Mein Konto
    5 Stars, die vor ihrem großen Hollywood-Durchbruch in der Porno-Industrie gearbeitet haben!
    28.07.2022 um 17:00
    Stefan Geisler
    Stefan Geisler
    -Redakteur
    Stefan liebt Film. Er vermisst die wöchentlichen Besuche in der Videothek, denn das ziellose Umherirren in den Gängen hat ihm Seherfahrungen wie "Donnie Darko" oder "Fear and Loathing in Las Vegas" beschert.

    Bevor sie Hollywood erobert haben, mussten auch die meisten Schauspieler*innen jeden Monat schauen wie sie über die Runden kommen. In diesem Special zeigen wir euch 5 Stars, die vor ihrem großen Karriere-Start in der Porno-Branche gearbeitet haben!

    Pandastorm / Warner Bros / Splendid

    Nicht jeder heutige Hollywood-Star wurde in jungen Jahren bei einem klassischen Casting entdeckt und hat damit seine Karriere in der Traumfabrik begonnen. Viele Schauspieler*innen haben sich vor ihrem Leinwand-Durchbruch in anderen Branchen versuchen – zum Beispiel in der Porno- oder Sexindustrie. Wir wollen euch nun fünf Stars vorstellen, die genau diesen Weg eingeschlagen haben.

    Jon Hamm

    Jon Hamm aka. Don Draper aus „Mad Men“ hat seine Karriere in der „Schmuddelbranche“ begonnen. In einem Interview mit der Zeitschrift Vanity Fair verriet er, dass er in der Pornoindustrie gearbeitet hat. Im Gespräch über seinen Auftritt in „The Big Date“, einer Dating-Show aus den 90ern, von dem bestimmt nur eingefleischte Jon-Hamm-Fans bisher etwas gehört haben dürften, verriet der Schauspieler, dass er vor seinem Durchbruch als Serien-Superstar als Set-Dresser für Cinemax Soft-Core-Pornofilme gearbeitet hat. Empfehlen würde er diesen Arbeitsbereich aber nicht, denn dieser war nach eigener Aussage einer der schlimmsten Jobs, in denen er jemals arbeiten musste.

    Sylvester Stallone

    Action-Ikone Sylvester Stallone („Rambo“) hat es am Anfang seiner Karriere nicht einfach gehabt und musste auf dem Weg zum Hollywood-Superstar einige Hürden überwinden. Nach dem Rausschmiss aus seinem Apartment in New York City musste Stallone einige Nächte an einer Bushaltestelle kampieren. Eine verzweifelte Situation, die ihn dazu brachten, die Hauptrolle in einem Softporno zu übernehmen. Für seinen Auftritt in „Kitty & Studs – Der italienische Deckhengst“ sollte er für zwei Drehtage 200 US-Dollar erhalten. Genug Geld, um fürs Erste wieder über die Runden zu kommen.

    Glücklicherweise kann der „Rocky“-Darsteller heute über das Schmuddelfilmchen schmunzeln – auf den Film angesprochen gab Sylvester Stallone eindeutig zu verstehen, dass er den Film furchtbar findet, er die darin enthaltenen Sex-Szenen jedoch als äußerst zahm ansieht. Entgegen einer urbanen Legende gab es von diesem Film auch nie eine Hardcore-Version.

     

    Arnold Schwarzenegger

    Und gleich noch ein 80er-Jahre-Action-Held, der seine Anfangstage in der Erotik-Industrie begann. Arnold Schwarzenegger, der „Terminator“-Superstar und ehemalige Gouverneur von Kalifornien, posierte 1977 – auf dem Höhepunkt seiner Bodybuilder-Karriere – nackt für das schwule Erotik-Magazin „After Dark“ und präsentierte sich damit schon damals angenehm fortschrittlich weltoffen – zumal Arnie-Fans auf den Fotos auch nur wenig mehr zu sehen bekamen als bei einer herkömmlichen Kino-Vorführung von „Conan - Der Barbar“.

    David Duchovny

    David Duchovny ist ein echter Tausendsassa: Der „Californication“-Star hat in Princeton und Yale studiert und auch als Schauspieler eine beachtliche Karriere hingelegt. Vor seinem großen Durchbruch bei „Akte X“ wirkte er jedoch Mitte der 90er-Jahre auch in der schlüpfrigen Softporno-Serie „Red Shoe Diaries“ mit. In immerhin 66 Folgen gab er hier den Verführer Jake Winters. Fun Fact: In zwei Folgen der Serie hat auch Matt LeBlanc einen Gastauftritt, der später in der Serie „Friends“ in der Rolle des trotteligen, aber liebenswerten Schauspielers Joey seinen Durchbruch feiern sollte.

    Cameron Diaz

    Cameron Diaz in einem schlüpfrigen Video? Das ist nicht die Synopsis zu „Sex Tape“, in dem die Hollywood-Schauspielerin gemeinsam mit „How I Met Your Mother“-Serienstar Jason Segel auf die Jagd nach einem privaten Video ging, das versehentlich in Umlauf kam, sondern eine der „Jugendsünden“ des „Verrückt nach Mary“-Stars. Ähnlich wie einige ihrer Kolleg*innen hat auch sie vor ihrem großen Durchbruch im Softporno-Bereich gearbeitet. Im Alter von 19 Jahren lies sie sich von Fotograf John Rutter oben ohne ablichten - der sie nach ihrem Durchbruch in Hollywood mit den Aufnahmen erpresste. 

    Kurz vor Kinostart von „3 Engel für Charlie – Volle Power“ meldete sich der zwielichtige Fotograf bei Diaz und unterbreitete der Schauspielerin das Angebot, ihr die Aufnahmen zu einem Preis von 3,5 Millionen US-Dollar zu überlassen – ansonsten würde er sie an den Höchstbietenden verkaufen. Berechtigterweise verklagte Diaz Rutter daraufhin wegen Erpressung, doch die Veröffentlichung des damals entstandenen Videomaterials konnte nicht verhindert werden. Und so tauchten schließlich 30 Minuten der Lack-und-Leder-Fetischaufnahmen mit Cameron Diaz auf einer russischen Webseite auf.

    Diese 5 Filme hat letztes Jahr kaum jemand im Kino gesehen - obwohl sie absolut grandios (!) sind
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top