Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neandertal
    Neandertal
    24. April 2008 / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Von Ingo Haeb, Jan Glaser, Jan-Christoph Glaser
    Mit Jacob Matschenz, Andreas Schmidt, Johanna Gastdorf
    Produktionsland Deutschland
    Pressekritiken
    3,5 1 Kritik
    User-Wertung
    3,0 1 Wertung
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Der 17jährige Guido (Jacob Matschenz) leidet seit frühester Kindheit an Neurodermitis. Als er nach einem schweren Schub ins Krankenhaus eingeliefert werden muss, beginnt er, sein Umfeld zu hinterfragen und entdeckt, dass sein vermeintlich heiles Elternhaus auf Lügen gebaut ist. Unfähig, diese Enttäuschung zu verarbeiten, flieht er in die WG seines älteren Bruders. Hier lernt er den charismatischen aber auch rücksichtlosen Tagelöhner Rudi (Andreas Schmidt) kennen, den er um seine Unabhängigkeit und seinen Lebensmut beneidet. Langsam lernt Guido von ihm, egoistischer zu sein und merkt, wie gut sich ein selbst bestimmtes Leben anfühlt. Tatsächlich bessert sich der Zustand seiner Haut mit jedem Tag. Doch als Guidos Mutter (Johanna Gastdorf) im Alkoholrausch schwer stürzt, wird Guidos neu gewonnene Zuversicht auf die Probe gestellt…
    Verleiher Farbfilm
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen -
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby SR
    Seitenverhältnis 1.85 : 1
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Neandertal
    Von Christian Horn
    Es nimmt nicht wunder, dass junge Regisseure in ihren Debütfilmen immer wieder Coming-of-Age-Geschichten erzählen, also ihre eigene Jugendzeit reflektieren. So haben es auch Ingo Haeb und Jan-Christoph Glaser in „Neandertal“ gemacht. Haeb setzte das Drehbuch aus biographischen Elementen zusammen, Glaser ermöglichte es mit seinem neutralen Blick, Verknappungen und nötige Dramatisierungen vorzunehmen. Gemeinsam haben sie dann die Regie übernommen und erzählen vom schwierigen Prozess des Erwachsenwerdens. Ihr Protagonist, Guido (Jacob Matschenz; „Kleine Kreise“, 1. Mai), leidet seit frühester Kindheit an Neurodermitis und versucht im Lauf des Films diese Krankheit in den Griff zu bekommen, indem er sich ein selbstbestimmtes Leben erkämpft. Dabei hilft ihm vor allem die Bekanntschaft zu dem egoistischen Tagelöhner Rudi (Andreas Schmidt; Sommer vorm Balkon, Fleisch ist mein Gemüse), der ihm d...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Jacob Matschenz
    Rolle: Guido
    Andreas Schmidt
    Rolle: Rudi
    Johanna Gastdorf
    Rolle: Mutter
    Falk Rockstroh
    Rolle: Vater
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    14 Bilder

    Wissenswertes

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top