Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken
    Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken
    29. November 2007 / 1 Std. 39 Min. / Komödie
    Von Leander Haußmann
    Mit Jessica Schwarz, Matthias Matschke, Annika Kuhl
    Produktionsland Deutschland
    Im Stream
    Pressekritiken
    2,8 4 Kritiken
    User-Wertung
    2,1 30 Wertungen - 13 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Jan (Benno Führmann) ist nicht das, was man unter einem tiefgründig veranlagten Kerl versteht: Fußball, schnelle Autos, trashige Katastrophenfilme und willige Frauen - mehr braucht es nicht, um sein Glück zu vervollständigen. Just als er mit seiner neuesten Eroberung, der Studentin Melanie (Annika Kuhl), ins Bett steigen möchte, beobachtet er fassungslos, wie die ansonsten blitzgescheite Katrin (Jessica Schwarz) seinem heißgeliebten Wagen einen nicht unwesentlichen Kratzer verpasst. Aus der Attacke entwickelt sich jedoch etwas völlig anderes, als zunächst erwartet...
    Originaltitel

    Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken können

    Verleiher Constantin Film Verleih
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2007
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Mono
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
    • Netflix Abonnement

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken
    Von Jonas Reinartz
    „Die Männer beteuern immer, sie lieben die innere Schönheit der Frau - komischerweise gucken sie aber ganz woanders hin.“ (Marlene Dietrich) Die Cash Cow namens „Deutsche Beziehungskomödie“ galt bereits als tot geweiht. An ihr hatten sich lange Zeit Produzenten, Regisseure und Schauspieler zu hastig gelabt, bis sie letztlich in den letzten Zügen lag. Anfang bis Mitte der 90er Jahre galten die amüsanten Lustspiele als sichere Garanten für ausverkaufte Vorstellungen und Millionenerfolge – Sönke Wortmanns (Das Wunder von Bern, Deutschland. Ein Sommermärchen) Ralf-König-Adaption „Der bewegte Mann“ brachte es auf 6,5 Millionen Kinozuschauer. Rasch folgte die Ernüchterung, die ewig gleichen Rollenklischees und Handlungsmuster stellten selbst Afficianados des Genres auf eine harte Geduldsprobe. Nun versucht sich der ursprünglich der Theaterlandschaft entstammende Leander Haußmann, am bekann...
    Die ganze Kritik lesen

    Interview, Making-Of oder Ausschnitt

    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Jessica Schwarz
    Rolle: Katrin
    Matthias Matschke
    Rolle: Rüdiger
    Annika Kuhl
    Rolle: Melanie
    Uwe Ochsenknecht
    Rolle: Stefan Lachner
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3265 Follower Lies die 4 391 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 16. September 2017
    Eine nette kleine Überraschung: obwohl das Thema „deutsche Großstadt-Liebeskomödie“ ja eigentlich vollkommen ausgelutscht ist und der Film insgesamt bei Kritiken ziemlich bescheiden abgeschnitten hat hat er mir auf der ganzen Linie gefallen. Wobei, und das überrascht mich am meisten, es lag insbesondere am männlichen Hauptdarsteller Benno Fürmann der noch nie so gut war wie hier: als notgeiler und schmieriger Jurist mit Ekelschnurbart ...
    Mehr erfahren
    Baileysmonster
    Baileysmonster

    User folgen Lies die 3 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    Langweilig von Anfang bis Ende! Der Gag, der bei andren Filmen als Werbung gezeigt wird, ist der einzig gute im ganzen Film, aber im Film kann man nicht drüber lachen, weil man ihn schließlich schon kennt. Habe mich einen Monat auf den Film gefreut, wurde leider maßlos enttäuscht. Die schlechteste Komödie nach Superbad! Ich war froh, als der Film endlich vorbei war!
    Kino:
    Anonymer User
    0,5
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    Warum bin ich bloß in diesen Film gegangen? Diese Frage stellte sich nicht nur mir, sondern auch meinen Begleitern sowie zahlreichen anderen Leuten, die auch entnervt und sauer aus dem Kino kamen. "Wäre ich bloß zu Hause geblieben und hätte Fußball geguckt!" war die treffende Aussage eines Mannes. Nach der Vorschau und den zahlreichen Ankündigungen und v.a. von diesem Regisseur hatte ich doch mehr erwartet! Ich habe schon seit Langem nicht ...
    Mehr erfahren
    contempt
    contempt

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    Dieser Film ist weider eine Erinnerung für mich, wieso ich ungern deutsche Filme sehe. Vieles was da so produziert wird, wirkt auf Deutschland bezogen "unglaubwürdig". Die Witze empfand ich überweigend flach und erzwungen. Dennoch gab es den ein oder anderen Lacher, das möchte ich nicht bestreiten. Dennoch plätscherte der Handlungsstrang so vor sich in und hatte irgendwie keine wirklichen Highlights. An jeder Stelle hätte man den Film an- ...
    Mehr erfahren
    13 User-Kritiken

    Bilder

    35 Bilder

    Aktuelles

    Auch Leander Haußmann protestiert
    NEWS - Im Kino
    Donnerstag, 24. Januar 2008

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top