Mein Konto
    Neu auf Netflix: Ein unfassbarer True-Crime-Fall & Staffel 2 eines Fantasy-Epos, das auf einem Videospiel-Hit basiert
    18.01.2022 um 09:20
    Benjamin Hecht
    Benjamin Hecht
    -Redakteur
    Hat auf Netflix schon viele schöne Stunden verbracht: Zu seinen Highlights zählen die Sci-Fi-Dystopie „Black Mirror“ und die Comedy „Bojack Horseman“.

    Auf Netflix startet heute „Der Puppenspieler“, eine True-Crime-Doku-Serie über einen Barkeeper, der sich als britischer Geheimagent ausgab und so zum Millionär wurde. Außerdem: die zweite Staffel von „DOTA: Dragon's Blood“.

    Netflix

    Auf Netflix gibt es mittlerweile ein Sammelsurium unzähliger kurioser bis brutaler True-Crime-Geschichten: Seien es intensive Einblicke in die Psyche von Ted Bundy, die Jagd nach einem mysteriösen Killer im Regenmantel oder der totale Wahnsinn, der sich einem mit „Tiger King“ offenbart. Am 18. Januar 2022 bringt Netflix mit „Der Puppenspieler“ eine weitere True-Crime-Story heraus, die auf der Unfassbarkeitsskala ebenfalls weit oben platziert werden dürfte.

    "Der Puppenspieler" auf Netflix

    „Der Puppenspieler: Auf der Jagd nach dem ultimativen Betrüger“ ist der volle Titel dieser Crime-Doku, deren drei Episoden sich um den Barkeeper Robert Hendy-Freegard drehen. Dieser hatte es geschafft, sich zehn Jahre lang – von 1992 bis 2002 – als britischer Geheimagent auszugeben und damit eine Million Pfund zu verdienen.

    Als eine Art Pseudo-James-Bond manipulierte er Männer und Frauen gleichermaßen, machte ihnen weis, sie wären ins Visier der Terrororganisation IRA geraten, und brachte sie dazu, ihm große Summen an Geld zu überweisen.

    "DOTA: Dragon's Blood" Staffel 2 auf Netflix

    Für Fans animierter Fantasy-Epen, die vielleicht auch dank „Arcane“ wieder Hoffnung haben, dass gute Videospiel-Adaptionen möglich sind, startet heute die zweite Staffel „DOTA: Dragon's Blood“ auf Netflix.

    Darin geht es um den Ritter Davion, in dessen Adern Drachenblut fließt und der deshalb magische Fähigkeiten besitzt. In seinem Königreich wollen finstere Gestalten die Macht an sich reißen und nur er kann sie aufhalten.

    „DOTA: Dragon's Blood“ kann als eine Art entfernte Verwandte von „Arcane“ gesehen werden. Denn letztere Serie basiert auf „League Of Legends“, ein Videospiel, dessen Grundprinzip sehr stark von dem 2003 erschienenen „Defense of the Ancients“, kurz: „DOTA“, inspiriert wurde.

    „Dragon's Blood“ mag zwar kein Meisterwerk sein wie „Arcane“, doch die Kritiken zur ersten Staffel waren überwiegend positiv, weshalb Fans der Spielereihe durchaus einen Blick wagen können.

    Netflix-Tipp: "Arcane" ist eine der besten Serien 2021 und wird euch umhauen – selbst, wenn ihr die Vorlage nicht kennt
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top