Mein Konto
    5 der größten (!) Filme, die ihr leider niemals sehen werdet - mit Nicolas Cage, Bruce Willis und einem Teenie-Idol
    13.07.2022 um 15:30
    Stefan Geisler
    Stefan Geisler
    -Redakteur
    Stefan liebt Film. Er vermisst die wöchentlichen Besuche in der Videothek, denn das ziellose Umherirren in den Gängen hat ihm Seherfahrungen wie "Donnie Darko" oder "Fear and Loathing in Las Vegas" beschert.

    Nicolas Cage als Superman? Stanley Kubricks „Napoleon“? „300“ mit Action-Star Bruce Willis? Diese Filme gibt es nicht, fast wären sie jedoch gedreht worden. Wir haben 5 Filme rausgesucht, die großartig klingen, die aber nie realisiert worden sind.

    Leonine / SquareOne Entertainment / 20th Century Studios

    Viele Filme kommen nie über die Planungsphase hinaus – und das aus den unterschiedlichsten Gründen. Manchmal verlieren Filmemacher die Lust an dem Projekt, oder die Filme verschwinden irgendwo in der Filmstudio-Produktionshölle, obwohl sie sich eigentlich richtig spannend anhören. Wir haben euch 5 Filme rausgesucht, die eigentlich grandios klingen, aber leider niemals umgesetzt worden sind:

    "Halo" von Neill Blomkamp und Peter Jackson

    „Halo“ gehörte in den 2000er-Jahren zu den gehyptesten Spiele-Reihen überhaupt, brach Verkaufsrekord um Verkaufsrekord und sicherte damit auch maßgeblich den Erfolg der Microsoft-Spielekonsole Xbox. Wenig verwunderlich, dass Microsoft den Hype rund um den Sci-Fi-Shooter gerne etwas ausbauen wollte, und so plante man um 2005 einen „Halo“-Film und lies sich ein Drehbuch von Alex Garland („Ex Machina“) schreiben.

    Microsoft wollte zudem einen großen Regisseur. Die Wahl fiel auf Peter Jackson („Der Herr der Ringe“), der jedoch lediglich als Co-Produzent an dem Film beteiligt sein wollte. Er hatte jedoch einen anderen Vorschlag: den bisher weitestgehend unbekannten Regisseur Neill Blomkamp, auf den Jackson durch dessen Kurzfilm „Alive in Joburg“ aufmerksam geworden war.

    » "Underexposed!: The 50 Greatest Movies Never Made" bei Amazon*

    Letztendlich scheiterte das Projekt an zwei Dingen: Einerseits waren die Verantwortlichen bei Microsoft nicht überzeugt von Regie-Newcomer Neill Blomkamp und dessen rauen „Halo“-Ansatz. Zudem verlangte Microsoft auch viel Geld für die Markenrechte, was den Sci-Fi-Actioner für viele Studios unattraktiv machte. Sehr schade, wir hätten gerne einen Film gesehen, an dem das Dreigespann aus Jackson, Blomkamp und Garland beteiligt gewesen wären. „Halo“-Fans können sich derweil mit der „Halo“-Serie trösten, die bereits für eine zweite Staffel bestätigt worden ist.

     *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top