Mein Konto
    Schockierender Ausstieg bei "NCIS": Einer der Allerersten aus "New Orleans" ist raus!
    Von Markus Trutt — 06.11.2019 um 15:28

    Das „Navy CIS“-Spin-off „NCIS: New Orleans” verabschiedet sich von einem Star der ersten Stunde – und das wohl auch endgültig, denn die neueste Folge aus der 6. Staffel der Krimiserie lässt an der Finalität des Abschieds kaum einen Zweifel.

    CBS Broadcasting Inc.

    Achtung, es folgen Spoiler zu den neuen „NCIS: New Orleans“-Folgen, die noch nicht im deutschen Fernsehen laufen!

    In der langen Geschichte von „Navy CIS“ mussten Fans gerade in der Hauptserie schon einige schmerzliche Abschiede verkraften. So kehrten mit Cote de Pablo, Michael Weatherly und Pauley Perrette bereits mehrere langjährige Mitglieder der Hauptbesetzung dem Krimi-Dauerbrenner den Rücken. Und nun wurden auch Zuschauer des Spin-offs „Navy CIS: New Orleans“ von einem ähnlich großen Ausstieg völlig überrascht...

    Abschied von Lucas Black

    Seit dem gestrigen 5. November 2019 steht fest: Lucas Black ist nicht länger Teil von „NCIS: New Orleans“. Seinen letzten Auftritt in der Serie hatte er in „Matthew 5:9“, der sechsten Folge der sechsten Staffel, die erst vor wenigen Stunden über die US-Bildschirme flimmerte.

    Black, der unter anderem auch als Hauptdarsteller von „The Fast And The Furious: Tokyo Drift“ bekannt ist, gehörte als Agent Christopher LaSalle, der Nr. 2 im NCIS-Team von Dwayne Cassius Pride (Scott Bakula), von Anfang an zum Stamm-Cast der Serie und war so nicht nur in allen 125 bisherigen Folgen, sondern auch schon zuvor in einer Episode von „Navy CIS“ zu sehen, in der das Team des Ablegers eingeführt wurde.

    Die Entscheidung für den Ausstieg sei nun laut eigener Aussage von Black selbst ausgegangen, der mit der Schauspielerei generell kürzer treten will, um sich mehr seiner Familie zu widmen. In einem Instagram-Video bedankte er sich zum Abschied bei seinen Fans, die ihn all die Jahre so sehr unterstützt haben:

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    SPOILER... turn volume on after you watch the last episode “Matthew 5:9”. Thank you! #ncisnola #ncisneworleans

    Ein Beitrag geteilt von Lucas Black (@lucas_york_black) am

    So steigt Agent LaSalle aus

    Anders als bei den oben genannten „NCIS“-Aussteigern wird im Fall von Lucas Black auch kaum ein Hintertürchen für eine spätere Rückkehr offen gehalten, starb sein Agent LaSalle in „Matthew 5:9“ doch den Serientod.

    Als er in der Folge nämlich versucht, die Verantwortlichen hinter dem Mord an seinem Bruder zur Rechenschaft zu ziehen, legt er sich mit einem Drogenring in Alabama an und wird bei seinen Ermittlungen schließlich angeschossen. Pride findet ihn daraufhin und lässt ihn ins Krankenhaus fliegen. Doch obwohl er nach einer Notfall-Op noch einmal zu Bewusstein kommt, erliegt er letztlich doch noch seinen Verletzungen.

    Blacks Ausstieg im deutschen TV

    Hierzulande bleibt uns Agent LaSalle noch ein wenig erhalten, laufen bis zum Ende des Jahres auf Kabel eins doch erstmal die restlichen Folgen der fünften „New Orleans“-Staffel. Mit der deutschen Ausstrahlung der sechsten Season und somit auch Lucas Blacks Abschied ist dann erst im Herbst 2020 zu rechnen.

    Neue "NCIS"-Folge deutet düstere Vergangenheit von Torres an

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top