Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    127 Hours
    127 Hours
    Starttermin 17. Februar 2011 (1 Std. 34 Min.)
    Mit James Franco, Amber Tamblyn, Kate Mara mehr
    Genres Drama, Thriller, Abenteuer, Biografie
    Produktionsländer USA, Großbritannien
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    4,1 7 Kritiken
    User-Wertung
    4,0 715 Wertungen - 24 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Mit „127 Hours“ verfilmte Oscar-Preisträger Danny Boyle die schockierende Geschichte des Bergsteigers und Abenteurers Aron Ralston – gespielt von James Franco – der 2003 in einen Canyon in Utah stürzte und zur Amputation seines unter einem Felsen eingeklemmten rechten Armes gezwungen war. Fünf Tage steckte der delierende Ralston fest, ehe sein Überlebenswille ihn dazu trieb, sich mit einer Verzweiflungstat aus der Felsspalte zu befreien...
    Verleiher 20th Century Fox
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2010
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Besucher in Deutschland 73 611 Einträge
    Budget 18.000.000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    127 Hours
    127 Hours (DVD)
    Neu ab 5.89 €
    127 Hours
    127 Hours (DVD)
    Neu ab 0.73 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    127 Hours
    Von Carsten Baumgardt
    Ende 2004 schloss Bergsteiger Aron Ralston ein Herzensprojekt ab. Der Abenteurer bezwang den letzten der 59 Viertausender des US-Bundesstaates Colorado im Alleingang – und das, obwohl sein rechter Arm unterhalb des Ellenbogens amputiert wurde. Eine schöne, warmherzig menschelnde Erfolgsgeschichte. Aber der wahre Wahnsinn dahinter ist noch viel interessanter. Deshalb adaptierte Oscar-Preisträger Danny Boyle Ralstons Autobiographie „Im Canyon: Fünf Tage und Nächte bis zur schwierigsten Entscheidung meines Lebens" in seinem mitreißenden und aufwühlenden Abenteuer-Drama „127 Hours" und erzählt die unglaubliche Geschichte, die überhaupt erst zur Amputation führte. Am 25. April 2003 bricht Bergsteiger Aron Ralston (James Franco) zu einer Wanderung in den Blue John Canyon in Utah auf. Nach meilenlanger Radelei trifft er auf die verirrten Hikerinnnen Kristi (Kate Mara) und Megan (Amber Tambl...
    Die ganze Kritik lesen
    127 Hours Trailer OV 1:50
    127 Hours Trailer OV
    19 227 Wiedergaben
    127 Hours Trailer DF 1:52
    23 861 Wiedergaben
    127 Hours Trailer (2) OV 2:42
    34 890 Wiedergaben
    127 Hours Trailer (2) DF 2:18
    120 013 Wiedergaben

    Interview, Making-Of oder Ausschnitt

    Reportage 1 - Deutsch 0:56
    Reportage 1 - Deutsch
    240 Wiedergaben
    Alle 5 Videos
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    James Franco
    Rolle: Aron Ralston
    Amber Tamblyn
    Rolle: Megan
    Kate Mara
    Rolle: Kristi
    Clémence Poésy
    Rolle: Rana
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Pato18
    Hilfreichste positive Kritik

    von Pato18, am 25/12/2011

    5,0Meisterwerk
    "127 Hours" ist ein hammer film. man erklärt in diesem welche gedanken einem durch den kopf gehen während der stunden ...
    Weiterlesen
    DerAtmer
    Hilfreichste negative Kritik

    von DerAtmer, am 13/03/2011

    2,5durchschnittlich
    Leider weiss man von Anfang an wie der Film enden wird. So gibt es während der Spielzeit keine großen Überraschungen. ...
    Weiterlesen
    Alle User-Kritiken
    Verteilung von 24 Kritiken per note
    5 Kritiken
    11 Kritiken
    6 Kritiken
    2 Kritiken
    0 Kritik
    0 Kritik
    Deine Meinung zu 127 Hours ?
    24 User-Kritiken

    Bilder

    21 Bilder

    Aktuelles

    Die 10 unglaublichsten wahren Geschichten in Kinofilmen
    NEWS - Im Kino
    Samstag, 9. September 2017
    Kaum auszuhalten: Das sind die 22 unerträglichsten Filmszenen aller Zeiten!
    NEWS - Bestenlisten
    Freitag, 16. Juni 2017
    Mal sorgt explizite Gewaltdarstellung dafür, dass man während eines Films den Pause-Knopf drücken will, ein anderes Mal sind...
    Basierend auf einer realen Begebenheit: Wie wahr sind diese Filme wirklich?
    NEWS - Reportagen
    Dienstag, 17. Januar 2017
    Filme, in denen es um wahre Ereignisse geht, besitzen seit jeher eine ganz besondere Faszination und sind ein Dauerbrenner...
    15 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • Corporal Hicks
      Ganz nett gemacht. Wie weit ist der Mensch fähig zu gehen, um sein eigenes Leben zu retten. Von dieser Art Film gab es ich den vergangenen Jahren unzählige, nur das dieser hier auf Tatsachen beruht und somit die Grundfrage noch viel tiefer beleuchtet.Ich hätte mir dieses Survival-Drama einen Tick "dreckiger" gewünscht, ansonsten hat mir der Aufbau bis zum finalen "Cut" gefallen. Gewohnt schicke Bilder wurden auch vor's Auge gesetzt. Ich möchte bitte niemals in eine Solche Situation geraten. 7 / 10
    • Make it shine
      Ich bin ein großer Fan von Danny Boyle. Trainspotting ist wohl einer der besten britischen Filme aller Zeiten. Mit dem atemberaubenden Slumdog Millionär hat er ein Überraschungshit gelandet. The Beach besaß eine faszinierende Grundidee. Und nun dieser Film, der wie viele seiner alten Filme auch auf einer Buchvorlage basiert. 127 Hours hat sehr viele positive Kritiken erhalten. Auf Metascore einen Wert weit über 90 Punkten, auch auf imdb eine sehr gute Wertung. Eins ist klar: Man hat aus der eher begrenzten Vorlage viel gemacht. Ab dem Zeitpunkt, in dem dem Protagonisten das Missgeschick passiert, spielt sich fast der gesamte Film nur noch an einem Ort ab. Ähnlich wie in Buried. Gerade hier zeigt Danny Boyle was er auf dem Kasten hat. Vergangenheitsszenen werden eingeblendet, oftmals eher schemenhaft. Sehr toll ist besonders eine Sequenz: Er stellt sich gerade vor, wie er anfängt zu regnen und er sich so befreien kann. Eine sehr dynamisch-präsentierte Szene, die gekonnt den Zuschauer hinters Licht führt. Wie in vielen seiner Filme setzt er auch hier auf bekannte Poplieder, u.a. auf das ganz tolle Lied "Lovely Day" von Bill Withers oder "Ça Plane Pour Moi" von Plastic Bertrand. Ich gebe zu: Ich mag es lieber, wenn Poplieder einen Film untermalen als irgendwelche Kompositionen. Oftmals vergisst man diese Szenen erst recht nicht. Das Ende ist dann auch besonders eindrucksvoll in Szene gesetzt. 127 Hours ist ein ganz schöner Film, der beweißt, dass oftmals das normale Leben die besten Geschichten schreibt. Leider fehlt es der eher begrenzten Vorlage dann doch Momenten, die den Film zum Meisterwerk erhoben hätten. Somit sehr gute 4 von 5 Sternen.
    • MichaelBayFan
      Die BLU-RAY kommt in den USA erst am 1 März raus. Also woher soll er die BLU-RAY haben? Wie soll man denn Ameisen ficken??? Nicht jeder hat so einen kleinen Schwanz wie du.....
    • ParanoidAndroid
      Einen auf Ameisenficker machen, aber selbst 'nen Griff ins Klo fabrizieren - korrekt geschrieben ist "Blu-ray" nur mit Bindestrich. Den hast Du nämlich in Deinem Querulanten-Post kläglich vermissen lassen.Und überhaupt: warum sollte der besagte User, den Du aus heiterem Himmel angepflaumt hast, nicht eine ausländische Blu-ray von "127 Hours" im Regal stehen haben?
    • MichaelBayFan
      @schinken82: erstmal wird blu ray so geschrieben und zweitens woher willst du die blu ray denn haben wenn der film jetzt erst in die kinos kommmt?
    • schinken82
      Hab die blueray der film war ganz gut
    • P14INVI3VV
      stfu choizz - wichtig ist nicht der einfallsreichtum des titels, sondern des eigentlichen filmes
    • Fain5
      Gott du nervst langsam immer mehr
    • choizz
      24, 72, 96, 127 ... dieser Einfallsreichtum bei der Titelwahl....
    Kommentare anzeigen
    Back to Top