Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Mit Stars aus "Harry Potter" und "Winx Saga" : Das "Game Of Thrones"-Prequel bekommt Verstärkung
    Von Benjamin Hecht — 12.02.2021 um 11:20
    facebook Tweet

    Der Cast des „Game Of Thrones“-Spin-offs „House Of The Dragon“ ist um vier Schauspieler*innen gewachsen. Eine davon ist im aktuellen Netflix-Hit „Fate: The Winx Saga“ zu sehen, ein anderer hatte bereits eine Rolle in der „Harry Potter“-Reihe.

    HBO

    Die Vorbereitungen für „House Of The Dragon“ schreiten immer mehr voran. Erst vor Kurzem konnten wir vermelden, dass das musikalische Genie hinter dem Soundtrack der Mutterserie für das Prequel zurückkehrt. Jetzt wurden vier weitere Schauspieler*innen für das „Game Of Thrones“-Spin-off bestätigt, berichtet Variety.

    Zwei der Neuzugänge haben auch schon Erfahrung mit großen Fantasy-Marken vorzuweisenEve Best ist derzeit in der erst vor wenigen Wochen gestarteten Netflix-Serie „Fate: The Winx Saga“ zu sehen. Rhys Ifans hatte hingegen einen Auftritt im vorletzten „Harry Potter“-Film „Die Heiligtümer des Todes - Teil 1“. Interessant ist auch die Besetzung der Figur Lord Corlys Verlaryon durch Steve Toussaint. Denn dadurch wurde nun der Schauspieler für eine der mächtigsten Personen in der Geschichte von Westeros gefunden.

    Eve Best als Prinzessin Rhaenys Velaryon

    Eve Best verkörpert in „House Of The Dragon“ die Drachenreiterin Rhaenys Velaryon, Ehefrau von Lord Corlys Velaryon. Als rechtmäßige Thronerbin wurde sie aufgrund ihres Geschlechts übergangen. Stattdessen setzte der große Rat ihren Cousin Viserys (Paddy Considine) als neuen König ein.

    Netflix
    Eve Best in „Fate: The Winx Saga“

    Erst kürzlich wurde Eve Best durch die Netflix-Serie „Fate: The Winx Saga“ einem breiten Netflix-Publikum bekannt. Darin spielt sie die Schuldirektorin Farah Dowling. Zuvor war sie unter anderem im oscarprämierten Biopic „The King's Speech“ und in der Dramedy-Serie „Nurse Jackie“ zu sehen.

    Rhys Ifans als Otto Hightower

    Rhys Ifans übernimmt die Rolle von Otto Hightower. Als rechte Hand des Königs ist er in einer einflussreichen Position, die er gewissenhaft und loyal gegenüber seinem Herrscher Viserys I. ausführt. Seiner Einschätzung nach stellt Daemon (Matt Smith), der Bruder des Königs, die größte Gefahr für das Reich dar.

    Warner Bros.
    Rhys Ifans in „Harry Potter“

    Einen seiner bekanntesten Auftritte hatte Rhys Ifans in der romantischen Komödie „Notting Hill“ als chaotischer Mitbewohner von Hugh Grant. Aber auch in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ spielte er mit – als Xenophilius Lovegood, Vater von Luna Lovegood.

    Steve Touissant als Lord Corlys Velaryon

    Steve Touissant hat die Ehre, einen der mächtigsten Männer zu verkörpern, die jemals in der Welt von „Game Of Thrones“ gelebt haben. Lord Corlys Velaryon ist so etwas wie die Mischung aus Tywin Lannister, Euron Greyjoy und einem Targaryen. Er enstammt einer valeryischen Blutlinie, gilt unter dem Spitznamen „Seeschlange“ als einer der waghalsigsten Abenteurer aller Zeiten, hat eine gewaltige Flotte unter seinem Kommando und ist reicher, als es die Lannisters jemals warten.

    ITV Studios
    Steve Toussaint in „Lewis - Der Oxford Krimi“

    Der Schauspieler Steve Touissant hatte Auftritte in „Judge Dredd“, „Prince Of Persia“ und der Kultserie „Doctor Who“. Vor Kurzem war er zudem in der von Steve McQueen inszenierten Anthalogie-Serie „Small Axe“ zu sehen.

    Sonoya Mizuno als Mysaria

    Das Quartett an neuen Castmitgliedern wird durch Sonoya Mizuno vervollständigt. Sie spielt die Tänzerin Myseria, die einst arm und geschunden nach Westeros kam, sich dann aber den mächtigen Daemon Targaryen zum Liebhaber machte.

    FX Productions
    Sonoya Mizuno in „Devs“

    Sonoya Mizuno ist am ehesten durch ihre Zusammenarbeit mit dem Sci-Fi-Regisseur Alex Garland bekannt. So spielte sie die Hauptrolle in dessen Mini-Serie „Devs“ und wirkte auch an dessen Spielfilmen „Ex Machina“ und „Auslöschung“ mit. Außerdem übernahm sie eine wichtige Rolle in der Netflix-Serie „Maniac“.

    Das "Game Of Thrones"-Prequel "House Of The Dragon"

    „House Of The Dragon“ basiert auf dem Buch „Feuer und Blut“ vom „Game Of Thrones“-Autor George R.R. Martin. Die Geschichte spielt einige hunderte Jahre vor den Ereignissen der Hauptreihe.

    ›› Das Buch "Feuer und Blut" bei Amazon*

    In dem Buch, dessen zweiter Teil von George R.R. Martin bereits angekündigt wurde, aber wie die Fortsetzung der Hauptreihe, „Winds Of Winter“, noch auf sich warten lässt, geht es um den Krieg verfeindeter Targaryen-Fraktionen, ein Konflikt, der als „Tanz der Drachen“ in die Geschichte von Westeros einging. 

    „House Of The Dragon“ ist dabei längst nicht das einzige „Game Of Thrones“-Spin-off, das derzeit in Arbeit ist. Infos zu den insgesamt drei Serien, die uns in Zukunft erneut nach Westeros entführen, findet ihr in diesem Video:

     

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top