Mein Konto
    Neu bei Amazon Prime Video: Ein Kino-Action-Hit, der erfolgreicher als "Avengers: Endgame" war
    Von Björn Becher — 02.10.2020 um 11:59

    „Extreme Job“ war der Kino-Hit 2019, sogar erfolgreicher als „Avengers 4“ – zumindest im Heimatland Südkorea! Dort brach die Action-Komödie alle Rekorde. Bevor es das Hollywood-Remake gibt, könnt ihr das Original nun via Amazon Prime Video schauen.

    Koch Films / Amazon Prime Video

    Erst im April 2020 erschien „Extreme Job – Spicy-Chicken-Police“ in Deutschland auf DVD und Blu-ray, nun gibt es die wirklich abgefahrene Action-Komödie bereits bei Amazon Prime Video im Abo zu streamen*.

    Gerade aktuell, wo das südkoreanische Kino nach dem Oscar-Erfolg von „Parasite“ mächtig angesagt, ist das eine günstige Gelegenheit, einen Film nachzuholen, der sich nach Meinung des Autors dieser Zeilen lohnt.

    Das ist "Extreme Job"

    Im Mittelpunkt der Action-Komödie steht eine mehr schlecht als recht funktionierende Undercover-Einheit der Polizei. Um ihr Aus abzuwenden, wollen sie einen Drogenring observieren, doch der einzige Ort, von dem aus das möglich ist, ist ein Hähnchen-Schellimbiss. Als Dauerkunden fallen sie dort schnell auf, also beschließen sie kurzerhand, das Fast-Food-Lokal zu übernehmen – und sind nach anfänglichen Problemen damit bald erfolgreicher als in ihrem eigentlichen Metier.

    Amazon Prime, Netflix & Co. besser nutzen: Das kann der neue Google Chromecast

    Auch wenn in dieser Kurzbeschreibung der Fokus eher auf dem Komödien-Part des Films liegt, sollte nicht unerwähnt bleiben, dass „Extreme Job“ auch jede Menge Action bietet – mit einer richtig abgefahrenen Massenprügelei am Ende.

    Hier könnt ihr euch „Extreme Job“ in der deutschen Synchronfassung bei Amazon Prime Video anschauen.*

    Der Mega-Mega-Kinoerfolg

    In Südkorea war „Extreme Job – Spicy-Chicken-Police“ ein beispielloser Hit. Über 16 Millionen Menschen strömten in die Kinos, die Action-Komödie brach damit zahlreiche Rekorde und war sogar erfolgreicher als „Avengers: Endgame“.

    Zur besseren Einordnung dieser Mega-Besucherzahl neben dem Marvel-Vergleich auch noch ein Blick nach Deutschland: Hierzulande kam es zum bisher letzten Mal 2009 (!) vor, dass mit „Avatar“ ein Film überhaupt mehr als zehn Millionen Menschen in die Kinos lockte. Für Zahlen in der Größenordnung von „Extreme Job“ in Südkorea müssen wir schon zu „Titanic“ in die 90er zurückgehen (und das, obwohl in Deutschland rund 30 Millionen mehr Menschen leben als in Südkorea).

    Ein Hollywood-Remake ist nach solchen Erfolgszahlen übrigens längst in Arbeit.

    Wenn ihr euch „Extreme Job“ allerdings in der südkoreanischen Originalfassung anschauen wollte, werdet ihr zwar auch bei Amazon Prime Video fündig*, müsst aber ein paar Euro extra dafür zahlen.

    Ebenfalls neu bei Amazon Prime Video

    Amazon Prime Video hat übrigens eine ganze Reihe an Filmen neu ins Programm aufgenommen, die für viele Leser interessant sein könnten. Hier sind einige weitere der neuen Titel:

    •  „Drecksau“: James McAvoy als verdorbener Cop – hier bei Amazon Prime Video schauen*
    •  „Braven“: „Aquaman“ Jason Momoa kämpft ums Überleben – hier bei Amazon Prime Video schauen*
    •  „Killer Anonymous“: Gary Oldman und Jessica Alba in einer Killer-Selbsthilfegruppe – hier bei Amazon Prime Video schauen*
    •  „The Tower – Tödliches Inferno“: Katastrophen-Kino aus Südkorea – hier bei Amazon Prime Video schauen*

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Drecksau"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top