Mein FILMSTARTS
    Kinostart-Kalender
    Hier findest du die Kino-Neustarts
    •  Die Addams Family

      Die Addams Family

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 27 Min. / Animation, Familie
      Von Conrad Vernon, Greg Tiernan
      Mit Charlize Theron, Oscar Isaac, Chloë Grace Moretz
      Die Addams-Familie ist morbide, mysteriös und ziemlich verrückt. Dementsprechend fällt es Familienoberhaupt Gomez (Originalstimme: Oscar Isaac) und seiner Frau Morticia (Charlize Theron) nicht gerade leicht, gemeinsam mit ihrem Anhang eine neue Bleibe zu finden, die auch wirklich zu ihnen passt. Mit ihren Schützlingen Wednesday (Chloë Grace Moretz) und Pugsley (Finn Wolfhard) sowie Onkel Fester (Nick Kroll) und dem eiskalten Händchen werden sie in einer düsteren Nacht schließlich doch fündig. Doch die finstere Bude, in der sich der Addams-Klan auf Anhieb pudelwohl fühlt, steht ausgerechnet inmitten einer knallbunten Nachbarschaft, in der es vor schrägen Vögeln nur so wimmelt. Und die wollen vor allem eines: die malerische Vorstadtidylle wahren und die Neulinge so schnell wie möglich wieder loswerden!Animiertes Kino-Abenteuer der Kult-Grusel-Familie, die ihren Ursrpung in einem Zeitungs-Cartoon aus dem Jahr 1938 hat.
      Zum Trailer Vorführungen (340)
      Pressekritiken
      1,5
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Immer Und Ewig

      Immer Und Ewig

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 29 Min. / Dokumentation
      Niggi und Annette sind beide ende 60 und ziehen in einem zu einem mobilen Pflegeheim umfunktionierten Wohnwagen durch Europa. Von Basel aus reisten die beiden einst quer durch Südeuropa. Doch warum eigentlich? Niggi ist leidenschaftlicher Tüftler und seine Frau Annette ist vom Hals abwärts gelähmt. Bereits seit 20 Jahren lebt sie mit diesem Zustand und ist tagaus tagein auf Hilfe und Pflege angewiesen. Doch sie deswegen in ein Heim zu geben, kam für Niggi nie in Frage. Stattdessen baute er einen Bus um und zeigt ihr lieber die Welt, genau so, wie sie es früher schon getan haben, als Annette noch nicht an MS erkrankt war. Die Schweizer Regisseurin Fanny Bräuning begleitet ihre Eltern bei ihren Reisen ins Ungewisse, zeigt wie es das einst junge und wilde Paar immer wieder schafft, zu neuen Reisen aufzubrechen und erzählt dabei die große Liebesgeschichte ihrer Eltern.
      Zum Trailer Vorführungen (45)
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Bonnie & Bonnie

      Bonnie & Bonnie

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 27 Min. / Drama, Romanze
      Von Ali Hakim
      Mit Sarah Mahita, Emma Drogunova, Kasem Hoxha
      Die 16-jährige Albanerin Yara (Emma Drogunova) und die 18-jährige Deutsche Kiki (Sarah Mahita) sind Hals über Kopf ineinander verliebt und kämpfen gegen alle intoleranten sowie wohl gemeinten gesellschaftlichen und familären Widerstände für ihre gemeinsame Beziehung. Das ist gar nicht so einfach in der verklemmten niedersächischen Provinz. Kiki braucht Yara, hat sie doch schon so viel in ihrer kriminellen Vergangenheit durchgemacht. Nur die Albanerin kann ihr Halt geben. Doch es ist gerade Yaras muslimische Familie, die absolut gegen die lesbische Liebe ihrer Tochter ist. Yara und Kiki wollen sich ihre Freiheit und ihr Recht auf Glück aber nicht nehmen lassen und so werden sie als Bonnie und Bonnie die weibliche Version ihrer freiheitsliebenden Vorbilder Bonnie und Clyde. Sie beginnen, zu klauen und auf die schiefe Bahn zu geraten, um so ihre wilde Flucht zu finanzieren. Dabei werden sie von Yaras Bruder verfolgt, der stinksauer ist. Yara und Kiki sind sich jedoch sicher, dass ihre gemeinsame Liebe stärker sein wird.
      Zum Trailer Vorführungen (9)
      Pressekritiken
      4,5
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Easy Love

      Easy Love

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 32 Min. / Dokumentation
      Mit Stella Vivien Dhingra, Niclas Jüngermann , Sönke Andersen
      Irgendwo zwischen Dokumentarfilm und Fiktion begleitet Tamer Jandali sieben Kölner Männer und Frauen im Alter zwischen 25 und 45 auf der Suche nach einem Gleichgewicht zwischen emotionaler Sicherheit und sinnlicher Erfüllung. Da ist zum Beispiel Sören, dem kurz vor seinem 40. Geburtstag klar wird, dass sein unverbindliches Leben mit flüchtigen Bekanntschaften einfach nicht so weitergehen kann. Nic und Stella führen zwar eine offene Beziehung, haben im Alltag aber trotzdem mit der Eifersucht zu kämpfen. Gemeinsam versuchen sie, dagegen anzugehen. In den vier Monaten der Dreharbeiten fungierten sie alle als Protagonisten, die gewissermaßen die mutigere Versionen ihrer selbst sind. Denn die Kamera eröffnete ihnen die Möglichkeit, ihre ungelebten Träume, Ängste und Fantasien zu verfolgen und sie letztendlich in der Realität zu erleben. So schuf der Filmemacher nicht nur Raum für Intimität, sondern auch eine neue Form filmischer Authentizität.
      Zum Trailer Vorführungen (8)
      Pressekritiken
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Zoros Solo

      Zoros Solo

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 30 Min. / Drama, Komödie
      Mit Mert Dincer, Andrea Sawatzki, Laurids Schürmann
      Zoro (Mert Dincer) ist 13 und mit seiner Mutter und seiner Schwester von Afghanistan nach Deutschland ins schwäbische Liebigheim geflüchtet. Nur der Vater der Familie ist in Ungarn zurückgeblieben – ein Umstand, den Zoro unbedingt ändern will! Doch ohne Geld wird er seine Familie nicht so schnell zusammenführen können. Wenn es dem Jungen aber an einem nicht mangelt, dann ist es Einfallsreichtum: Er tritt dem christlichen Knabenchor von Frau Lehmann (Andrea Sawatzki) bei, der eine Reise nach Ungarn zu einem Musikwettbewerb plant. Vor Ort will er seinem Vater zur Flucht verhelfen. Obwohl sich Zoro zu Beginn sehr sträubt, wird das Singen für ihn immer mehr zu einer Passion. Auch Frau Lehmann muss ihr anfangs voreingenommenes Bild vom Flüchtlingsjungen korrigieren. Mit seinem neuen besten Freund Julian (Laurids Schürmann), einem zurückhaltenden Sänger aus dem Chor, schlägt sein Leben eine neue Richtung ein. Die schöne Zeit nimmt jedoch ein jähes Ende, als das wahre Leben mit voller Wucht einschlägt und Zoros Welt erneut auf den Kopf stellt...
      Zum Trailer Vorführungen (3)
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,2
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Lieber Antoine als gar keinen Ärger

      Lieber Antoine als gar keinen Ärger

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 48 Min. / Komödie
      Mit Adèle Haenel, Pio Marmai, Audrey Tautou
      Die Kommissarin Yvonne (Adèle Haenel) lebt an der französischen Riviera und ist trotz ihres jungen Alters bereits Witwe. Ihr Mann Santi (Vincent Elbaz) war der örtliche Polizeichef und bei der Bevölkerung hoch angesehen, da er als Inbegriff von Recht und Ordnung galt. Doch nach seinem Tod stellt sich alles als große, scheinheilige Lüge heraus: Obwohl sein monumentales Denkmal in der Stadt etwas anderes suggeriert, steckte Santi mit der südfranzösischen Unterwelt unter einer Decke und schickte einst sogar den unschuldigen Antoine (Pio Marmai) für acht Jahre ins Gefängnis. Yvonne schämt sich und kann diese Ungerechtigkeit selbstverständlich nicht auf sich beruhen lassen. Sie möchte Antoine nach seiner Freilassung wieder auf die Beine helfen. Allerdings will sie dabei nicht ihre Identität preisgeben - immerhin könnte Antoine von Santis Witwe keine Hilfe wollen. Yvonnes Einsatz läuft anschließend aber so gut, dass sich Antoine unsterblich in sie verliebt. Wider erwarten, kann sich auch Yvonnes Herz für den schrägen Typen erwärmen. Parallel verfolgt Antoine jedoch einen weiteren, dunklen Plan: Nach vielen Jahren im Gefängnis, will er sich das nehmen, wofür er einst im Knast saß. Er sieht nur noch eine Möglichkeit und stürzt sich kopfüber in kriminelle Machenschaften. Yvonne hat also alle Hände voll zu tun, um Antoine nicht nur vor seinem zerstörerischen Selbst, sondern auch vor den Gesetzeshütern zu schützen.
      Zum Trailer Vorführungen (2)
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      2,8
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Berlin 4 Lovers

      Berlin 4 Lovers

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 12 Min. / Dokumentation
      In dieser Dokumentation berichten zehn Nutzer von Tinder ehlrich und schonungslos über ihre höchst unterschiedlichen Erfahrungen mit der Dating-App - über ihre Wünsche, Träume, Erlebnisse und Vorstellungen. Das hippe, digitale Berlin ist für Tinder genau die richtige Stadt. Vor allem junge, kreative Menschen ziehen an Havel und Spree und wollen dabei oft unabhängig und selbstbestimmt bleiben und sich nicht fest binden, gleichzeitig sehnt sich aber so gut wie jeder Mensch auch nach Nähe, Zärtlichkeit, Romantik und Sex. Menschen kennen zu lernen ist in Berlin nicht schwer, eine Beziehung einzugehen schon. Das Phänomen Tinder hilft den jungen Großstädtern die beiden Präferenzen Selbstverwirklichung und Liebe irgendwie zu verbinden. Oder doch nicht? Denn so praktisch die Dating-App vielleicht sein mag, sie bringt auch einige Probleme und Gefahren mit sich.
      Zum Trailer Vorführungen (1)
      Pressekritiken
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Terminator 6: Dark Fate

      Terminator 6: Dark Fate

      24. Oktober 2019 / 2 Std. 09 Min. / Action, Sci-Fi
      Mit Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton, Mackenzie Davis
      Vor wenigen Tagen war das Leben von Dani Ramos (Natalia Reyes) noch in bester Ordnung – und dann änderte sich alles: Denn plötzlich befindet sich die junge Frau in einem Kampf um Leben und Tod, inmitten eines unerbittlichen Krieges zwischen den Menschen und den Maschinen. Glücklicherweise ist sie dabei allerdings nicht auf sich allein gestellt. Unterstützung bekommt sie nicht nur von der kampferprobten Sarah Connor (Linda Hamilton), sondern auch von der kybernetisch weiterentwickelten Grace (Mackenzie Davis). Und die kann sie auch gut gebrauchen, denn ein weiterentwickelter Terminator des Modells Rev-9 (Gabriel Luna) hat es auf die junge Frau abgesehen. Zwischen den Fronten steht ein alter Bekannter (Arnold Schwarzenegger) von Sarah, der ihr Leben einst für immer veränderte...„Terminator: Dark Fate“ ist der sechste Teil der Science-Fiction-Saga, versteht sich allerdings als Fortsetzung von James Camerons „Terminator 2 – Tag der Abrechnung“ (1991).
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,3
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Bayala - Das magische Elfenabenteuer

      Bayala - Das magische Elfenabenteuer

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 25 Min. / Animation, Fantasy, Familie
      Von Federico Milella, Aina Järvine
      Mit Josefine Preuß, Ross Antony, Madison Mullahey
      In der magischen Welt von Bayala tummeln sich Elfen, Einhörner und andere magische Kreaturen. Hochbetrieb herrscht vor allem im Palast der Sonnenelfen, da Eyela (Stimme im Original: Franciska Friede) zur Königin ernannt werden soll. Das klingt nach einer ausgelassenen Zeremonie, doch am Horizont ziehen dunkle Wolken auf: Die magischen Pflanzen beginnen zu welken und die Magie verschwindet langsam aus der Welt ebenso wie die Drachen. Nun ist es an der Elfen-Prinzessin Surah (Madison Mullahey / Josephine Preuß) und ihren Gefährten, die Magie mithilfe eines Dracheneis wieder nach Bayala zurückzuholen. Denn nur wenn die verfeindeten Elfenstämme dazu bereit sind, ihre Kräfte zu vereinen, können die Drachen wieder Einzug halten und Bayala gerettet werden. Eine aufregende Reise voller Abenteuer beginnt, die sie in die fernen Drachenberge führt und bei der sie auch auf Ophira (Liza Ortiz), die gefährliche Schattenkönigin treffen...Basierend auf den gleichnamigen Figuren des Spielzeugherstellers Schleich.
      Zum Trailer Vorführungen (0)
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      1,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Brittany Runs A Marathon

      Brittany Runs A Marathon

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 44 Min. / Komödie
      Mit Jillian Bell, Jennifer Dundas, Patch Darragh
      Basierend auf einer wahren Geschichte: Brittany (Jillian Bell) ist eine ziellose New Yorker Mittzwanzigerin, die in ihrem Job nicht glücklich ist, das Nachtleben in schlaflosen Nächten exsessiv an sich vorbeirauschen lässt, trinkt und futtert und kaum mehr Selbstbewusstsein hat, da sie sich nach einem höheren Sinn für ihr Leben sehnt. Auch ihre Gesundheit lässt dementsprechend zu wünschen übrig und ihr Arzt rät ihr dringend abzunehmen. Ihre Nachbarin Catherine (Michaela Watkins) überredet Brittany, doch ihrer Laufgruppe beizutreten. Eine Lebensänderung sei immer möglich. Zuerst ist sie skeptisch, doch dann trifft sie dort Seth (Micah Stock), freundet sich mit ihm an und beide motivieren sich gegenseitig, weiter zu machen. Brittany gewinnt Selbstvertrauen, holt sich einen neuen Job und setzt sich ein ehrgeiziges Ziel: Sie will den Marathon laufen, um es sich selbst und der Welt da draußen endlich zu beweisen.
      Zum Trailer Vorführungen (0)
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Bait

      Bait

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 27 Min. / Drama, Tragikomödie
      Mit Edward Rowe, Simon Shepherd, Mary Woodvine
      Das Fischerdorf in Cornwall wirkt beschaulich, regelrecht idyllisch. Doch der erste Eindruck täuscht. Denn von der Fischerei leben wie einst, können hier immer weniger Menschen. Stattdessen fallen wohlhabende Touristen aus London regelrecht über den Ort her und gefährden damit immer mehr die Existenzgrundlage der Einheimischen. Auch die Brüder Steven (Giles King) und Martin Ward (Edward Rowe) haben es immer schwerer. Während das Cottage der Familie längst verkauft wurde, fristet Martin als Fischer ein trostloses Dasein ohne Boot. Denn damit veranstaltet sein Bruder nun Ausflugsfahrten, mit denen sich wenigstens noch ein wenig Geld verdienen lässt. Die vorherrschende wirtschaftliche Situation ist dennoch angespannt und wirkt sich immer stärker auf das Leben der beiden Brüder aus. Es dauert nicht lange und die Lage eskaliert - und zwar nicht nur aufgrund eines gefragten Parkplatz in der Nähe der Küste.
      Zum Trailer Vorführungen (0)
      Pressekritiken
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Salmas Geheimnis

      Salmas Geheimnis

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 28 Min. / Animation, Familie
      Mit Fernanda Castillo, Connor Andrade , Dino Andrade
      Salma ist eine 16-jährige Waise aus Santa Clara, die ihre Eltern nie kennengelernt und ein angespanntes Verhältnis zu ihrer Pflegefamilie hat. In Santa Clara können die Geister am Tag der Toten einmal im Jahr zu den Lebenden zurückkehren, doch einzig die traurige Salma erhält nie Besuch. Obgleich ihr immer wieder gesagt wurde, dass ihre Eltern sie verlassen hätten, gibt sie nicht auf, nach einer Spur von ihnen zu suchen und ihre Identität herauszufinden. Schließlich fällt ihr ein mysteriöses Buch in die Hände, das von den Bürgern Santa Claras und ihrer Vergangenheit handelt. Salma gelingt es, ihre beiden treuen Ziehbrüder Jorge und Pedro mit einzuspannen und gemeinsam mit ihnen beginnt eine magische Reise in das bunte Reich der Toten voller Abenteuer und Skelette, an deren Ende möglicherweise das Geheimnis um ihre verschwundenen Eltern gelöst werden kann. Irgendetwas Besonderes ist an Salmas Herkunft, da ist sie sich ganz sicher. Und sie könnte Recht behalten...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Heimsuchung

      Heimsuchung

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 33 Min. / Drama, Komödie
      Mit Markus Fennert, Walid Al-Atiyat, Elisabeth Heckel
      Was wäre, wenn jeder Deutsche einen Geflüchteten bei sich zuhause aufnehmen müsste? Genau das passiert drei Nachbarn einer kleinen Reihenhaussiedlung. Jeder von ihnen hat einen Flüchtling zugeteilt bekommen und muss bald Haus und Wohnraum mit ihm teilen. Herr Richter (Markus Fennert) überzeugt jedoch seine Nachbarinnen Betti (Elisabeth Heckel), Frau Rau (Ulrike Schuster) und auch noch den Leiter des Flüchtlingsheimes, dass es doch viel angenehmer wäre, wenn sie Geflüchtete bekämen, die zu ihnen passen, statt denen, die ihnen per Zufallsprinzip zugelost wurden. Der heimliche und auch illegale Plan wird sofort in die Tat umgesetzt. Dafür werden die zugeteilten Flüchtlinge mit den Deutschen in einen Kellerraum gesperrt. In einer verhörähnlichen Situation sollen sie nun herausfinden, wer am besten zu ihnen passt. Als jedoch alle Nachbarn den gleichen Flüchtling wollen, löst sich der Plan in Luft auf und die Geflüchteten sollen schließlich entscheiden, zu wem sie ziehen wollen...
      Zum Trailer
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Zwei Missionare

      Zwei Missionare

      17. Januar 1975 / 1 Std. 29 Min. / Action, Komödie, Abenteuer
      Wiederaufführungstermin 24. Oktober 2019
      Mit Terence Hill, Bud Spencer, Jean-Pierre Aumont
      Pater Pedro (Bud Spencer) und Pater Blauauge (Terence Hill) führen auf einer Insel vor Kolumbien ein lockeres Regiment und setzen weniger daran, die Eingeborenen zu Christen zu machen als Pfeffer und Papegeien zu verkaufen. Monsignore Delgado (Jean Pierre Aumont), der den Handel in der Region bestimmen will, schmeckt das allerdings so gar nicht. Also müssen sich die beiden Geistlichen schon bald mit dessen Schergen herumschlagen. Nur gut, dass Pater Pedro und Pater Blauauge Übung darin haben, nicht nur ihre Güter, sondern auch Hiebe zu verteilen...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,3
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Weitermachen Sanssouci

      Weitermachen Sanssouci

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 19 Min. / Komödie
      Von Max Linz
      Mit Sarah Ralfs, Sophie Rois, Philipp Hauß
      Obwohl sie immer so dargestellt wird, hat die Erde nicht die ideale Form einer Kugel. Sie soll vielmehr einer Kartoffel ähneln. Die Klimaforscherin Phoebe Phaidon (Sarah Ralfs) ist neu an der Berliner Universität und soll dort einen Lehrauftrag mit dem Seminar zur „Einführung in die Simulationsforschung“ am Institut für Kybernetik erfüllen und somit die Institutsleiterin Brenda Berger (Sophie Rois) ersetzen. Die hat momentan Wichtigeres zu tun und soll sich dem Drittmittel-Projekt zur virtuellen Simulation des Klimawandels widmen. Denn so kann sie das Institut vor den drohenden Sparmaßnahmen der Hochschulleitung bewahren. Doch die wichtigste Voraussetzung dafür ist die erfolgreiche Evaluierung am Ende des Wintersemesters. Phoebe wird kurzerhand verpflichtet, an der Simulation mitzuarbeiten, und zusätzlich wird noch eine Unternehmensberaterin als Motivations-Coach engagiert. Der neuberufene Stiftungsprofessor Alfons Abstract-Wege (Bernd Moss) zieht jedoch mit seinem neuen Projekt zur Ernährungskontrolle alle Aufmerksamkeit auf sich...
      Zum Trailer Vorführungen (0)
      Pressekritiken
      3,8
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Lebe schon lange hier

      Lebe schon lange hier

      24. Oktober 2019 / 1 Std. 30 Min. / Dokumentation
      Mit Clemens Schick
      Moderne Großstadtfilme erzählen oftmals von einem (mehr oder weniger) normalen Tag eines seiner vielen Bewohner, die im Metropoloen-Alltag oft der Anonymität zum Opfer fallen. Sobo Swobodnik verfolgt mit seinem Dokumentarfilm „Lebe schon lange hier“ hingegen einen gänzlich anderen Ansatz: Es geht nämlich nicht etwa einen Tag lang quer durch Berlin, wo ein Schwerenöter an den ikonischsten Locations der Hauptstadt vorbeischlendert, stattdessen gibt es lediglich eine Straßenkreuzung zu sehen - und alles, was sich hier in einem Jahr so abspielt. Dabei ergänzt sich die Außenwelt, das Getümmel auf der Straße, der fallende Schnee, Polizeieinsätze und parkende Autos stets mit der Innenwelt, einer Geräuschkulisse, die eine Wohnung Tag für Tag erfüllt - von Gesprächsfetzen über Radiomeldungen bis hin zum Anrufbeantworter. Erzählt von Schauspieler Clemens Schick und begleitet von der Musik von Till Mertens.
      Zum Trailer Vorführungen (0)
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top