Mein Konto
    Die besten 2.1.- und 5.1.-Soundsysteme 2021 - schon ab 54 Euro und mit einem ganz besonderen Tipp gegen Kabelsalat!
    25.12.2020 um 15:05
    Aktualisiert am 01.12.2021 um 01:04
    Oliver Kube
    Oliver Kube
    Oliver steht auf hochklassige Unterhaltungs-Elektronik. Doch kein 88-Zoll-OLED-TV, kein 9.2-Surround-Sound machen aus Film-Gurken einen „Der Pate“. Der hingegen funktioniert sogar in mono auf einem alten Schwarzweiß-Gerät.

    Wenn es im Heimkino nicht nur gut aussehen, sondern auch so klingen soll, führt kein Weg an einem Soundsystem vorbei. Wir haben hier eine Auswahl günstiger Geräte für jeden Anspruch sowie einen besonderen Tipp zum Thema „kabellos“ für euch.

    Bose

    Um echten räumlichen Klang in den eigenen vier Wänden zu erleben, braucht man immer noch ein Soundsystem, da bei TV-Lautsprechern und selbst bei Soundbars hörbare Abstriche in Kauf genommen werden müssen. Solche Soundsysteme, deren Lautsprecher an strategischen Punkten im Raum verteilt sind, werden dabei an den Fernseher, Blu-ray-Player, Computer oder Beamer gekoppelt.

    Selbstverständlich gibt es reichlich qualitativ höher anzusiedelnde Audio-Anlagen als die, die wir euch in diesem Artikel vorstellen werden. Für die werden dann allerdings auch schon mal fünf- bis gar sechsstellige Summen fällig. Mit unserer Auswahl wollen wir euch hingegen die für Filmfans am besten geeigneten Sets zu realistischen Preisen ans Herz legen. Dazu nennen wir die spezifischen Vorteile, aber gegebenenfalls auch die Nachteile der jeweiligen Produkte.

    • Was ist ein Soundsystem überhaupt?
    • 2.1-Soundsysteme – simpel, aber effektiv ab 54 Euro
    • 5.1-Surround-Soundsysteme – ab unter 140 Euro geht’s rund
    • 5.1-Surround-Systeme für den gehobenen Anspruch ab 1.500 Euro
    • Ein ganz besonderer Tipp: (Fast) kabelloser Surround-Sound
    • Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Heimkino-Soundsystemen
    Was ist ein Soundsystem überhaupt?

    Ein Soundsystem wird eingesetzt, um über mehrere Audiokanäle ein räumliches Hörerlebnis von Ton-Inhalten zu ermöglichen. Dazu wird eine Bass-Box, Subwoofer genannt, mit einer unterschiedlichen Anzahl von Lautsprechern kombiniert, die einzelne Klangkanäle ausstrahlen. Am verbreitetsten und bewährtesten sind 2.1- und 5.1-Soundsysteme, auf die wir uns deshalb im Folgenden auch konzentrieren wollen.

    Die erste Ziffer weist dabei immer auf die Anzahl der Lautsprecher hin, die zweite auf die der Subwoofer. Ab fünf entsprechend angeordneten Boxen spricht man von Surround-Sound. Neben Musik-Freaks oder Gamern sind es natürlich speziell Heimkino-Enthusiasten, die auf Soundsysteme schwören, um mit ihrer Hilfe so richtig in die Action und Emotionen eines Films eintauchen zu können.

    2.1-Soundsysteme – simpel, aber effektiv ab 54 Euro

    Ihr habt lediglich ein kleines Zimmer zur Verfügung, das mit dem Fernseher und einer Couch eigentlich auch schon voll ist? Oder ihr guckt eure Blockbuster ohnehin gleich am Computer-Monitor? Deshalb muss man trotzdem nicht auf satten Sound verzichten. Die mittlerweile hauptsächlich für Gamer-PCs und -Macs konzipierten 2.1-Systeme (Subwoofer plus zwei links und rechts neben der Bildquelle angeordnete Lautsprecher) sind meist ebenso leicht an Blu-ray-Player, Beamer oder Fernseher anzuschließen.

    Auch solche einfachen Systeme erreichen fast durchgehend eine deutlich bessere, authentischere Klangleistung als ein TV-Gerät. Hier kommen einige Vorschläge von uns, mit denen das Hollywood-Erlebnis gleich um ein ganzes Stück schöner (und lauter!) wird.

    Satter Sound zum Spottpreis:
    Logitech Z333 für 54 Euro
    Logitech International S.A.
    Logitech Z333

    Ideal für den schmalen Geldbeutel: Für alle, die mehr klangliches Volumen in die Bude bringen wollen, jedoch nur über ein kleines Budget verfügen, dürfte das herrlich einfach handzuhabende Logitech Z333 genau richtig sein. Natürlich darf man keine Wunderdinge erwarten, aber die Bässe wummern angenehm satt und die Mitten sowie höheren Töne sind erstaunlich klar und differenziert. Das ist für diese Preisklasse längst nicht Standard. Das Aktivboxen-Ensemble lässt sich an sämtliche Geräte mit Kopfhörerbuchse (3,5 mm) oder Cinch-Eingang anschließen und sogar für kabelloses Streamen nachrüsten. Das entsprechende Kabel beziehungsweise der Bluetooth-Audio-Adapter* sind allerdings nicht im Lieferumfang enthalten.

    » Logitech Z333 bei Saturn für 53,99 Euro*

    Pro:

    •  erst bei sehr hoher Lautstärke kommt es zu Verzerrungen
    •  supereinfaches Aufstellen und Handling
    •  kann am Fernseher oder DVD-/Blu-ray-Player mit Cinch- bzw. Kopfhörerbuchse (3,5 mm) betrieben werden

    Contra:

    •  Cinch-Kabel und Bluetooth-Audio-Adapter nicht im Lieferumfang
    •  kabelgebundene Steuereinheit fest mit Subwoofer verbunden
    Stylisch und präzise:
    Teufel Concept C für 324 Euro

    Teufel Audio GmbH
    Teufel Concept C

    Höllisch fett: Die Tüftler der Berliner Firma Teufel sind bekannt für hochwertige Lautsprecher und Kopfhörer, die dazu noch richtig schnieke und wertig ausschauen. Das überraschend günstige Teufel Concept C 2.1 reiht sich da nahtlos ein. Nach dem schnellen, unkomplizierten Aufbau und mit den richtigen Action-Klängen versorgt, ist der aktive Subwoofer ein Traum in herrlich präzisen, sonoren Tönen. Zudem leisten seine beiden kleineren Kollegen sogar bei großer Lautstärke sehr gute, dynamisch klingende Dienste – egal, ob bei Filmen und Serien, Games oder Musik.

    » Teufel Concept C bei Amazon für 323,99 Euro*

    Pro:

    •  Bomben-Sound für diese Preisklasse
    •  stabile, kabellose Zuspielung von mobilen und stationären Quellen via Bluetooth
    •  Anschlussmöglichkeiten über USB (Notebook/PC/Mac) als auch über analoge Eingänge
    •  Funk-Fernbedienung
    •  hochwertige Verarbeitung

    Contra:

    •  vergleichsweise hoher Stromverbrauch
    •  Anzeigen-LEDs und Kopfhörer-Anschluss nur auf Subwoofer-Rückseite
    Naturgetreuer Klang:
    Bose Companion 50 für 366 Euro

    Bose Corporation
    Bose Companion 50
    Wohlklingende Zweckentfremdung: Ein wenig Improvisation schadet selten. Auch nicht, wenn es darum geht, den bestmöglichen Sound aus einem simplen Set-up mit Fernseher und Blu-ray-Player herauszuholen. Vom bei HiFi-Fans sehr populären Hersteller Bose eigentlich für Computer gebaut, funktioniert das Companion 50 aufgrund des für diese Preisklasse grandios differenzierten, naturgetreuen Sounds sogar über den Klinken-Anschluss am Fernseher oder Blu-ray-Player hervorragend. Und schon können wir uns auf eine Menge, laut wie leise top klingenden Audio-Spaß aus den herrlich spacig ausschauenden Boxen freuen.

    » Bose Companion 50 bei MediaMarkt für 365,99 Euro*

    Pro:

    •  erstaunlich voluminöser Sound für diese Größe
    •  Satelliten mit eigenen Stativen ausgerüstet
    •  Kopfhörer- und AUX-Eingang an der Fernsteuerung

    Contra:

    •  Kabel können weder gewechselt noch verlängert werden
    Raumschiff-Atmosphäre im Wohnzimmer:
    GOgroove 2.1 für 63 Euro

    GOgroove
    GOgroove 2.1

    Retro-Zukunfts-Feeling im Wohnzimmer: Okay, das GOgroove 2.1-Soundsystem ist, insbesondere direkt nach den Produkten von Teufel und Bose, weniger ein Tipp für Sound-Fetischisten als für Film-Nerds, die auf Gimmicks stehen. Es ist einfach großartig, mit diesen parallel zu den Bässen der Filmmusik pseudo-fluoreszent pulsierenden Boxen SciFi-Klassiker wie „2001: Odyssee im Weltraum“, die erste „Star Wars“-Trilogie oder – am besten zum witzigen Retro-Zukunftslook passend! – den originalen „Tron“ zu genießen.

    Klanglich gilt es in Sachen Höhen- und Tiefenvolumen bei einer Wattzahl von 40 natürlich keine großen Ansprüche zu stellen. Das eingangs genannte Logitech Z333-System etwa klingt satter und rundum besser. Über der Performance eines regulären TV-Geräts liegen die Aktivboxen dennoch allemal. Der Spaß geht aber erst richtig los, wenn die Zimmerbeleuchtung ausgeknipst ist und wir das visuelle Schauspiel erleben. Die Installation ist kinderleicht, denn der Anschluss an die Soundquelle passiert über AUX-Stecker. Wer genügend Stauraum hat, sollte die Dinger immer dann rauskramen, wenn es thematisch zum ausgewählten Film passt. Denn so fühlt man sich fast selbst wie in einem kleinen Raumgleiter.

    » GOgroove 2.1 in blau bei Amazon für 62,99 Euro*
    » GOgroove 2.1 in rot bei Amazon für 62,99 Euro*

    Pro:

    •  aufgrund des witzigen Designs ein echter Hingucker
    •  Sound für diese Preisklasse völlig okay
    •  einfachstes Handling

    Contra:

    •  bei höherer Lautstärke ein leichtes Klirren und Schnarren
    5.1-Surround-Soundsysteme – ab 160 Euro geht’s rund

    5.1-Systeme bestehen aus einem Subwoofer plus fünf Lautsprechern. Einer davon (der sogenannte Center-Speaker) steht mittig auf oder direkt unter der Bildquelle, zwei jeweils links und rechts daneben sowie zwei weitere seitlich hinten. Alle fünf sind auf die Position des Klang-Konsumenten ausgerichtet. Dieses Arrangement erfordert natürlich um einiges mehr Platz als die 2.1-Geräte und es kostet auch entsprechend mehr. Der Vorteil ist allerdings, dass – dank des Surround-Effekts – ein deutlich intensiveres, immersiveres Klangerlebnis geboten wird. So donnern etwa die „Top Gun“-Kampfjets oder die X-Wings in „Star Wars“ klanglich nicht einfach nur von links nach rechts, sondern geradewegs über den Zuschauer hinweg.

    Selbst bei Dialogszenen ist das räumliche Gefühl oft erstaunlich. Die ganze emotionale Gewalt eines sich manchmal erst langsam „von hinten“ anschleichenden, auf seinem Höhepunkt die ganze filmische Welt erschütternden Scores von Genies wie John Williams oder Hans Zimmer entwickelt sich ohnehin nur, wenn man quasi mitten im Orchester sitzt. Und das funktioniert außerhalb eines großen, mit Top-Equipment ausgestatteten Kinosaals eben am besten mit einem Surround-Soundsystem. Hier haben wir einige davon zusammengestellt, die wir für uns Cineasten als besonders empfehlenswert erachten, aber nicht gleich Haus und Hof kosten.

    Fetter THX-Sound:
    Logitech Z906 für 330 Euro
    Logitech International S.A.
    Logitech Z906

    Attraktiv für Einsteiger: Wer vielleicht erstmals, aber gleich mit fettem Klang in das Surround-Sound-Erlebnis einsteigen will, ist mit dem aus diversen Test-Berichten als führend in seinem Preis-Segment hervorgegangenen Logitech Z906 prima bedient. Alle, die ihre liebsten Action-Filme mit richtig lautem, dennoch erstaunlich differenziertem Getöse hören wollen, werden begeistert sein. Gamen lässt es sich ebenfalls hervorragend mit diesem THX-zertifizierten (ein strenger Leistungsstandard für Surround-Lautsprecher), aus Aktivboxen bestehenden Set. Der Aufbau ist einfach. Dazu sind satte sechs Inputs für den zeitgleichen Anschluss von TV, Blu-ray-Player, Konsolen, Smartphone, iPod etc. vorhanden.

    » Logitech Z906 für bei Alternate 329,99 Euro*

    Pro:

    •  mächtiger Surround-Sound, speziell für Action-Filme geeignet
    •  THX-zertifiziert
    •  lässt sich einfach aufbauen, einstellen und bedienen
    •  digitale/analoge Anschlussmöglichkeiten

    Contra:

    •  leichte Transparenz-Schwächen bei reiner Musik-Wiedergabe
    •  Bluetooth-Adapter* muss separat erworben werden
    Eine clevere Lösung:
    auna Areal 653 für 160 Euro
    Chal-Tec GmbH
    auna Areal 653

    Auf eigenen Füßen: Ihr wollt (oder dürft?) keine Löcher in die Mauern eurer Behausung bohren, um die Boxen einer Surround-Anlage in der richtigen Höhe aufzuhängen? Vielleicht stehen vor den Wänden riesige Regale voll mit den heißgeliebten Blu-rays, DVDs und CDs, sodass man ohnehin nicht an diese herankommt? Dann müsst ihr euch trotzdem nicht mit 2.1 begnügen. Denn die auna Areal 653 liefert zu einem fairen Preis bei kräftigem Klang die Lösung: Die aktiven Satelliten-Lautsprecher verfügen nämlich über einen eigenen Standsockel. Der Surround-Sound wird via Cinch-Eingang direkt vom Blu-ray-Player abgenommen.

    » auna Areal 653 bei Amazon für 159,99 Euro*

    Pro:

    •  kein Aufhängen nötig, da Boxen mit eigenen Sockeln
    •  für diese Preisklasse kräftiger, klarer Sound
    •  wertiger Look
    •  kabelloses Streamen via Bluetooth von Smartphone oder Computer

    Contra:

    •  keine HDMI- oder optischen Eingänge
    •  für direkten TV-Anschluss muss ein Adapter zugekauft werden
    •  recht knapp bemessene Kabel im Lieferumfang
    Satter Sound mit coolem Design:
    Numan Ambience 5.1 für 330 Euro
    Chal-Tec GmbH
    Numan Ambience 5.1

    Das Auge hört mit: Wenn die mächtige Bass-Box (60 x 40 x 30 cm, 29,5 kg) des Numan Ambience 5.1-Systems für sich allein steht, schaut sie aufgrund der hellen Farbe und des Bassreflex-Loches fast ein wenig wie eine Waschmaschine im Kleinformat aus. In Kombination mit den fünf edel verarbeiteten Satelliten entwickelt sich aber ihr ganzer Charme – nicht nur der optische, sondern vor allem der klangliche. Lebendige Mitten, sehr druckvolle, dabei präzise Tieftöne und ein überzeugender Raumklang in allen (filmischen) Situationen zählen zu den großen Pluspunkten des in Berlin erdachten Produkts. Schon das Auspacken und einfach zu handhabende Aufbauen dürfte dank der mitgelieferten weißen Fleece-Handschuhe und der einzeln, in schützende Stoffbezüge verpackten Boxen ein kleines Highlight sein.

    » Das Numan Ambience 5.1 bei Amazon für 329,99 Euro*

    Pro:

    •  großartiger Raumklang
    •  stabile Verarbeitung
    •  angenehm dezentes, sehr wertig ausschauendes Design

    Contra:

    •  allein der Subwoofer ist aktiv; die Satelliten brauchen einen AV-Receiver
    Plastischer Top-Sound:
    Teufel Concept E 450 Digital 5.1 für 600 Euro
    Teufel Audio GmbH
    Teufel Concept E 450

    Besser als sein Preis: Die größten Pluspunkte des Teufel Concept E 450 sind der für den aufgerufenen Kurs exzellente, kräftige Raumklang sowie die stylische Optik mit wertigem Material. Um das System klanglich zu überfordern und zum leichten Klirren und Knattern zu bringen, müssen Filmfans schon ganz schwere Action-Geschütze wie die „Avengers“- oder „Transformers“-Reihen auffahren und den Volume-Regler in den entsprechenden Szenen bis zur Schmerzgrenze beziehungsweise darüber hinaus aufdrehen.

    Während die gigantische Bassbox wie üblich auf dem Fußboden platziert wird, haben die kleineren Speaker auf den Rückseiten allesamt stabile, praktische Hakenlöcher. So können sie bequem an die Wand gehängt werden. Teufel hat hier ein Produkt kreiert, das viele, oft deutlich teurere Konkurrenz-Lautsprecher locker in den Schatten stellt.

    » Teufel Concept E 450 bei Teufel für 599,99 Euro*

    Pro:

    •  erstklassiger Sound in allen Aspekten
    •  exzellente Verarbeitung
    •  einfach zu handhabende Fernbedienung
    •  streaming-fähig via Bluetooth

    Contra:

    •  kein HDMI-Eingang
    •  kein Kopfhörer-Ausgang
    5.1-Surround-Systeme für den gehobenen Anspruch ab 1.490 Euro
    ELAC Electroacustic GmbH
    ELAC Cinema 30 5.1
    Erstaunliche Vielseitigkeit:
    ELAC Cinema 30 5.1 für 1.490 Euro

    Klein, aber oho: Laut Hersteller ELAC bietet das Cinema 30 Soundsystem die passende Surround-Sound-Kulisse für jedes Genre. Und in der Tat kommt in Räumen bis ca. 25 qm mit den sehr stabil verarbeiteten und wertig aussehenden Komponenten klangmäßig tatsächlich so etwas wie echte Lichtspielhaus-Atmosphäre auf. Hohe Dynamik und Differenziertheit sind immer gegeben. Speziell für Leute mit einem vielseitigen Film-Geschmack dürfte sich die Investition schnell auszahlen.

    » ELAC Cinema 30 bei Amazon für 1.489,99 Euro*

    Pro:

    •  erstaunliche Räumlichkeit und Präzision im Klang
    •  sehr stabile Verarbeitung mit Alu-Gehäusen
    •  Seidenmatt-Lackierung
    •  sehr geringer Stromverbrauch im Stand-by-Modus

    Contra:

    •  ein zusätzlicher AV-Receiver ist nötig
    3.800 Euro, die sich lohnen:
    Teufel Definion 3 Surround Power Edition
    Teufel Audio GmbH
    Teufel Definion 3 Surround Power Edition 5.1

    Da applaudiert sogar der Nachbar: Die für die Teufel Definion 3 Surround Power Edition 5.1 verlangten Euros mögen im ersten Moment happig erscheinen. Aber neben uns halten zahlreiche weitere Tester (HifiTest, AreaDVD etc.) den Preis im Verhältnis zum Gebotenen ebenfalls für mehr als angebracht.

    Die vier, knapp 120 cm hohen, auf sicheren Füßen ruhenden Standboxen (37 Liter Innenvolumen, 24 Kilogramm Gewicht) machen schon optisch mächtig Eindruck. In Verbindung mit dem bulligen Bassreflex-Subwoofer (13 kg) und dem Center (11 kg) sind sie umwerfend. Stimmen, Musikinstrumente und Sound-Effekte sind jederzeit und transparent im Raum zu verorten; begleitet von ungetrübten Klangfarben und feindynamischer Präzision.

    Einen solchen Sound kennt man eigentlich nur von Lautsprechern, die noch um einiges teurer sind. Exzellent mit hochwertigen Materialen und ausgereifter Technik verarbeitet, kommt das Set wahlweise in elegantem Anthrazit oder Weiß/Schwarz. Eure Nachbarn werden sich dafür bedanken, dass selbst sie jedes Wort, jeden Pistolenschuss, jede Musiknote sauber mithören können…

    » Teufel Definion 3 Surround für 3.799,99 Euro bei Teufel*

    Pro:

    •  mit Abstand der sauberste, vielschichtigste Sound aller Produkte in diesem Artikel
    •  Top-Verarbeitung
    •  Einschalt-/Ausschalt-Automatik

    Contra:

    •  ein AV-Receiver wird benötigt
    Ein ganz besonderer Tipp: (Fast) kabelloser Surround-Sound

    Ihr wollt nicht auf Surround-Sound verzichten, habt aber keine Lust, über auf dem Fußboden liegende Lautsprecherkabel zu stolpern? Die Strippen aber umständlich an oder in der Wand zu verlegen, ist euch zu lästig? Dann wäre ein kabelloses System das Richtige. Wobei kabellos nicht bedeutet, dass es überhaupt keine Kabel mehr gibt und alles per Bluetooth funktioniert wie etwa bei einem modernen Kopfhörer*.

    Es ist zwar mittlerweile möglich, den Sound vom Receiver zu den Boxen zu „funken“, aber selbst dann müssen die Boxen weiterhin mit Strom versorgt werden. Eine drahtlose Energieübertragung ist leider immer noch Science-Fiction, also braucht es für die Boxen weiterhin jeweils mindestens ein Kabel. Es gibt zwar auch einige batteriebetriebene Lautsprecher, jedoch sind diese klanglich nicht gerade eine Offenbarung und ihr Verbrauch ist bei halbwegs regelmäßigem Einsatz so enorm, dass sie sich schon aus ökologischer Sicht eigentlich verbieten.

    Komplettanlagen zu fertigen, die ihre Signale an alle fünf Boxen (plus Subwoofer) eines Surround-System zuverlässig über mehrere Meter durch die Luft senden, ist zudem verdammt teuer und rentiert sich für den Hersteller kaum. Weswegen sich derzeit fast alle Hersteller darauf beschränken, im Kabellos-Segment lediglich Soundbars – eventuell gekoppelt mit zusätzlichen Satelliten – anzubieten. Der Qualitätsverlust beim Klang ist hier allerdings deutlich hörbar.

    Trotzdem haben wir einen ganz speziellen Tipp für euch, wie ihr dem kabellosen Surround-Sound-Genuss so nahe kommt wie nie zuvor…

    Weg mit (fast) allen Kabeln:
    Teufel Rearstation für 400 Euro
    Teufel Audio GmbH
    Teufel Rearstation

    Die clevere und relativ günstige Lösung: Ihr braucht hierfür ein reguläres 5.1.-Soundsystem (das ihr ja vielleicht auch schon besitzt). Während die Center-Box, der Subwoofer und die vorderen Lautsprecher weiterhin mit kurzen Kabeln neben beziehungsweise unter dem Fernseher aufgestellt werden, kommt nun für die hinteren Boxen eine sogenannte Rearstation ins Spiel.

    Diese beinhaltet einen kleinen Sender, der einfach per Cinch mit dem PreOut-Ausgang des Receivers verbunden wird. Zwei direkt an Steckdosen angeschlossene Empfänger versorgen über kurze Kabel (nicht im Lieferumfang enthalten) die passiven Satelliten mit Energie und Klanginformationen. Auf diese Art müssen nur an zwei und nicht an sechs Empfänger Daten übertragen werden. Wir empfehlen die exzellente Ergebnisse erzielende Teufel Rearstation, bei der es erstaunlicherweise kaum bemerkbare klangliche Einbußen gibt.

    » Teufel Rearstation für 399,99 Euro bei Teufel*

    Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Heimkino-Soundsystemen

    Warum gleich ein neues System anschaffen? Kann ich nicht bereits vorhandene Boxen unterschiedlicher Hersteller kombinieren und an einen 5.1-Receiver anschließen? Theoretisch schon. Gerade beim Surround-Sound ist es aber essenziell, dass die Boxen aufeinander abgestimmt sind und harmonieren. Wenn etwa ein Soundeffekt im Raum von einem Punkt zum nächsten fliegt, wäre es für unsere Ohren sehr verwirrend, sollte sich sein Klang unterwegs ändern. Und das wird mit unterschiedlichen Lautsprechern garantiert der Fall sein.

    Tut‘s nicht eine Soundbar? Diskret unter dem Fernseher beziehungsweise der Leinwand platzierte Soundbars sind eine beliebte, preisgünstige und platzsparende Alternative zu aufwändigen Soundsystemen. Doch sie simulieren den Surround-Sound lediglich – je nach Qualität und Preis des Gerätes mehr oder weniger effektiv. Aber nur an den richtigen Stellen im Zimmer platzierte, miteinander kombinierte Boxen liefern echten Raumklang. Zudem muss für eine Soundbar für gewöhnlich ohnehin noch ein separater Subwoofer angeschafft werden.

    Was ist der Unterschied zwischen aktiven und passiven Boxen? Aktive Lautsprecher-Systeme können im Gegensatz zu ihren passiven Pendants direkt an den PC, das TV-Gerät, den Blu-ray-Player, Beamer etc. angeschlossen werden. Dabei ist kein Receiver/Vorverstärker nötig. Der wird in der Regel durch den Subwoofer ersetzt, in den bereits ein Verstärker-Modul integriert ist, durch das die anderen Boxen (genannt Satelliten) dann versorgt werden.

    Du bist von deinem neuen Soundsystem so begeistert, dass du es um zusätzliche Boxen erweitern willst. Geht das? 2.1 Soundsysteme können einfach auf 5.1 umgerüstet werden. Ebenso verhält es sich mit 5.1-Soundsystemen in Richtung beispielsweise 7.1. Mit einem AV-Receiver, der 5.1- beziehungsweise 7.1-fähig ist, ist das kein Problem. Weitere Möglichkeiten sind etwa 5.2, 6.1 beziehungsweise 11.2. Neben dem Verstärker müssen dafür natürlich noch weitere Lautsprecher gleichen Modells gekauft werden.

    *Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Die besten Beamer fürs Heimkino 2021 – schon für unter 140 Euro
    • Die besten Fernseher für Filmfans 2021 – 4K-TVs schon ab 449 Euro
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top