (besonders die zahlreichen DC-Abenteuer), deutet aber vieles auf 2D hin.

    Darum geht's in "Gremlins: Secrets Of The Mogwai"

    Der erste „Gremlins“-Film beginnt damit, dass der Erfinder Randall Peltzer im Antiquitäten-Laden des alten Mr. Wing für seinen Sohn Billy einen Mogwai namens Gizmo kauft. Dabei handelt es sich um eine liebenswürdige kleine Kreatur, der allerdings bösartige Monster entspringen, wenn sich die Tierhalter nicht streng an die Regeln halten.

    In der Serien-Vorgeschichte werden wir nun sehen, wie der spätere Ladenbesitzer Sam Wing im Alter von zehn Jahren im Shanghai der 1920er Jahre auf den jungen Gizmo trifft. Gemeinsam mit der Diebin Elle erleben sie allerlei Abenteuer, in deren Verlauf sie auch vielen Monstern und Kreaturen aus der chinesischen Sagenwelt begegnen. Bei dem Versuch, Gizmo zu seiner Familie zurückzubringen und einen legendären Schatz zu finden, werden sie von einem machthungrigen Industriellen und seiner wachsenden Armee böser Gremlins verfolgt.

    Als Schreiber wird sich „Gotham“-Episodenautor und „Cold Comes The Night“-Regisseur Tze Chun hauptverantwortlich um „Gremlins: Secrets Of The Mogwai“ kümmern. Diese wird exklusiv für den noch unbenannten Warner-Streamingdienst produziert, den das Studio gegen Ende des Jahres als Konkurrenz für Netflix, Amazon und Co. in den USA auf den Markt bringen will. Noch gibt es keine Infos dazu, ob die Plattform auch in Deutschland erscheinen oder sich womöglich ein anderer Anbieter die Rechte für die hiesige Auswertung der „Gremlins“-Serie sichern wird.

    Nicht nur "Gremlins": Diese Horror-Kultreihe wird ebenfalls zur Serie

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top