Mein Konto
    In "Eternals", "Thor 4" & weiteren Marvel-Blockbustern: Diese kosmischen Wesen erwarten uns in Zukunft noch im MCU!
    31.07.2021 um 14:00
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Seit „Iron Man“ ist Julius ein riesiger Fan, der sich auch nach „Avengers: Endgame“, „Loki“ & Co. wahnsinnig auf die Zukunft des MCU freut.

    Watchers und Cestials waren im MCU bereits zu sehen, spielen in Zukunft aber eine noch größere Rolle. Außerdem beschäftigen wir uns in unserem Video mit Adam Warlock (womöglich in „Guardians Of The Galaxy 3“ dabei) und Gorr (definitiv in „Thor 4“):

    Der zweite Teil unserer großen Videoreihe zu den kosmischen Wesen von Marvel ist da. Im ersten Video haben wir uns mit den Wesen beschäftigt, die bisher schon im Marvel Cinematic Universe (MCU) aufgetreten sind oder auf die zumindest schon angespielt wurde.

    In Teil 2 wenden wir uns nun den Entitäten zu, die definitiv noch kommen oder die zumindest sehr wahrscheinlich noch eine Rolle spielen werden. Los geht’s dabei mit zwei Spezies, die zwar bereits zu sehen waren, aber erst in Zukunft noch sehr viel wichtiger werden dürften: den Watchers und den Celestials.

    Die Watchers

    Bereits in einer der vielen Abspannszenen von „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ hatten die Watchers ihren ersten Auftritt, dort erzählt ihnen Stan Lee in einem seiner vielen MCU-Cameos von seinen bisherigen Abenteuern. In der kommenden Serie „What If...?“ lernen wir zudem einen der Watcher genauer kennen, nämlich Uatu.

    Was ihr sonst noch über die Watchers wissen müsst, warum sie auch im bereits angekündigten MCU-Film „Fantastic Four“ auftreten könnten und wie genau sie mit den Celestials zusammenhängen, erfahrt ihr im obigen Video.

    Die Celestials

    Bereits drei Celestials haben wir im MCU gesehen: In „Guardians Of The Galaxy“ waren das Eson, der mit einem Infinity-Stein einen Planeten zerstört, und der ausgehölte Celestial-Schädel, der zur Raumstation Knowhere umfunktioniert wurde. Und in „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ dann noch Ego (Kurt Russell), der Vater von Star-Lord (Chris Pratt).

    Konzeptzeichnungen aus „Eternals“ lassen darauf schließen, dass wir darin noch weitere Celestials sehen, die so ähnlich aussehen wie Eson – also riesige, humanoide, roboterähnliche Wesen. Mehr über die Celestials, die Schöpfer der Eternals, erfahrt ihr in diesem Video:

    Adam Warlock

    Adam Warlock ist in den Marvel-Comics eigentlich ein künstlich erschaffenes, vermeintlich perfektes Wesen und damit keine kosmische Entität. Allerdings sammelt er nach und nach eine so gewaltige Macht an (unter anderem einen Infinity-Stein), weshalb er sich eben doch für dieses Video qualifiziert. Nachdem er bereits in einer weiteren Abspannszene von „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ angeteasert wurde, könnte er nun in „Guardians Of The Galaxy 3“ tatsächlich persönlich auftreten.

    Gorr The God Butcher

    Auch die vierte Figur in unserem Video ist streng genommen kein kosmisches Wesen, verfügt aber über eine Waffe, die sie beinahe allmächtig macht: Gorr The God Butcher wird in „Thor 4: Love And Thunder“ von Christian Bale gespielt und hat – wie der Name schon andeutet – einen ziemlichen Hass auf alle Götter und Göttinnen.

    In den Comics schwingt Gorr ein Schwert namens All-Black The Necrosword, das quasi der erste Symbiont (bekannt aus „Venom“) ist und vom Symbionten-Gott Knull mit der Macht eines besiegten Celestials geschmiedet wurde.

    Und genau dieser Knull ist auch eine der Figuren, mit denen wir uns im dritten und letzten Teil unserer Videoreihe beschäftigen werden – genauso wie mit dem planetenfressenden Galactus, dem Marvel-Teufel Mephisto und dem interdimensionalen Tentakelmonster Shuma-Gorath, das angeblich in „Doctor Strange 2“ auftauchen soll.

    Falls ihr es verpasst habt, könnt ihr euch hier auch noch das erste Video anschauen, in dem wir die bereits im MCU aufgetauchten kosmische Wesen noch mal genauer unter die Lupe nehmen:

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top