Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Trailer zu "Curveball": Satire über ein verrücktes und unfassbares Stück (deutsche) Geschichte
    Von Daniel Fabian — 19.10.2020 um 14:00
    facebook Tweet

    „Eine wahre Geschichte. Leider.“ – Der Trailer zu Johannes Nabers „Curveball – Wir machen die Wahrheit“ gibt einen Vorgeschmack auf ein besonders verrücktes Stück jüngere Geschichte. Die Verfilmung kommt am 26. November 2020 in die Kinos.

    Johannes Naber fühlt sich wohl in der Welt der Anzugträger und Konferenzräume. Das bewies der Regisseur bereits mit „Zeit der Kannibalen“. Mit „Curveball – Wir machen die Wahrheit“ verschlägt es ihn nun erneut in jenes Metier.

    Die Verfilmung dieser unglaublichen, aber nichtsdestoweniger wahren Geschichte, die entscheidend zum Irakkrieg beitrug, sollte ursprünglich bereits am 10. September ins Kino kommen. Daraus wurde – wie auch aus vielen anderen Kinostarts – nichts. Jetzt gibt’s immerhin den offiziellen Trailer zur beißenden Satire – und den neuen Kinostart gleich mit dazu.

    „Curveball“ kommt am 26. November 2020 in die deutschen Kinos.

    Darum geht’s in "Curveball"

    BND-Biowaffenexperte Wolf (Sebastian Blomberg) ist davon überzeugt, dass der Irak trotz der UN-Kontrollen weiterhin Anthrax-Viren produziert. Da kommt es ihm ganz gelegen, dass ihm sein Vorgesetzter (Thorsten Merten) gerade die Verantwortung für den irakischen Asylbewerber Rafid (Dar Salim) übertragen hat.

    Der hat nach eigenen Aussagen an Saddam Husseins Biowaffenprogramm mitgearbeitet, will für nähere Informationen allerdings einen deutschen Pass als Gegenleistung – und die damit einhergehende Sicherheit.

    Die wahren Hintergründe zu "Babylon Berlin": Das Ende der Goldenen 20er

    Erpicht darauf, als erster Geheimdienst weltweit konkrete Informationen über Husseins Machenschaften zu erlangen, arbeitet Wolf schließlich mit Rafid zusammen. Doch da ahnt noch niemand, dass die Geschichte schon bald derart hohe Wellen schlagen wird, die die Weltpolitik in ihren Grundfesten erschüttert…

    Wunderbar skurril, entschlossen und unterhaltsam

    Wir haben den Film bereits bei der Berlinale 2020 gesehen, wo er als Berlinale Special gezeigt wurde, und konnten der „ebenso entschlossenen wie unterhaltsamen Abrechnung mit der kapitalismushörigen Politik“ einiges abgewinnen.

    Im Fazit unserer 3,5-Sterne-Kritik heißt es: „Curveball - Wir machen die Wahrheit“ ist wunderbar skurriles Politkino für Zyniker über eine historische Episode, die ebenso unglaublich wie unfassbar ist. Manchmal etwas inkonsequent erzählt, manchmal etwas zu trocken und brav in seiner Inszenierung, aber immer mit großer Dringlichkeit!“

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Curveball"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top