Mein FILMSTARTS
Astrid
Astrid
Starttermin 6. Dezember 2018 (2 Std. 03 Min.)
Mit Alba August, Maria Bonnevie, Trine Dyrholm mehr
Genres Biografie, Drama
Produktionsländer Schweden, Deutschland, Dänemark
Zum Trailer Vorführungen (11)
Pressekritiken
3,5 1 Kritik
Filmstarts
4,0
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 6 freigegeben

Nachdem Astrid Lindgren (Alba August) in Småland eine unbeschwerte Kindheit verbracht hat, sehnt sie sich als junge Frau nach einem Leben voller Selbstbestimmung. Bei der örtlichen Tageszeitung fängst sie als Praktikantin an und verliebt sich Hals über Kopf in den Herausgeber Blomberg (Henrik Rafaelsen) – obwohl der ihr Vater sein könnte. Kurz darauf wird Astrid mit gerade einmal 18 Jahren unverheiratet schwanger, was zu diesen Zeiten natürlich ein Skandal ist. Kurzerhand begibt sie sich nach Kopenhagen, wo sie ihren Sohn Lasse zur Welt bringt. Da sie von nun an in Stockholm lebt, muss sie ihren Sohn bei Marie (Trine Dyrholm), einer Pflegemutter lassen. In der neuen Stadt kann sie sich gerade so über Wasser halten und spart alles für ihre Reisen zu Lasse und Marie. Ihr Sohn hat sich in der Zwischenzeit sehr an seine Pflegemutter gewöhnt und weicht kaum von ihrer Seite. Als Marie aber schwer erkrankt, muss Astrid Lasse zu sich holen. Nun steht das Mutter-Sohn-Duo vor der schwierigen Aufgabe, wieder zueinanderzufinden. Doch dank Astrids Fantasie und Kreativität und vor allem ihrem Talent fürs Geschichtenerzählen gestaltet sich das anfangs schwierige Unterfangen zunehmend leichter. Und so legt Astrid den Grundstein für ihre Karriere als Autorin von Werken wie „Pippi Langstrumpf“ und „Ronja Räubertochter“.

Originaltitel

Unga Astrid

Verleiher DCM Filmdistribution
Weitere Details
Produktionsjahr 2018
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Schwedisch, Dänisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Hier im Kino

Vorführungen nach Stadt

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

4,0
stark
Astrid
Von Carsten Baumgardt
Wenn man an ein Biopic über die legendäre schwedische Kinderbuchautorin und „Pipi Langstrumpf“-Erfinderin Astrid Lindgren denkt, dann stellt man sich wahrscheinlich einen netten, beschwingten, vielleicht ein wenig schelmischen Wohlfühlfilm vor. Das ist Pernille Fischer Christensens Verfilmung von Astrid Lindgrens Lebensgeschichte aber ganz und gar nicht geworden. Lediglich zu Beginn erfüllt „Astrid“ diese Erwartung, wandelt sich dann aber schnell zu einem hochemotionalen Drama, das zeigt, wie Lindgren zu dieser fantasieüberbordenden Autorin werden konnte, ohne dass wir sie auf der Leinwand auch nur ein einziges Mal tatsächlich als Kinderbuchschreiberin in Aktion sehen. Erst ihre schwierigen Erfahrungen auf der Schwelle zum Erwachsenwerden ermöglichen ihre Entwicklung zu einer Autorin der Ausnahmeklasse - der Originaltitel „Unga Astrid“ (deutsche Übersetzung: „Astrid werden“) ist hier als...
Die ganze Kritik lesen

Trailer

Astrid Trailer DF 1:56
Astrid Trailer DF
1 625 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Alba August
Rolle: Astrid
Maria Bonnevie
Rolle: Hanna
Trine Dyrholm
Rolle: Marie
Magnus Krepper
Rolle: Samuel
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Kino-Zeit
1 Pressekritik

Bilder

12 Bilder

Aktuelles

Berlinale 2018: "Unsane" von Steven Soderbergh, José Padilhas "Entebbe" und drei weitere Filme im Wettbewerb
NEWS - Festivals & Preise
Montag, 22. Januar 2018
Die 68. Ausgabe der Berlinale nimmt Konturen an: Mit der Bekanntgabe von fünf weiteren Beiträgen ist der Wettbewerb fast...

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top