Mein Konto
    Kurz nach Kinostart: Nächster Kinofilm nach "Godzilla Vs. Kong" & "Conjuring 3" ab sofort als Stream verfügbar
    31.08.2021 um 14:23
    Daniel Fabian
    Daniel Fabian
    -Redakteur
    Berührt und fasziniert zu werden, aber auch etwas über sich selbst lernen – das bedeutete Kino schon immer für Daniel. Darum machte der einstige Sozialarbeiter am Ende seine Leidenschaft auch zum Beruf.

    Warner hat das übliche Zeitfenster zwischen Kino- und Heimkinostart bereits in den vergangenen Wochen immer wieder verkleinert – und „Godzilla Vs. Kong“ oder „Conjuring 3“ schon nach kurzer Zeit als Stream veröffentlicht. Jetzt folgt „Space Jam 2“.

    2021 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

    Wer DVDs sammelt, ist daran gewöhnt, zumindest vier bis fünf Monate zu warten, bis ein Kinofilm dann auch im Heimkino landet. In Corona-Zeiten sieht das Ganze etwas anders aus: Warner etwa veröffentlichte in der jüngeren Vergangenheit viele seiner Blockbuster wie „Godzilla Vs. Kong“, „Conjuring 3“ oder auch „Mortal Kombat“ nur wenige Wochen nach Kinostart als Stream – etwa als Video-on-Demand oder via Sky. Und mit „Space Jam 2: A New Legacy“ folgt jetzt auch schon der nächste aktuelle Kinofilm, den ihr vorzeitig nach Hause bekommt.

    Erst am 15. Juli 2021 in die deutschen Kinos gekommen, gibt es „Space Jam 2“ seit dem gestrigen 30. August auch schon für zuhause. Gerade einmal sechs Wochen nach Kinostart könnt ihr die „Space Jam“-Fortsetzung mit eurer Familie jetzt also auch bequem vom Sofa aus schauen – etwa via Amazon Prime Video.

    ›› "Space Jam 2" bei Amazon Prime Video*

    Im Abo enthalten ist der Film zwar nicht. Wer den Film aber mit Groß und Klein guckt, kommt im Vergleich zu einem Kinoabend dennoch günstig weg: Ihr könnt „Space Jam 2“ wahlweise leihen (15,99 Euro) oder für ein paar Euro mehr auch direkt kaufen (19,99 Euro). Eine Empfehlung können wir allerdings nicht abgeben – weder für das eine, noch für das andere...

    "Space Jam 2": Warner-Werbefeier mit Abstrichen

    Nachdem sich im ersten Teil von 1996 Basketball-Ikone Michael Jordan in die Welt der Looney Tunes verirrte, ist es nun sein nicht weniger legendärer Nachfolger LeBron James, der sich durch die knallbunt animierte Welt dribbelt – und gemeinsam mit seinem Filmsohn Dom (Cedric Joe) im digitalen Universum von Warner Bros. landet, wo das Duo jede Menge Kultfiguren erwarten, für die das Studio bekannt ist. Von King Kong bis zum Giganten aus dem All.

    Was auf den ersten Blick nach einem XXL-Werbeclip für Warners hauseigene Streaming-Plattform HBO Max aussieht, ist das am Ende irgendwie auch tatsächlich – gleichzeitig kehren die Looney Tunes mit all diesen Querverweisen aber auch zurück zu ihren Wurzeln. Immerhin entstand die Cartoon-Reihe einst überhaupt erst, um den Musikkatalog des Studios bekannt zu machen.

    In Sachen Witz und Charme gelingt es Regisseur Malcolm D. Lee („Scary Movie 5“, „Girls Trip“) allerdings vorne und hinten nicht, dem kultigen Original das Wasser zu reichen. Das liegt einerseits am fotorealistischen Look der animierten Figuren um Bugs Bunny und Co., andererseits aber auch an Hauptdarsteller LeBron James, von dessen komödiantischem Timing aus „Dating Queen“ kaum etwas zu sehen ist.

    „Space Jam 2“ zieht sich wie Kaugummi – und das ist auch kein Wunder, immerhin geht der Film nahezu zwei Stunden, in denen euch jede Menge Durchhänger erwarten. Dann lieber doch wieder mal das Original schauen.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Space Jam 2"

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top