Mein Konto
    Ein Pornostar kommt in die Kleinstadt: Trailer zu "Red Rocket" vom "The Florida Project"-Macher
    16.10.2021 um 12:00
    Oliver Kube
    Oliver Kube
    Oliver Kube ist seit den 1990ern als Journalist/Kritiker in den Bereichen Film, Musik, Literatur & Technik tätig. Für FILMSTARTS schreibt er seit 2018.

    „Red Rocket“ ist das von der Kritik gefeierte, neue Comedy-Drama von „The Florida Project“- und „Tangerine L.A.“-Regisseur Sean Baker. Der Trailer lässt tatsächlich stark vermuten, dass der US-Indie-Filmer einen weiteren Volltreffer landen konnte.

    „Red Rocket“ dreht sich um Mikey Saber (Simon Rex), der in Los Angeles jahrelang und halbwegs erfolgreich als Pornodarsteller gearbeitet hat. Da er sich in Kalifornien nun aber unmöglich gemacht hat, kehrt er reumütig und komplett abgebrannt in seine Heimat, eine provinzielle Kleinstadt im ländlichen Texas, zurück. Schnell muss er feststellen, dass niemand ihn dort vermisst zu haben scheint.

    Trotz zunächst schroffer Ablehnung kommt Mikey – zumindest übergangsweise – bei seiner von ihm einst nicht gerade nett behandelten Ex-Frau Lexi (Bree Elrod) und ihrer Mutter (Brenda Deiss) unter. Doch dann lernt er die junge Strawberry (Suzanna Son) kennen, die an der Kasse eines örtlichen Donut-Shops steht. Sofort fällt er wieder in alte Gewohnheiten zurück. Was bei Lexi natürlich alles andere als gut ankommt …

    Nachdem der Film im Sommer in Cannes seine Weltpremiere feierte, kommt „Red Rocket“ in den USA nun am 3. Dezember 2021 in die Kinos. Das Comedy-Drama startet dort im Verleih des mittlerweile Kultstatus innehabenden A24-Studios, das schon Indie-Hits wie „Moonlight“, „Midsommar“ und zuletzt „The Green Knight“ auf die Leinwand brachte. In Deutschland wurde „Red Rocket“ just auf dem Filmfest Hamburg gezeigt. Wann und auf welchem Weg wir den Film hierzulande flächendeckend sehen können, wurde bisher leider noch nicht bekannt gegeben.

    Vom Festival- und Kritiker-Favoriten zum Oscar-Kandidaten?

    Im Zuge von Cannes, Hamburg und diverser weiterer Festivals in Europa, Nordamerika und Asien heimste das neue Werk von „The Florida Project“- und „Tangerine L.A.“-Regisseur/Autor Sean Baker nahezu durchgehend positive bis euphorische Besprechungen ein. Einzelne Reviewer brachten den Titel sogar für diverse Kategorien bei der kommenden Oscar-Verleihung ins Gespräch.

    Auch wir haben die 128 Minuten bereits sehen können und bewerten sie in unserer FILMSTARTS-Kritik mit sehr guten 4 Sternen. Im Fazit nennt unsere Autorin Teresa Vena „Red Rocket“ einen „dicht inszenierten, kurzweiligen, ambitionierten und auf wunderbar unaufdringliche Weise auch relevanten Film.“ Hier ist der komplette Text:

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Red Rocket"
    Ein echter Ex-Pornostar in der Hauptrolle von "Red Rocket"

    Den reumütig heimkehrenden Mikey spielt Simon Rex, bekannt aus u.a. drei Parts der „Scary Movie“-Reihe. Bevor er sich als Fotomodell für Modelabels wie Calvin Klein, Versace beziehungsweise Levi’s und danach als Rapper sowie jahrelanger MTV-Moderator und schließlich Schauspieler etablieren konnte, verdingte sich Rex in den 1990ern einst als Solo-Performer für ein Gay-Porno-Studio.

    Neben Rex sind Spielfilm-Debütantin und Singer-Songwriterin Suzanna Son, Bree Elrod, die eine kleine Rolle in Martin Scorseses „Shutter Island“ hatte, und – wie in Sean Bakers Filmen üblich – jede Menge Laiendarsteller und Newcomer zu sehen.

    Kinotipp: 5 Meisterwerke vom Filmfest Hamburg, die ihr euch unbedingt auf eure Watchlist setzen solltet
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top