Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Was am Ende zählt
    Was am Ende zählt
    1. Mai 2008 / 1 Std. 38 Min. / Drama
    Von Julia von Heinz
    Mit Paula Kalenberg, Marie-Luise Schramm, Benjamin Kramme
    Produktionsländer Frankreich, Deutschland
    User-Wertung
    3,0 3 Wertungen - 2 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Carla ist mit großen Plänen von zu hause abgehauen, sie will nach Lyon, um dort Mode zu studieren. Schon am Bahnhof wird ihr alles gestohlen, sie strandet völlig mittellos und muss sich an Rico halten, der sie aufliest, auf dessen Baustelle sie Gedl verdienen kann, um weiter zu ziehen. Auf der gleichen Baustelle, einem Boot, das zur Kneipe werden soll, lebt Lucie mit ihrem Bruder Michael. Hier ist ihre Welt, ihr Zuhause, hier will sie bleiben. Wie von Schicksalsfäden werden Lucie und Carla mit ihren gegensätzlichen Lebensentwürfen zusammengeführt. Carla sieht bei Lucie, wie es ist, einen Platz im Leben zu haben, für Lucie öffnet sich mit Carla eine neue, größere Welt.
    Verleiher Zorro Film
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2007
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby Digital
    Seitenverhältnis 1.85 : 1
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Was am Ende zählt
    Was am Ende zählt (DVD)
    Neu ab 8.70 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Was am Ende zählt
    Von Christoph Petersen
    In den Nachrichten tauchen immer mehr tote Babys auf. Überforderte junge Mütter werfen ihre Kinder nach der Geburt in den Müll oder lassen sie qualvoll verhungern. Auch das Filmprojekt „Was am Ende zählt“ begann mit einer wahren Geschichte, die perfekt zum neuen deutschen Problembewusstsein passt: In Köln kümmerten sich zwei Mädchen gemeinsam um ein Baby. Dabei keimte Eifersucht auf, die für das Kind schließlich tödlich endete. Doch im Laufe der Drehbucharbeiten kamen die Debütregisseurin Julia von Heinz und ihr Mitautor John Quester immer mehr davon ab, die Katastrophe zum Zentrum ihres Films zu machen. Stattdessen dreht sich nun alles um die eigenwillige Familienkonstellation, die die beiden jungen Frauen für sich entwerfen. So ist aus „Was am Ende zählt“ kein weiteres „wichtiges“, aber staubtrockenes Sozialdrama, sondern ein unerwartet aufregendes Stück Kino geworden. Carla (Paula...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Paula Kalenberg
    Rolle: Carla
    Marie-Luise Schramm
    Rolle: Lucie
    Benjamin Kramme
    Rolle: Michael
    Vinzenz Kiefer
    Rolle: Rico
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Koyaanisqatsi
    Koyaanisqatsi

    User folgen 1 Follower Lies die 56 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    mir hat der film sehr gut gefallen, weil mich das geschehen mitgerissen hat. das liegt wohl nicht nur an den schauspielerleistungen (paula kalenberg ist bezaubernd!), sondern auch einfach daran, dass es eine so authentische und ehrliche geschichte ist. das berührt doch letzlich viel mehr als irgendein action/thriller-kracher!
    Kino:
    Anonymer User
    1,5
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    Der Film beginnt mit leisen aber eindrucksvollen Bildern, als vielversprechendes coming-of-age Drama. Leider verstrickt er sich dann allzuschnell in seine stereotypen Charaktere, es gibt keinen Wendepunkt nicht einmal eine Entwicklung der Protagonisten. Auch stimmt die Chemie zwischen Schramm und Kalenberg so wenig, dass man als Zuschauer während der leidenschaftslosen Kussszene geneigt ist zu fragen welches Drehbuch die beiden denn dazu ...
    Mehr erfahren
    2 User-Kritiken

    Bilder

    11 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top