Mein Konto
    Das hätte Spider-Man nicht tun sollen! Darum kritisiert eine Comic-Legende "Avengers 4: Endgame"
    Von Christian Fußy — 17.08.2019 um 14:00

    Comic-Autor Dan Slott, unter anderem bekannt für seine langjährige Arbeit an der „The Amazing Spider-Man“-Comic-Reihe, ist von „Avengers 4: Endgame“ grundsätzlich begeistert. Aber eine Spider-Man-Szene stört ihn dennoch ganz gewaltig.

    Marvel Studios 2018

    Der Comic-Autor Dan Slott, dessen Spider-Man-Reboot-Titel „The Amazing Spider-Man“ von 2014 zu den erfolgreichsten Comics der letzten Jahrzehnte zählt, hat seine Meinung zu „Avengers 4: Endgame“ auf Twitter geäußert und dabei auch eine Spider-Man-Szene kritisiert, die ihn als langjährigen Autor der Figur stört. Grundsätzlich liebe Slott den Film zwar, er habe aber dennoch ein Problem damit, dass in „Endgame“ eine zentrale Charaktereigenschaft von Peter Parker (Tom Holland) zugunsten der Action auf der Leinwand geopfert werde.

    In seinem Post schreibt Slott, dass ihm die Szene, in der Spider-Man am Ende des Films gegen Thanos‘ Schergen kämpft und dabei den Instant Kill Modus aktiviert, gegen den Strich gehe: „Peter Parker sollte nicht töten“, stellt die Comic-Koryphäe klar, „selbst dann nicht, wenn es um Thanos‘ Armee aus bösen Alien-Weltraumhunden geht.“

    Mit Spinnensinn und Killerinstinkt

    Auch wenn Slott der Rest des Films hervorragend gefallen habe und er anerkenne, dass das bei einer Laufzeit von drei Stunden und zwei Minuten eine Hammer-Leistung der Filmemacher sei, setze er sich dafür ein, dass es für ihn einfach falsch sei, Peter Parker beim Töten zuzusehen. Ihn habe der Moment daher aus der Welt des Films gerissen.

    Auf den Einwand, Spider-Man würde sich eben in einer „unmöglichen Situation“ befinden, in der das Töten seiner Feinde der letzte Ausweg sei, fügte Slott hinzu:

    „Dinge, die die meisten Comic-Fans glauben können: Leute, die Fliegen und Wände hochklettern können, die Super-Stärke oder Super-Geschwindigkeit oder was auch immer ihr wollt haben. Dinge, die die meisten Comic-Fans nicht glauben können: Dass diese Leute mit ihren Superkräften nicht in der Lage sind, sie in einer unmöglichen Situationeinzusetzen, ohne jemanden zu töten.“

    Spider-Mans Tötungsmodus ist Teil des Iron-Spider-Suits, den Peter Parker in „Avengers 3: Infinity War“ und „Avengers 4: Endgame“ trägt. Dieser High-Tech-Anzug aus Metall wurde ihm vor der Auseinandersetzung mit Thanos von seinem Gönner Tony Stark (Robert Downey Jr.) geschenkt. Die Tatsache, dass der in den frühen Spider-Man-Comics als ewiger Pleitegeier charakterisierte Peter Parker durch sein „Praktikum“ bei Stark Industries bzw. den Avengers nicht nur auf Starks Gehaltsliste steht, sondern von diesem auch mit Gadgets, Superwaffen und Drohnen ausgestattet wird, findet längst nicht nur Dan Slott befremdlich. Zur Veröffentlichung von „Spider-Man: Far From Home“ äußerte etwa auch der Schreiber dieser Zeilen bereits seinen Unmut über den verwöhnten MCU-Spidey.

    „Avengers 4: Endgame“ erscheint am 5. September auf Blu-ray und DVD.

    Thor bei den Guardians Of The Galaxy: Darum stellt das "Avengers 4: Endgame"-Ende Marvel vor Probleme!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top