Mein Konto
    So ist der kommende Marvel-Film "Eternals" mit "Avengers"-Bösewicht Thanos verbunden
    Von Julius Vietzen — 02.12.2020 um 09:47

    Im kommenden MCU-Film „Eternals“ könnten nachträglich noch neue Details über die Herkunft von Bösewicht Thanos (Josh Brolin) enthüllt werden. Offiziell gilt dieser als Bewohner des Planeten Titan, doch das ist womöglich nicht die ganze Wahrheit...

    Marvel

    In „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“ (und auch schon in den MCU-Filmen davor) erfahren wir einiges über die Motivation und die Geschichte von Thanos (Josh Brolin), der die Infinity-Steine sammeln und damit die Hälfte allen Lebens im Universum auslöschen will.

    In „Infinity War“ etwa gewährt Thanos Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) einen Einblick in das Leben auf seinem Heimatplaneten Titan, bevor dieser zerstört wurde. Offiziell ist Thanos also ein Titan, ein Bewohner des Planeten Titan – doch womöglich stellt sich im kommenden MCU-Film „Eternals“ heraus, dass das nicht die ganze Wahrheit ist.

    In der offiziellen interaktiven MCU-Ausstellung Avengers S.T.A.T.I.O.N. (das steht für „Scientific Training and Tactical Intelligence Operative Network“, also „Wissenschaftliches Trainings- und taktisches Nachrichtendienstagenten-Netzwerk“) findet sich nämlich eine interessante Information über Thanos (via The Direct):

    Ist Thanos ein Eternal?

    „Thanos' Urspung soll auf Titan, dem größten Mond des Saturn, liegen, er ist also ein Titan. Es gibt allerdings Gerüchte, dass er der letzte Überlebende einer uralten und hoch entwickelten Spezies ist, die im ganzen Universum als ‚die Eternals‘ bekannt ist.“

    Passen würde das auf jeden Fall, denn auch in den Marvel-Comics ist Thanos ein Eternal. Seine Eltern sind die Eternals A’lars and Sui-San und seit „Infinity War“ wissen wir, dass auch der Vater des MCU-Thanos so heißt, schließlich wird Thanos von dem geisterhaften Red Skull auf Vormir als „Sohn von A’lars“ angesprochen.

    Außerdem ließen sich so die Eternals schnell und problemlos mit dem bisherigen MCU verknüpfen. Und ganz nebenbei würde man so auch mehr über Thanos erfahren, der zu den besten und beliebtesten Bösewichten zählt – und würde etwa eine Erklärung dafür liefern, warum er auch ohne Infinity-Steine so ein mächtiger Widersacher ist.

    Vielleicht, vielleicht auch nicht

    Interessant ist auch, dass Thanos laut der Ausstellung der letzte Eternal sein soll – denn in „Eternals“ werden wir ja gleich einen ganzen Schwung Eternals kennenlernen. Diese haben sich allerdings seit Tausenden von Jahren auf der Erde versteckt und werden nun erst nach den Ereignissen von „Avengers: Endgame“ wieder in die Öffentlichkeit treten.

    Daher sind die Informationen (die übrigens von Thor höchstpersönlich zur Verfügung gestellt wurden) womöglich nicht ganz aktuell und wurden vor dem Auftauchen der anderen Eternals „geliefert“.

    Gut möglich ist aber auch, dass sich die Informationen aus der Avengers S.T.A.T.I.O.N. einfach als unzutreffend erweisen. Zwar handelt es sich dabei um eine offizielle Ausstellung, aber das bedeutet nicht, dass sich MCU-Mastermind Kevin Feige an alles halten muss, was darin (womöglich schon vor einiger Zeit) aufgeschrieben wurde.

    Und wie The Direct selbst schreibt, ist die Ausstellung auch in anderer Hinsicht nicht auf dem allerneusten Stand.

    Erfahren werden wir es nach aktuellem Stand in einem knappen Jahr. „Eternals“ soll am 4. November 2021 in die deutschen Kinos kommen.

    Marvels "Eternals": Weitere Hinweise auf Bösewicht und antikes MCU im "Avengers"-Nachfolger

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top