Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Jetzt bei Netflix: Der neue Film mit "Big Bang Theory "-Star Jim Parsons
    Von Tobias Mayer — 30.09.2020 um 12:00
    facebook Tweet

    „The Boys In The Band“ spielt 1968 in einer Clique schwuler Freunde rund um Drehbuchautor Michael (Jim Parsons), in der alte Geheimnisse ans Licht kommen. Ab heute könnt ihr die neue Adaption des Theaterstücks auf Netflix streamen.

    Netflix / Scott Everett Whit

    The Boys In The Band“ basiert auf dem gleichnamigen off-Broadway-Theatersück von 1968, das als wegweisend gilt, weil die Darstellung des Lebens schwuler Männer im Mittelpunkt steht – diese Lebensrealität wurden damals in Filmen, Serien und Theaterstücken mehrheitlich einfach nicht abgebildet.

    Ab sofort könnt ihr die exklusive Netflix-Adaption „The Boys in the Band“ mit Jim Parsons („The Big Bang Theory“) und Zachary Quinto („Star Trek“) streamen.

    Darum geht’s in "The Boys In The Band"

    Der Film spielt 1968 in New York, als queere Menschen sich häufig nicht trauten, offen zu ihrer Sexualität zu stehen, da sie gesellschaftlich verpönt war. Wir lernen den Freundeskreis des alkoholkranken Drehbuchautors Michael (Jim Parsons) kennen, der auf einer Geburtstagsparty von Harold (Zachary Quinto) zusammenkommt.

    Michaels Ex-Freund Donald (Matt Bomer), der Werbekünstler Larry (Andrew Rannells) und die anderen hüten allerhand Geheimnisse, die nach und nach ans Licht kommen. Wie bereits im Trailer zu sehen ist, spielt „The Boys In The Band“ aber nicht ausschließlich auf der Geburtstagsparty:

     

    Darum ist "The Boys In The Band" ein Statement

    „American Horror Story“- und „Ratched“-Macher Ryan Murphy brachte den off-Broadway-Klassiker „The Boys In The Band“ von 1968 zum 50. Jahrestag zurück auf die Bühne. Murphy, der andere Produzent David Stone sowie auch Regisseur Joe Mantello sind offen schwul, dasselbe gilt für die Hauptbesetzung um Jim Parsons, Zachary Quinto und Matt Bomer, die dann allesamt auch an der Netflix-Adaption beteiligt waren. Der Unterschied zu 1968: Die schwulen Schauspieler des Originalstücks blieben ungeoutet.

    In der New York Times sagte Ryan Murphy dazu:

    „Die Jungs, die die Hauptrollen spielen, sind die erste Generation schwuler Schauspieler, die gesagt haben: 'Wir werden offen leben und hoffen und beten, dass unsere Karrieren am Laufen bleiben' – und das haben sie getan. Das finde ich tiefgreifend.“

    Außerdem neu auf Netflix: "Rings" & "Downsizing"

    Ebenfalls ab heute auf der Streaming-Plattform mit dem roten „N“ verfügbar ist „Downsizing“ von Oscar-Preisträger Alexander Payne, in dem Matt Damon und Kristen Wiig beschließen, sich schrumpfen zu lassen, um ein besseres Leben zu führen. Von uns gibt’s 3,5 Sterne.

    Den jüngsten Teil der legendären „Ring“-Horrorfilmreihe findet ihr ab heute auch auf Netflix. Für „Rings“ können wir allerdings keine Empfehlung abgeben.

    Die besten Filme auf Netflix

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top