Mein Konto
    Statt Venom: Diesen mächtigen Marvel-Helden hätte Tom Hardy fast gespielt
    28.10.2021 um 11:30
    Benjamin Hecht
    Benjamin Hecht
    -Redakteur
    Weil Hayao Miyazaki ihn träumen lässt, Sergio Leone ihm den Schweiß auf die Stirn treibt und Stanley Kubrick seinen Grips fordert: Dafür liebt Benjamin das Kino!

    Aktuell ist Tom Hardy in „Venom: Let There Be Carnage“ als Journalist Eddie Brock und Alien Venom zu sehen. Doch tatsächlich war er einst ein heißer Kandidat für einen ganz anderen Marvel-Helden: Den aus dem MCU bekannten Zauberer Doctor Strange.

    2021 CTMG, Inc. All Rights Reserved.

    Als „Venom“ 2018 in die Kinos kam, waren wohl die Wenigsten darauf vorbereitet, wie verrückt Tom Hardy darin aufspielen würde. Selbst die Fachpresse, die mit dem Abenteuer des Marvel-Antihelden sonst nicht allzu viel anfangen konnte, hat sich zumindest von der Spielfreude Hardys anstecken lassen. Auch in „Venom 2: Let There Be Carnage“ wirft sich der britische Schauspieler wieder mit vollen Einsatz in jede noch so skurrile Szene und zeigt damit: Tom Hardy lebt für seine Rolle als Venom.

    Dennoch hätte es auch ganz anders kommen können. Denn im Jahr 2014, als sich das MCU noch in Phase 2 befand, suchte Marvel nach einem geeigneten Schauspieler für die Hauptrolle in „Doctor Strange“. Damals berichtete Deadline davon, dass die Verantwortlichen bereits ihre Fühler nach möglichen Kandidaten ausgestreckt hätten. Im Bericht wurde zwei Namen genannt, die damals wohl auf der Liste der Favoriten für die Rolle des Doctor Strange standen: Tom Hardy und Benedict Cumberbatch.

    Jay Maidment / 2016 Marvel
    Statt Tom Hardy wurde Benedict Cumberbatch als Doctor Strange gecastet.

    Ihr wisst sicher, auf welchen der beiden die Wahl am Ende fiel: Benedict Cumberbatch wurde 2016 mit „Doctor Strange“ zum mächtigen Marvel-Zauberer, kämpfte als Mitglied der Avengers gegen Thanos und ist ab dem 16. Dezember 2021 an der Seite von Tom Holland in „Spider-Man: No Way Home“ zu sehen. Außerdem folgt am 4. Mai 2022 dann auch noch „Doctor Strange 2“. Der Termin-Kalender eines MCU-Stars ist eben ziemlich voll...

    Wäre Tom Hardy ein guter Doctor Strange geworden?

    Vom Persönlichkeitsprofil her hätten wir auch Tom Hardy die Rolle zugetraut. Schließlich ist sein jetziger Marvel-Held Eddie Brock ähnlich arrogant wie der Marvel-Magier und die Querelen mit seinem Symbionten Venom erinnern ein wenig an die Interaktionen zwischen Stephen Strange und dessen lebendigen Umhang. Doch rein optisch passt der schlanke Benedict Cumberbatch einfach viel besser in die Rolle des intellektuellen Superhelden als der bullige Tom Hardy. Von daher hat sich Marvel wohl richtig entschieden.

    ›› "Venom 2" Limited Blu-ray Edition bei Amazon*

    Zumal wir Tom Hardy wohl nie als Venom gesehen hätten, wäre er zu Doctor Strange geworden – und wenn doch, hätte es im MCU ein großes Problem gegeben. Denn (Vorsicht: Spoiler zu „Venom 2“!) Tom Hardys Venom wurde nun ins MCU geschleudert und könnte unter Umständen sogar noch auf Doctor Strange & Co. treffen. Mehr dazu erfahrt ihr in folgendem Video:

    "Venom: There Will Be Carnage" im Podcast

    Ob sich das Warten auf die Fortsetzung am Ende gelohnt hat, wie brutal es in Anbetracht der FSK-12-Freigabe tatsächlich im Film zugeht und was euch sonst noch so in „Venom 2“ erwartet – darüber haben die Comic-affinen FILMSTARTS-Redakteure Julius und Markus mit Leinwandliebe-Moderator Sebastian in unserem Podcast geplaudert:

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top