Mein Konto
    Neu auf Amazon Prime Video: YouTuber vs. Zombies im Doppelpack – und das ist nicht nur schrecklich
    Von Björn Becher — 30.09.2020 um 11:00

    Mit „Kartoffelsalat“ versuchte der YouTuber Freshtorge 2015 die Kinoleinwand zu erobern. Das Ergebnis ist ziemlich schrecklich. Viel besser ist da „Kartoffelsalat 3“. Beide gibt es nun bei Amazon Prime Video im Abo.

    take 25 Pictures GmbH / Amazon

    Kartoffelsalat – Nicht fragen“ wurde zwischenzeitlich die zweifelhafte Ehre zuteil, auf der Liste der schlechtesten Filme aller Zeiten der weltweit größten Filmdatenbank IMDb den Spitzenplatz zu belegen. Das ist durch eine Änderung der Regularien für die Liste nun nicht mehr der Fall – aber „Kartoffelsalat“ ist wirklich ziemlich schlecht.

    Angeführt von Freshtorge versammeln sich zahlreiche YouTube-Stars wie Dagi Bee, Bibi und DieLochis gemeinsam mit deutschen Komikern wie Otto Waalkes und Maddin Schneider, um Witze darzubieten, die „ihren Zenit schon in den 1990ern überschritten haben“, wie wir in unserer 1-Sterne-Kritik feststellen.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Kartoffelsalat"

    Wer Michael David Pates „Kartoffelsalat – Nicht fragen!“ trotzdem unbedingt mal schauen will, um diesen berühmt-berüchtigten schlechten Film noch kennenzulernen, hat nun via Amazon Prime Video die Chance dazu. Dort gibt es den Zombie-Überlebenskampf an einer Schule nun im Abo zu sehen.

    „Kartoffelsalat“ auf Amazon Prime Video*

    "Kartoffelsalat 3" ist viel besser als der Vorgänger

    Erst Anfang dieses Jahres bewiesen übrigens dieselben Verantwortlichen – Regisseur Michael David Pate und YouTuber Freshtorge –, dass es auch besser geht: „Kartoffelsalat 3 – Das Musical“ ist trotz des Titels das erste (und bislang einzige) Sequel, denn „Kartoffelsalat 2“ wurde ausgelassen.

    Ein Schul-Musical über den einstigen Kampf gegen Zombies dient dieses Mal als Aufhänger für die Geschichte – und das klappt deutlich besser: „Statt müder Kalauer von Vorvorgestern bietet die Musical-Fortsetzung haufenweise eingängige Ohrwurm-Songs und drei charismatische Hauptdarstellerinnen“, schreiben wir so in unserer Kritik über das „kurzweilige, zu Herzen gehende“ Sequel.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Kartoffelsalat 3"

    Im Kino kam das bessere Sequel bei der Zielgruppe allerdings deutlich schlechter an. Nachdem der erste Teil 2015 noch mit 370.000 gelösten Kinotickets zu den 75 erfolgreichsten Filmen des Jahres gehörte, fanden für „Kartoffelsalat 3“ Anfang dieses Jahres gerade mal rund 15.000 Zuschauer*innen den Weg ins Kino. Via Amazon Prime Video kann der Film nun ohne Zusatzkosten nachgeholt werden.

    „Kartoffelsalat 3 – Das Musical“ auf Amazon Prime Video*

    Ebenfalls neu bei Amazon Prime Video: "Shooter", Horror und Nächstenliebe

    Daneben gibt es übrigens noch einige weitere Titel neu bei Amazon Prime Video – und zwar:

    •  die 3. Staffel der Action-Serie „Shooter“ – hier bei Amazon Prime Video schauen*
    •  den aktuellen Kino-Horrorfilm „Countdown“ – hier bei Amazon Prime Video schauen*
    •  die französische Komödie „Die Kunst der Nächstenliebe“ – hier bei Amazon Prime Video schauen*

    Sowohl „Countdown“ wie auch „Die Kunst der Nächstenliebe“ starteten übrigens erst Anfang 2020 in den deutschen Kinos – und sind aktuell auch noch in einigen wenigen Lichtspielhäusern zu sehen.

    Zumindest den Horrorfilm über eine App, die einem den sehr baldigen Tod auf die Sekunde exakt vorhersagt, können wir allerdings nicht empfehlen:

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Countdown"

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top