Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Elijah Wood findet: Die "Herr der Ringe"-Serie von Amazon braucht einen neuen Titel
    Von Tobias Mayer — 16.02.2021 um 19:01
    facebook Tweet

    Kino-Frodo Elijah Wood meint, dass die kommende Mittelerde-Serie von Amazon nicht „Herr der Ringe“ heißen sollte, da sie nicht genug mit den „Ringe“-Geschichten zu tun habe. Nerds dürfen nun nach Herzenslust über seinen Kommentar diskutieren.

    Warner / Amazon

    Bald nachdem Amazon-Gründer Jeff Bezos seinen Serien-Macher*innen gesagt hat, dass sie ihm das „nächste ‚Game Of Thrones‘“ bringen sollen, wurde mit der Arbeit an einer Serien-Adaption begonnen, die in J.R.R. Tolkiens berühmter Fantasy-Welt Mittelerde spielt. Anschließend wurde das Großprojekt überall als „‚Herr der Ringe‘-Serie“ beschrieben. 

    Elijah Wood aber, bekannt als Frodo aus Peter Jacksons „Herr der Ringe“-Kinotrilogie, stellt in Frage, ob die Serie so bezeichnet werden sollte.

    » "Herr der Ringe 1 – 3" bei Amazon Prime Video*

    In einem Auszug aus einem Gespräch mit Empire, das u. a. via joblo verbreitet wird, klingt Elijah Wood so:

    „Ich finde es skurril, dass sie es ‚Herr der Ringe‘ nennen, denn es ist nicht ‚Herr der Ringe‘! Die Serie spielt im Zweiten Zeitalter von Mittelerde. Ich finde es ohne Frage faszinierend, was sie mit dieser Serie machen. Doch sie nennen es ‚Der Herr der Ringe‘ und ich denke, dass das ein wenig irreführend ist. Soweit ich das verstehe, reicht die zugrundeliegende Geschichte weiter in die Vergangenheit vor ‚Herr der Ringe‘ oder Mittelerde zurück, als irgendeine Figur in ‚Herr der Ringe‘ es würde. Es hört sich eher wie die Silmarillion-Ära an. Ich will nicht nerdig werden, aber es geht um das Zweite Zeitalter von Mittelerde.“

    Braucht die Serie einen anderen Titel?

    Nun dürfte Elijah Woods Kommentar wahrscheinlich ohnehin nicht todernst gemeint sein. Und fraglos wird die Serie viele Hauptfiguren haben, die neu sind und nicht aus den „Herr der Ringe“- oder „Hobbit“-Büchern/Filmen bekannt, schließlich spielt sie ja – wie Wood richtig anmerkte – im sogenannten Zweiten Zeitalter, und damit tausende Jahre vor „Der Hobbit“ und „Der Herr der Ringe“.

    Doch es kommen trotzdem mehrere Figuren aus den berühmten Filmen darin vor. Oberbösewicht Sauron etwa – der ja gemeinhin als titelgebender „Herr der Ringe“ bezeichnet wird – dürfte mit großer Sicherheit zu sehen sein.

    In der offiziellen Synopsis von Amazon heißt es nämlich, dass die Serie in einer Ära spielt, „in der große Kräfte geschmiedet wurden, Königreiche aufstiegen und zerfielen, unwahrscheinliche Helden auf die Probe gestellt wurden, die Hoffnung am seidensten aller Fäden hing, und der größte Bösewicht, der je Tolkiens Feder entsprungen ist, die ganze Welt in Dunkelheit zu stürzen drohte.“

    Alte Bekannte

    Neben Sauron wurde auch ein Auftreten der Elbin Galadriel bestätigt, die in den Filmen von Cate Blanchett gespielt wurde (in der Serie übernimmt Morfydd Clark die Rolle der dann jüngeren Galadriel). Und es sieht danach aus, dass neben Sauron und Galadriel noch weitere altbekannte – und nicht menschlich alternde – Figuren in der Serie dabei sein werden, womit entgegen der Aussage von Elijah Wood sehr wohl eine Verbindung zu „Herr der Ringe“ besteht.

    So oder so dürfte Amazon einen Teufel tun, die Worte „Herr der Ringe“ nicht in irgendeiner Form in den Titel der – offiziell übrigens noch nicht final benannten – Serie zu packen. Angeblich hat Amazon nämlich unfassbare 500 Millionen Dollar für zwei Staffeln ausgegeben – und wenn da intern irgendjemand auch nur vorgeschlagen hätte, die lukrativen und bekannten Worte „Herr der Ringe“ aus dem Serientitel fernzuhalten, wäre diese Person vermutlich von Jeff Bezos persönlich nach Mordor geschleift worden.

    Die „Herr der Ringe“-Serie soll Ende 2021 bei Amazon Prime Video erscheinen. Im Video erklärt euch FILMSTARTS-YouTuber Sebastian alles, was zur Rückkehr von Sauron bekannt ist:

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top