Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Immer für dich da"-Ende erklärt: Darum sind Tully und Kate keine Freundinnen mehr
    Von Annemarie Havran — 06.02.2021 um 14:50
    facebook Tweet

    „Ich werde dir das, was du getan hast, nie verzeihen.“ Das sagt Kate (Sarah Chalke) im Finale der Netflix-Serie „Immer für dich da“ zu Tully (Katherine Heigl). Doch was hat Tully getan? Wir lösen den Cliffhanger auf – Achtung, Spoiler!

    Netflix

    In der neuen Netflix-Serie „Immer für dich da“ geht es um die Freundschaft von Tully Hart (Katherine Heigl aus „Grey’s Anatomy“) und Kate Mularkey (Sarah Chalke aus „Scrubs“), die schon seit ihrer Teenager-Zeit besteht und Höhen und Tiefen erlebt hat. Doch am Ende der ersten Staffel scheint alles vorbei zu sein: Zwischen den beiden ist während eines Zeitsprungs etwas vorgefallen und Kate schmettert der entsetzten Tully entgegen, dass sie sie nie wiedersehen will.

    Mit diesem Cliffhanger entlässt die Serie ihre Fans ins Ungewisse: Was ist passiert? Was hat Tully getan, dass Kate ihre (ehemals) beste Freundin nicht einmal bei der Beerdigung ihres Vaters an ihrer Seite haben will?

    Die Antwort findet sich in der Buchvorlage „Die Mädchen aus der Firefly Lane: Immer für dich da“ von Kristin Hannah.

    ›› "Immer für dich da" bei Amazon*

    In dem Roman wird das Zerwürfnis zwischen den Freundinnen durch einen sehr unglücklich gelaufenen Auftritt von Kate in Tullys Talkshow verursacht. Im Buch sowie in der Serien-Adaption hat Kate eine angespannte Beziehung zu ihrer Teenie-Tochter Marah (Yael Yurman). Sie bittet Tully um Hilfe und diese schlägt vor, dass Mutter und Tochter ihre Probleme in ihrer Talkshow diskutieren.

    Das geht dann aber gehörig schief und die Folgen des Live-Auftritts in der Show sind für Kate so schlimm, dass sie Tully heftige Vorwürfe macht und die beiden viele Jahre lang nicht mehr miteinander sprechen.

    Versöhnen sich Kate und Tully wieder?

    Achtung, hier spoilern wir das Ende der Buchvorlage!

    Zwischen Tully und Kate herrscht im Roman eine sehr lange Funkstille. Erst als Kate an Brustkrebs erkrankt, finden die beiden wieder zueinander. Sie versöhnen sich und werden in Kates letzten Lebensmonaten sogar wieder zu besten Freundinnen.

    Kristin Hannah hat auch schon eine Fortsetzung zu „Immer für dich da“ veröffentlicht: In „Wie ein Stern in der Nacht“ (Originaltitel: „Fly Away“) geht es um Tullys Leben nach dem Tod ihrer Freundin. Tully erfüllt Kates letzten Wunsch und kümmert sich um deren Tochter Marah – doch dann schlägt das Schicksal erneut zu und ein Unfall wirft Tully aus der Bahn.

    ›› "Wie ein Stern in der Nacht" bei Amazon*

    Staffel 2 von "Immer für dich da"

    Noch ist nicht bekannt, ob Netflix die Serie fortsetzen wird – Hauptdarstellerin Sarah Chalke hofft allerdings sehr, dass es dazu kommt. Im Interview mit TheWrap erklärte sie aber auch, dass sie nicht wisse, ob sich die zweite Staffel von „Immer für dich da“ an die Geschichte aus dem Buch halten werde.

    Schon in der ersten Staffel erlaubten sich die Showrunner Freiheiten und erzählten einige Dinge etwas anders als im Buch. Somit ist noch nicht ganz klar, ob der böse Streit zwischen Tully und Kate auch in der Serie durch den missglückten Talkshow-Auftritt ausgelöst wird. Chalke jedenfalls zeigte sich gespannt, ob Showrunnerin Maggie Friedman sich für diese eine andere Erklärung entscheidet.

    Alle zehn Folgen der ersten „Immer für dich da“-Staffel könnt ihr seit dem 3. Februar 2021 auf Netflix streamen.

    Sci-Fi-Spektakel "Space Sweepers" auf Netflix: Was ist da mit der deutschen Synchro los?

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top