Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Erstmals in 4K: Einer der besten Sci-Fi-Filme der 90er bekommt einen neuen Anstrich
    Von Daniel Fabian — 05.03.2021 um 20:15
    facebook Tweet

    Andrew Niccols herausragendes Spielfilmdebüt „Gattaca“ hat seinen Platz in der FILMSTARTS-Rangliste der besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten mehr als verdient hat. Ab 8. April gibt’s den Film erstmals in 4K – auch als Limited Edition.

    Columbia Pictures Corporation

    Lang ist’s her: Bevor Andrew Niccol die Drehbücher zu modernen Klassikern wie „Die Truman Show“ und „Terminal“ schrieb oder Filme wie „Lord Of War“ oder „In Time“ inszenierte, machte der 1997 mit dem vielleicht besten Debütfilm des Jahres auf sich aufmerksam: „Gattaca“.

    Nominiert für einen Oscar und mit Stars wie Ethan Hawke („Tesla“), Uma Thurman („Kill Bill“) und Jude Law („Captain Marvel“) prominent besetzt, gehört der Science-Fiction-Thriller nicht nur zu seinen besten Arbeiten – sondern für uns überhaupt zu den besten Filmen der 90er. Und genau den gibt es ab dem 8. April 2021 nicht nur erstmals auf 4K-Blu-ray, sondern obendrein als exklusiv bei Amazon erhältliche Steelbook-Edition (inklusive Standard-Blu-ray).

    ›› "Gattaca" 4K-Steelbook bei Amazon*

    Für alle, die auf eine schicke Verpackung pfeifen, erscheint „Gattaca“ natürlich auch noch als günstigere Normalversion auf 4K-Blu-ray.

    Darum geht’s in "Gattaca"

    Es gibt nur noch zwei Arten von Menschen: Auf der einen Seite sind die sogenannten „Invaliden“, die auf herkömmliche Weise gezeugt wurden oder genetische Defekte aufweisen. Auf der anderen Seite sind die „perfekten“ Menschen aus der Retorte, quasi im Reagenzglas entstanden – deren Erbgut bereits vorab manipuliert wurde, um Krankheiten auszumerzen oder bestimmte Attribute hinzuzufügen.

     

    Während sein Bruder Anton (Loren Dean) ein vermeintlich makelloses Retortenkind ist, leidet der Invalide Vincent (Ethan Hawke) an Kurzsichtigkeit und hat laut Arzt eine Lebenserwartung von höchstens 30 Jahren. Trotzdem hat er einen Traum: Er will mit dem ersten bemannten Raumschiff nach Titan reisen – einem Mond des Saturns. Dafür geht er einen Deal mit dem kriminellen Jerome (Jude Law) ein, der ihm seine Identität verkauft. Denn nur so kommt er durch die Kontrolluntersuchung der Gattaca Aerospace Corporation, die er zur Erfüllung seines Traums bestehen muss…

    Ein Sci-Fi-Highlight ohne Action- und Effektgewitter

    Mit 4,5 von 5 möglichen Sternen in der FILMSTARTS-Kritik schrammt „Gattaca“ nicht nur haarscharf an der Höchstwertung vorbei, darüber hinaus belegt der Film auch noch Platz 48 unserer großen Rangliste der besten Sci-Filme-Filme der Filmgeschichte.

    Die besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten

    Trotz einiger Kritikpunkte ist „Gattaca“, wie es in unserer Kritik heißt, ein „exzellentes Beispiel“ für Science-Fiction-Kino, das „ohne Weltraumkämpfe auskommt und sich an einer Vision abarbeitet, die nicht allzu fern liegen muss“. Wer den Film also noch nicht kennt und eine Schwäche für ebenso greifbare wie düstere Zukunftsvisionen hat, sollte unbedingt mal reinschauen.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu „Gattaca“

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top