Mein Konto
    "Game Of Thrones" ist ein Witz dagegen: Netflix' "Stranger Things 4" wird eine der teuersten Serienstaffeln aller Zeiten
    25.04.2022 um 20:25
    Benjamin Hecht
    Benjamin Hecht
    -Redakteur
    Hat auf Netflix schon viele schöne Stunden verbracht: Zu seinen Highlights zählen die Sci-Fi-Dystopie „Black Mirror“ und die Comedy „Bojack Horseman“.

    Netflix hat für die neuen Folgen „Stranger Things“ eine rekordverdächtige Summe ausgegeben: Das Budget von Staffel 4 ist eines der höchsten aller Zeiten und übertrifft das der finalen „Game Of Thrones“-Staffel sogar bei Weitem.

    Netflix

    Stranger Things“ Staffel 4 soll so groß und episch werden wie keine andere Season der beliebten Netflix-Mysteryserie jemals zuvor. Das wurde von den Serienschöpfern Matt und Ross Duffer vollmundig versprochen und der Trailer scheint genau das auch zu bestätigen. Laut eines Berichts des Wall Street Journals (via The Playlist), spiegelt sich dieses Vorhaben auch im Produktionsbudget wider: Die kommende „Stranger Things“-Staffel soll rund 30 Millionen Dollar pro Episode gekostet haben.

    Das Gesamtbudget der aus neun Episoden bestehenden Staffel 4 beträgt damit also satte 270 Millionen Dollar. Wäre „Stranger Things“ ein Film, würde diese Summe ausreichen, um auf Platz 9 der teuersten Filme aller Zeiten zu landen – nur knapp hinter den „Star Wars“-Titeln „Solo“ und „Episode 9“ (beide 275 Millionen Dollar). Ein Vergleich mit anderen Serien ist aber natürlich aussagekräftiger.

    Game Of Thrones“ steht wie keine andere Serie für eine epische Größe und enormen Produktionsaufwand, sodass der Fantasy-Epos gerne mal als „Blockbuster-Serie“ bezeichnet wurde. Doch im Vergleich mit „Stranger Things“ stinkt „GoT“ ab. Die einzelnen Episoden der finalen Staffel von „Game Of Thrones“ haben jeweils nur 15 Millionen Dollar gekostet, also gerade halb so viel wie eine Folge der Netflix-Serie.

    Auch „The Mandalorian“ kommt nur auf 15 Millionen Dollar pro Episode. Die MCU-Realserien wie „WandaVision“, „Loki“ und Co. sind mit etwa 25 Millionen pro Folge zwar auch sehr kostenintensiv, aber „Stranger Things“ toppt selbst diese Marke. Das „Game Of Thrones“-Prequel „House Of The Dragon“ soll lauf The Playlist 20 Millionen pro Episode kosten.

    Die teuerste Serienstaffel aller Zeiten?

    Die oben genannten Episodenbudgets zählen allesamt zu den höchsten aller Zeiten. Spätestens seit „Game Of Thrones“ haben sich Serien dem Kino in Sachen Produktionsaufwand angenähert. Es besteht einfach ein ganz anderer Anspruch als früher: Große Serien von Marken wie Marvel oder „Star Wars“ sollen eben nicht wie eine Billigversion ihrer Leinwandgeschwister wirken, sondern wie vollwertige Teile des jeweiligen Franchises. Wenn „Stranger Things“ Staffel 4 am 27. Mai 2022 startet, dann wird sie zu diesem Zeitpunkt die bis dato wohl teuerste Serienstaffel überhaupt sein.

    Doch noch in diesem Jahr folgt ein Fantasy-Epos, der selbst „Stranger Things“ vollkommen in den Schatten stellt...

    Amazons "Herr der Ringe"-Serie spielt in einer eigenen Liga

    Mit „Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ hat Netflix-Konkurrent Amazon Prime Video ein Projekt in der Pipeline, das alle bisher bekannten Seriendimensionen sprengt: Die acht Folgen der ersten Staffel haben etwa 58 Millionen Dollar gekostet, zusammen waren es 465 Millionen Dollar – und damit sind noch nicht mal die 250 Millionen mit eingerechnet, die Amazon allein für die Rechte bezahlt hat.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top