Mein Konto
    Heute im TV: Einer der besten Sci-Fi-Blockbuster aller Zeiten
    15.09.2021 um 13:30
    Pascal Reis
    Pascal Reis
    -Redakteur
    Pascal liebt das Kino von „Vertigo“ bis „Daniel, der Zauberer“. Allergisch reagiert er allerdings auf Jump Scares, Popcornraschler und den Irrglauben, „Joker“ wäre gelungen.

    Mit „Das fünfte Element“ und „Léon – Der Profi“ hat Luc Besson zwei prägende Filme der 90er-Jahre abgeliefert. Der quietschbunte Blockbuster mit Bruce Willis, der heute Abend im TV läuft, zählt für uns zu den besten Filmen des Sci-Fi-Genres.

    TOBIS Film GmbH

    Wenn es einen europäischen Filmemacher gibt, der die Kinolandschaft der 1990er-Jahre nachhaltig geprägt hat, dann wohl der Franzose Luc Besson. Nach seinem Meisterwerk „Léon – Der Profi“, der nach wie vor Stammgast in vielen Bestenlisten ist, erschien 1997 der kunterbunte Sci-Fi-Blockbuster Das fünfte Element“, der am heutigen Mittwoch um 20:15 Uhr auf Kabel 1 ausgestrahlt wird. Wer auf knalliges Popcornkino steht, sollte unbedingt einschalten.

    ›› "Das fünfte Element" auf 4K bei Amazon*

    Darum geht es in "Das fünfte Element"

    2214 bietet New York City einen wahrlich futuristischen Anblick: Die Wolkenkratzer sind höher als je zuvor und der Verkehr findet nun mit fliegenden Autos statt. Inmitten dieses Großstadtmolochs jobbt der ehemalige Elitesoldat Korben Dallas (Bruce Willis) als Taxifahrer. Jüngst geschieden, träumt Korben insgeheim davon, der perfekten Frau zu begegnen. Wie es der Zufall so will, fällt ihm die nahezu perfekte Leeloo (Milla Jovovich) vor die Füße.

    Bald stellt sich heraus, dass es sich bei der Frau um ein höheres Wesen handelt, das auf die Erde geschickt wurde, um den Bösen Einhalt zu gebieten. Dieses nähert sich nämlich aus den Tiefen des Alls und verfolgt einen finsteren Plan. Wie Leeloo vorgehen soll, ist dabei aber nicht ganz klar. Und plötzlich muss Korben seine neue Gefährtin vor der Polizei, der Armee, dem abgedrehten Geistlichen Vito Cornelius (Ian Holm) und dem durchtriebenen Jean-Baptiste Emanuel Zorg (Gary Oldman) beschützen…

    Ein überdrehter Science-Fiction-Spaß

    „Das fünfte Element“ ist längst schon zu einem Klassiker des Sci-Fi-Genres avanciert. Durch die blühende Fantasie und die wunderbar schrägen Ideen der Macher wird hier von Anfang bis Ende spektakulärer Spaß geboten. Für uns ist Luc Bessons überdrehtes Vergnügen sogar einer der besten Sci-Fi-Filme aller Zeiten! Auch in unserer offizielle FILMSTARTS-Kritik kommt „Das fünfte Element“ mit 4 von 5 Sternen überaus gut weg.

    Unser Autor Martin Soyka lobt „Das fünfte Element“ dabei sehr. Auch wenn die Geschichte selbst nicht wirklich sinnig für ihn erscheinen mag, wird hier etwas wunderbar Bildgewaltiges geboten: „Der Film hat Schauwerte, die ihresgleichen suchen und den Vergleich mit außereuropäischer Konkurrenz nicht zu scheuen brauchen.“ Vor allem das Design der Stadt ist ganz offensichtlich an „Blade Runner“ angelehnt – nur eben mit Licht und ohne Nebelschwaden.

    Der Unterhaltungsfaktor wird auch vom Umstand gesteigert, dass Luc Besson den Humor nicht vergisst: „Zwar ist ‚Das fünfte Element‘ keine Komödie, trotzdem kommt man aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus. Nach einem vergleichsweise ernsten Anfang in der Vergangenheit bietet die überdreht gezeichnete Zukunft genug Ansatzpunkte für den Zuschauer, sich am bis in Lächerliche übersteigerten Abbild des Jetzt zu ergötzen.“

    Noch schnell auf Amazon Prime Video streamen: Spannende Meisterwerke, ein Sci-Fi-Thriller & mehr

    Zusammenfassend lässt sich also sagen: „Insgesamt ist ‚Das fünfte Element‘ etwas ganz Eigenes geworden. Gut konsumierbar, nicht unintelligent, witzig, schnell und mit ungeheurer Chuzpe erzählt. […] Der Film wirkt wie eine Hommage und eine Karikatur sämtlicher Actionfilme gleichzeitig.“ In diesem Sinne: Wer „Das fünfte Element“ noch nicht gesehen hat, sollte dies unbedingt nachholen.

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top