Mein Konto
    Neue Version von "Coco" bei Disney+? Das hat es damit auf sich
    Von Markus Trutt — 12.04.2020 um 17:30

    Wenn man beim neuen Streamingdienst Disney Plus nach dem Pixar-Abenteuer „Coco“ sucht, findet man unter den ersten Ergebnissen neben dem eigentlichen Film noch einen zweiten Titel, auf dem das „Coco“-Logo pangt. Doch was hat es damit genau auf sich?

    Disney / Pixar

    Wie die Streaming-Konkurrenz von Netflix, Amazon und Co. stockt auch der kürzlich in Deutschland gestartete VoD-Dienst von Disney sein Angebot nach und nach weiter auf. Während es mit „A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando“ kürzlich etwa der meisterliche vierte Teil der „Toy Story“-Reihe auf die Plattform geschafft hat, gehört seit dem 10. April 2020 auch der exklusiv für Disney+ produzierte Titel „Die Musik von ‚Coco - Lebendiger als das Leben‘“ zum Portfolio.

    Aber was steckt überhaupt hinter diesem Special zum Animations-Hit „Coco“?

    "Die Musik von 'Coco - Lebendiger als das Leben'" auf Disney+

    „Die Musik von ‚Coco - Lebendiger als das Leben‘“ ist weder eine bloße Dokumentation über den Soundtrack zum gleichnamigen Pixar-Abenteuer noch eine Sing-A-Long-Version, in der der Text zu den dargebotenen Songs zum Mitsingen im Bild eingeblendet wird, so wie es sie etwa bei „Die Eiskönigin“ gibt (letztere ist übrigens ebenfalls bei Disney+ zu finden, unter den Extras zum Film).

    Stattdessen handelt es sich beim „neuen“ „Coco“-Film um den 47-minütigen Mitschnitt eines Konzerts mit den Liedern aus dem Animations-Abenteuer, das im berühmten Hollywood Bowl in Los Angeles aufgenommen wurde. Mit zwischengeschnittenen Kommentaren (u.a. von „Coco“-Regisseur Lee Unkrich), die Hintergründe zur mexikanischen Tradition des Tags der Toten liefern, geben hier vor allem lateinamerikanische Künstler (u.a. auch die in der Original-Fassung des Films zu hörenden Benjamin BrattAlanna Ubach und Jaime Camil) mit Orchesterbegleitung die beliebten Lieder aus „Coco“ (größtenteils auf Spanisch) zum Besten – darunter auch das oscarprämierte „Remember Me“.

    Zu den Songs laufen auf der Leinwand über der Bühne bisweilen auch die passenden Ausschnitte aus dem Film. Wer also eine Schwäche für die Musik aus „Coco“ hat, kann diese nun noch einmal in einer ganz neuen Form erleben – und bei eingeschalteten Untertiteln, selbst mit dürftigen Spanischkenntnissen, ohne Weiteres mitträllern.

    Disney-Plus-Probeabo

    Solltet ihr mit dem neuen Streamingdienst von Disney liebäugeln, könnt ihr über diesen Link ein Test-Abo starten oder direkt ein vollwertiges Abo abschließen* und damit auch FILMSTARTS.de unterstützen. Die kostenlose Testphase kann sieben Tage lang genutzt werden, danach kostet Disney+ 6,99 Euro im Monat bzw. 69,99 Euro für zwölf Monate, wenn ihr direkt für ein ganzes Jahr bucht.

    Neu auf Disney+ im April 2020: "Toy Story 4" und noch viel, viel mehr!

    *Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top