Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Die Kunst des negativen Denkens
     Die Kunst des negativen Denkens
    18. September 2008 / 1 Std. 19 Min. / Komödie, Drama
    Von Bard Breien
    Mit Fridtjov Såheim, Kirsti Eline Torhaug, Henrik Mestad
    Produktionsland Norwegen
    Zum Trailer
    User-Wertung
    3,4 29 Wertungen - 4 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Tori (Kjersti Holmen) ist eine Optimistin aus dem Bilderbuch. Als Therapeutin arbeitet sie daran, einer Gruppe von vier gebeutelten Existenzen wieder Lebensmut einzuhauchen. Die Gruppe soll Geirr (Fridjov Saheim) helfen, der seit einem Unfall im Rollstuhl sitzt. Seine Frau Invild (Kirsti Eline Torhaug) hat Tori und ihre Patienten zu sich nach Hause gebeten, um ihre Ehe zu retten. Doch das läuft nicht so wie geplant - Geirr weigert sich, die Therapeutin ernsthaft zu akzeptieren. Trotzdem brechen allein durch die bloße Anwesenheit der Therapiegruppe diverse Konflikte auf beiden Seiten auf, die sich bis dahin unter der Oberfläche brodelten...
    Originaltitel

    Kunsten å tenke negativt

    Verleiher Kool
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Norwegisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Die Kunst des negativen Denkens
    Von Christian Schön
    Wie ein kleiner Affront gegen den herrschenden Zeitgeist wirkt der Titel des Regiedebüts des Norwegers Bard Breien: „Die Kunst des negativen Denkens“ bezeichnet nämlich genau das Gegenteil davon, was zum Beispiel in führenden Coaching-Konzepten im großen Stil gepredigt wird – think positive! Doch genau gegen dieses Motto tritt die schwarze Komödie, die vom erfolgreichen Produzenten des norwegischen Kinohits Elling jetzt vorgelegt wird, an. Zwar reicht „Die Kunst des negativen Denkens“ nicht ganz an die Brillanz von „Elling“ heran, bietet aber hervorragende Unterhaltung im so schwierigen Genre der Komödie. Der Film beginnt mit einer alles positiv sehenden Tori (Kjersti Holmen), die als Therapeutin einer Gruppe von vier gebeutelten Existenzen versucht, deren Lebensqualität zu verbessern. Ihr neuestes Projekt, das die Gruppe erweitern und weiterbringen soll, ist das Schicksal von Geirr (...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Die Kunst des negativen Denkens Trailer DF 2:12
    Die Kunst des negativen Denkens Trailer DF
    1 484 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Fridtjov Såheim
    Rolle: Geirr
    Kirsti Eline Torhaug
    Rolle: Ingvild
    Henrik Mestad
    Rolle: Gard
    Marian Saastad Ottesen
    Rolle: Marte
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Pizzle
    Pizzle

    User folgen 1 Follower Lies die 24 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 6. Juli 2012
    Ist schon 'ne Kunst, wie hier aus den einzelnen dramatischen Schicksalen im Zusammenspiel eine Komödie entsteht. Gerade deswegen herrscht ein schwarzer Humor vor, der genau meinen Geschmack trifft. Absurd natürlich, wenn man in richtig schockierenden Momenten fast Tränen lacht - aber darauf zielt der Film eben ab und bei mir hat er sein Ziel auch erreicht. Allerdings hat mir das Ende des Films nicht so gut gefallen, weil mir alle ...
    Mehr erfahren
    ichgehinskinoman
    ichgehinskinoman

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 1. Februar 2011
    Episch! Episch!
    RedRain
    RedRain

    User folgen Lies die Kritik

    4,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Was kann ich zu diesem Film sagen, außer: unbeschreiblich einzigartig? Ohne gleichen trifft dieser Film einfach den Nerv der heutigen Gesellschaft und trifft dabei einen wunden Punkt. Wie soll man in der heutigen Zeit überleben, wenn man nicht einmal dampf ablässt und die ganze Zeit freudestrahlend durch die Gegend läuft? Ein Film, der zum Nachdenken anregt. Denn wie heißt es in ihm so schön: "Du kannst deine Probleme nicht ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Ich bin gestern spontan in diesen Film gegangen und habe es nicht bereut. Fantastisch wie ein Miesepeter wie Geiir diese heuchlerische "Selbsthilfegruppe", die ihm seine Frau ins Haus bestellt hat mal so richtig aufmischt und ihnen dabei die Augen öffnet. Zugleich musste ich darüber nachdenken, wie ich wohl selber damit fertig würde, wenn ich plötzlich im Rollstuhl säße.
    4 User-Kritiken

    Bilder

    18 Bilder

    Aktuelles

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top