Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    The Oxford Murders
     The Oxford Murders
    16. Januar 2009 auf DVD / 1 Std. 43 Min. / Thriller, Gericht
    Von Álex de la Iglesia
    Mit Elijah Wood, John Hurt, Julie Cox
    Produktionsländer Frankreich, Großbritannien, Spanien
    Zum Trailer Im Stream
    User-Wertung
    2,5 28 Wertungen - 10 Kritiken
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    Student Martin (Elijah Wood) stammt aus den USA, verbringt aber ein Semester in Oxford. Er wohnt bei Mrs. Eagleton (Anna Massey), die eine alte Freundin des Mathematikprofessors Arthur Seldom (John Hurt) ist. Der vertritt die Theorie, dass keine endgültige Wahrheit existiert. Als Martin zusammen mit dem Professor, den er sehr verehrt und zu gerne als Doktorvater hätte, die Leiche von Mrs. Eagleton auffindet, beginnt für die beiden Mathematiker die Entschlüsselung einer Symbolreihe, die mit dem Mord in direktem Zusammenhang steht. Was treibt den Killer an? Geht es ihm nur darum, Seldoms Intellekt herauszufordern, oder steckt noch etwas anderes dahinter?
    Verleiher -
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2008
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 8 000 000 €
    Sprachen Englisch, Spanisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
    • Amazon Prime Video Abonnement
    Alle Streaming-Angebote anzeigen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    The Oxford Murders
    Von Ulf Lepelmeier
    Innerhalb der Erkenntnistheorie, einem der Grundpfeiler der Philosophie, gibt es die Position des Fallibilismus, die besagt, dass bei jeder Überzeugung - und sei sie noch so gerechtfertigt - ein möglicher Irrtum nicht ausschlossen werden kann. Dieses Infragestellen aller angenommenen Wahrheiten (und die Traktate Wittgensteins) stehen im Mittelpunkt einer Rede des Mathematikprofessors Arthur Seldom, die den Kriminalfilm „The Oxford Murders“ eröffnet. Ein erstaunlicher Einstieg - gilt doch gerade in diesem Genre die Regel, dass es eigentlich immer eine „richtige“ Auflösung des dargestellten kriminalistischen Falles geben muss. Wie in der literarischen Vorlage „Die Pythagoras-Morde“ von Guillermo Martinez spielen auch in der Verfilmung von Regisseur Álex de la Iglesia philosophische und mathematische Theoriediskussionen eine große Rolle und drängen die eigentliche Krimistory bisweilen in d...
    Die ganze Kritik lesen
    The Oxford Murders Trailer OV 2:15
    The Oxford Murders Trailer OV
    592 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Elijah Wood
    Rolle: Martin
    John Hurt
    Rolle: Arthur Seldom
    Julie Cox
    Rolle: Beth
    Leonor Watling
    Rolle: Lorna
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    "Oxford Murders" ist ein insgesamt ordentlicher Thriller geworden, der vor allem mit seiner außergewöhnlichen Atmosphäre überzeugen kann. Die Story selbst ist recht originell und wird von Regisseur Alex de la Iglesia gut inszeniert. Er baut immer wieder geschickt mathematische und philosophische Diskussionen ein, die dem Film sein außergewöhnliches Flair geben. Gedreht wurde zudem an Original-Schauplätzen in Oxford, die dem Ganzen eine ...
    Mehr erfahren
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3894 Follower Lies die 4 429 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 20. August 2017
    Irgendwie weigert sich der gute Elijah mal wieder in einem richtigen Blockbuster mitzuspielen, er sucht sich lieber kleine Filme aus – wenn die auch dann unbeachtet und klein in irgendwelchen Videothekenregalen vor sich hinstauben. Dieser Streifen wird da keine Ausnahme sein obwohl es immerhin einige interessante Ansätze gibt. Wobei, man muß wohl Mathematik oder Philosophiestudent sein um sich in die komplexe Thematik richtig reinzufinde. ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    1,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Der Film Oxford Murders kommt optisch zunächst mal recht ordentlich daher. Die Kulisse stimmt und auch die Musik weiß zu gefallen. Warum man nun ausgerechnet den Hobbit.. ähm, verzeihung, den Mathematikfreak und Womanizer (!) von Elijah Wood spielen ließ - weiß der Himmel! Wood funktioniert in keiner Sekunde des Films. Aber nicht nur Wood wirkt in jeder Szene unpassend. Die zu Beginn noch atmosphärisch wirkende Musik wird schnell nervig - ...
    Mehr erfahren
    Ina M
    Ina M

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 22. September 2018
    Meine Güte, ist das ein schlechter Film! Die Charaktere überzeugen keinen einzigen Moment, die Situationen sind schwachsinnig und gekünstelt. Es wirkt wie eine Parodie, jedoch ohne ernsthaften Gegenwert. Es sind doch aber gute Schauspieler dabei? Was war da los? Und warum um des Himmels Willen reißen die beim Küssen den Schnabel bis Anschlag auf? Unauthentisch, ohne erkennbaren Hintergrund, flach und schlecht gespielt!!
    10 User-Kritiken

    Bilder

    15 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top