Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Tron: Legacy
     Tron: Legacy
    27. Januar 2011 / 2 Std. 06 Min. / Sci-Fi, Action, Abenteuer
    Von Joseph Kosinski
    Mit Jeff Bridges, Garrett Hedlund, Olivia Wilde
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    3,1 7 Kritiken
    User-Wertung
    3,6 861 Wertungen - 68 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Das Jahr 1989 sieht den Aufstieg des Computer-Virtuosen Kevin Flynn (Jeff Bridges) zum Großunternehmer – und sein plötzliches Verschwinden. Lange Jahre glaubt sein inzwischen erwachsen gewordener Sohn Sam (Garrett Hedlund), der alter Herr hätte sich aus dem Staub gemacht. Doch eines Tages lernt er die erstaunliche Wahrheit: Flynn sitzt seit einem Vierteljahrhundert in seiner eigenen Computer-Welt TRON fest – als Gefangener seines Spiegelbildes CLU (digital verjüngt: Jeff Bridges), einer KI, die mit tyrannischer Härte über die virtuellen Weiten des Rasters herrscht. Um CLUs Pläne zu durchkreuzen, muss sich Sam mit seinem Vater versöhnen und die reizend-naive Cyber-Dame Quorra (Olivia Wilde) beschützen. Denn die trägt ein Geheimnis in sich, das den Lauf beider Welten für immer verändern könnte...
    Originaltitel

    TRON: Legacy

    Verleiher Walt Disney Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2010
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Besucher in Deutschland 910 077 Einträge
    Budget 170 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Tron: Legacy
    Von Julian Unkel
    Zur technischen Revolution hat es dieses Mal nicht gereicht. Zwar war „Tron" 1982 nicht - wie häufig angenommen - der erste kommerzielle Spielfilm, der CGI-Effekte nutzte (diese Ehre wurde je nach Auslegung „Westworld", „Futureworld" oder „Krieg der Sterne" zuteil), aber dafür der erste, der dies in großem Ausmaß tat, weshalb er mit Fug und Recht als Meilenstein der Computertechnik im Kino bezeichnet werden darf. Wenn Debüt-Regisseur Joseph Kosinski nun fast drei Jahrzehnte später die Fortsetzung komplett in 3D dreht, ist das heutzutage kaum noch etwas Außergewöhnliches. Trotzdem ist „TRON: Legacy" auch ohne technische Pionierleistung visuell absolut beeindruckend ausgefallen. So verleitet der Film sein Publikum trotz der aktuellen Omnipräsenz der 3D-Technologie zum Staunen. Die inhaltlichen Schwächen kaschieren die tollen Bilder jedoch nur bedingt. 1989 ist Kevin Flynn (Jeff Bridges) d...
    Die ganze Kritik lesen
    Tron: Legacy Trailer DF 2:18
    Tron: Legacy Trailer DF
    56 068 Wiedergaben
    Tron: Legacy Trailer OV 2:33
    20 460 Wiedergaben
    Tron: Legacy Trailer (2) DF 2:30
    11 934 Wiedergaben
    Tron: Legacy Trailer (2) OV 2:34
    24 023 Wiedergaben
    Tron: Legacy Trailer (3) DF 2:30
    129 750 Wiedergaben
    Tron: Legacy Teaser DF 2:56
    38 333 Wiedergaben

    Interviews, Making-Of und Ausschnitte

    Interviews 1 - Deutsch 7:25
    Interviews 1 - Deutsch
    7 688 Wiedergaben
    Reportage 1 - Deutsch 2:16
    Reportage 1 - Deutsch
    921 Wiedergaben
    Reportage 2 - Deutsch 1:35
    Reportage 2 - Deutsch
    464 Wiedergaben
    Alle 12 Videos
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Jeff Bridges
    Rolle: Kevin Flynn / Clu 2.0
    Garrett Hedlund
    Rolle: Sam Flynn
    Olivia Wilde
    Rolle: Quorra
    Bruce Boxleitner
    Rolle: Alan Bradley / Tron
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Northman Tim
    Northman Tim

    User folgen 1 Follower Lies die 27 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 16. Februar 2012
    Nun der perfekte Film ist tron-Legacy bestimmt nicht... Aber es ist ein leidliches, belastendes Thema, das mit der Handlung. Ich finde es nahezu dumm (!) bei solchen Filmen die Handlung als Kritikpunkt festzulegen. Es gibt Filme die kaum Handlung besitzen und trotzdem als Klassiker gelten, nur weil die wenigen Wendungen perfekt plaziert sind. Ein gutes Beispiel, das ich immer wieder gerne nehme, ist "Heat"... Räuber verpatzen ein Coup, werden ...
    Mehr erfahren
    fantasyman
    fantasyman

    User folgen Lies die 36 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 20. Januar 2019
    So etwas wie TRON LEGACY habe ich zuvor noch nie in meinem Leben gesehen. Man wird regelrecht in eine andere Welt entführt, in eine völlig fremde und faszinierende Dimension. Ich kann diesem Science-Fiction-Film nur die Bestbewertung geben, die er auch verdient hat. Er ist meines Erachtens um einiges besser gelungen von der Atmosphäre und seiner Musik und seiner Machart, als der erste Film TRON aus den 80'er Jahren. Sam, der Sohn von Kevin ...
    Mehr erfahren
    Luke-Corvin H
    Luke-Corvin H

    User folgen 53 Follower Lies die 474 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 30. Dezember 2014
    Nach Jahrzehnten eine Fortsetzung zu drehen ist wirklich riskant, umso mehr hat es mich überrascht das der Film richtig gut ist, die Effekte die hier wirklich eine große Rolle spielen sind ziemlich gut ein besonderes Highlight der Effekte war wie die Crew den mittlerweile 65 Jährigen Jeff Bridges Digital- verjüngert haben. Fazit: Herausragende Fortsetzung mit wunderbaren Effekte - Tolle Besetzung.
    Pato18
    Pato18

    User folgen 241 Follower Lies die 959 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 11. März 2013
    "Tron: Legacy" ist ein film mit einer sehr guten und neuen story, die allerdings zu wenig detailliert erklärt wird... action oke und spannung auch oke mehr nicht! das ende ist dann ganz gut gelungen.
    68 User-Kritiken

    Bilder

    118 Bilder

    Aktuelles

    Nicht tot, nur im Hyperschlaf: Joseph Kosinski verrät neue Details zu "Tron 3"
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 2. März 2017
    Eigentlich standen die Dreharbeiten zu „Tron 3“ schon in den Startlöchern, doch dann war es plötzlich vorbei mit der Sci-Fi-Fortsetzung...
    CGI-Gruselkabinett: So wurden diese Schauspieler via Computer-Tricktechnik jünger gemacht
    NEWS - Stars
    Freitag, 7. Oktober 2016
    Einige der Stars sehen in ihrem irritierend glattpolierten CGI-Look so künstlich aus, dass sie man sie glatt für Schaufensterpuppen...
    39 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • Hias1234
      dem würde ich mal geflissentlich widersprechen.
    • lucia e.
      Kann man gucken, muss man aber auch nicht. Die Story ist lahm, dank des 3Ds gibt es aber coole Effekte.
    • BollFan
      Um Jeff Bridges zu zitieren:"I got in!" Gestern war es soweit, mit 6 anderen gins ab ins Kino, natürlich 3D. Und ich fand den Film gut! Zwar stroytechnisch lahm, ohne echte Dramaturgie, aber dies ist der erste Film, bie dem der Style die Substanz erfolgreich übertrumpft. Tolles Design und Effekte, origielle Action und der beste Soundtrack, denn ich je im Kino gehört habe (allein schon die Untermalung in der Disco-Kampfszene...unglaublich!) Da verzeiht man gerne, dass der 3D-Effekt nicht gerade so der Bringer ist... 7/10
    • daspudi
      ok ich glaube dir Hias.
    • Hias1234
      dann hast du wohl noch nicht transformers gesehen. das sind effekte. wie schon gesagt, plstisch ist hier gar nichts. da du das anscheinend nicht verstanden hast, hier nochmal in vereinfachter from:es sieht einfach nicht echt aus. nichts wirkt so, wie wenn man es anfassen könnte. alles sieht danach aus, was es ist, nämlich effekte.
    • daspudi
      [quote]dann wurden die effekte recht angepriesen, welche für mich der größte negativaspekt des films sind.[/quote]einer von uns muss dringend zum Augenarzt Hias. für mich gehört die Cyber-welt von Tron mit zum besten, was ich bisher sah. die kampfsequenzen wirken zu keinem zeitpunkt verzogen oder unübersichtlich, die schärfe der bilder ist durchgehend überragend und die verjüngung von jeff bridges absolut authentisch.
    • Hias1234
      meine erwartungen waren nicht besonders hoch, aber mit etwas mehr hätte ich dann doch gerechnet.erstmal ist ca. die hälfte des films in 2d und zweitens sind die 3d-effekte wieder mal absolut überflüssig.dann wurden die effekte recht angepriesen, welche für mich der größte negativaspekt des films sind. plastisch ist hier mal absolut gar nichtsweshalb die actionszenen wie bei charmed wirken.schauspielerisch wird einem auch nichts besonderes geboten. bridges liefert wieder mal die komplette bandbreite seines könnens, der hauptdarsteller tut alles dafür, um auch weiterhin unbekannt bleiben zu können und olivia wild ist nicht mehr als ein eyecandy (das aber mit vollem erfolg und toller frisur).ein großer pluspunkt war für mich noch die wasserstoffblonde tussi mit dem perfekten gesicht und ihrem astralkörüer im hautengen anzug.zu drehbuch und story wurde in der kritik schon einiges gesagt, dem ich vollkommen zustimmen möchte. die story bietet rein gar nichts neues und wirkliche höhepunkte gibt es irgendwie gar nichts. die dialoge reichen von langweilig bis hundsmiserabel. in den richtigen händen hätte das ein toller film werden können, so aber wird ganz, ganz viel potential verschenkt. hätte man mehr draus machen können. 5/10.
    • Hias1234
      bist du noch ganz sauber?
    • John.Matrix
      hey Leute, ihr sollt hier eure Meinung über den Film schreiben und keinen Zeitungsartikel verfassen, die Einzelheiten können wir auch woanders entnehmen@someonelse...hehe...ansonsten freue ich mich auf den Film in 3D
    • iKaRuz
      Wird mein erster 3D Film, freu mich schon auf´s Wochenende.
    • Make it shine
      Säße ein anderer Regisseur auf dem Regiestuhl, beispielsweise Aronofsky oder Nolan, dannn wäre Tron wahrscheinlich ein Meisterwerk geworden. Die Vorlage hat immer noch Potenzial.
    • Make it shine
      "Tron: Legacy" ist die offizielle Fortsetzung von "Tron", dem Kultfilm der 1980er Jahre. Das Budget des ersten Teils betrug 17 Millionen Dollar. Tron: Legacy ist da seinem Nachfolger weit voraus - 170 Millionen Dollar. Das Tron: Legacy in visueller Hinsicht zugenommen hat, kann man deshalb gewiss nicht abstreiten. Von den verdammt guten Effekten bis hin zu dem tollen Design der Cyberwelt - Hier stimmt wirklich fast alles. Die Motorräder der Cyberwelt haben ein ganz tolles Design, die vielen Kostüme der Cyberfiguren sehen auch prächtig aus. Hinzu kommt ein verdammt guter Soundtrack, der sich der Cyberwelt-Grundstimmung sehr gut anpasst. Wenn es um die schauspielerische Leistung geht, hat besonders einer geownnen: Jeff Bridges. Etwas farblos wirkt dagegen der Hauptdarsteller des Films. Während Garrett Hedlund noch zu Beginn eine gute Figur macht, wirkt er spätestens in der Cyberwelt eher unglaubwürdig. Tron: Legacy bietet auch jetzt immer noch eine ganz tolle Grundidee: das Leben in einer virtuell-geschaffenen Welt. Damals revolutionier und auch heute noch eine sehr gute Idee. Dafür wackelt das Konstrukt des Filmes ein bisschen. Alles wirkt zu vorhersehbar und hollywood-typisch. Der ganze Aufbau der Geschichte, die hollywoodtypischen Dialoge, die unpassenden Liebesgeschichten. Das alles hat man tausendmal in ähnlicher Form bereits in anderen Filmen gesehen. Hier wird einem nicht überraschendes, nicht innovatives oder gar untypisches geboten. Somit bleibt Tron: Legacy ein Film mit einer immer noch tollen Grundidee, einer schönen visuellen Optik und einem hollywoodtypischem Filmaufbau. 3,5 von 5 Sternen
    • darthnorman
      Mochte den Film auch sehr. Vor allem die Bildsprache und die musikalische Untermalung war ein Erlebnis. 3D war gut (weil nicht konvertiert) und funktioniert prima als stilistisches Mittel, nur leider wird mit Brille alles etwas dunkler.Langweilig wurde mir nie aber es gibt "nur" 8/10, weil ich einfach finde, dass da noch einiges an Potential nach oben dagewesen wäre.. man hätte alles durchaus noch etwas epischer aufziehen können, die richtigen Zutaten dafür waren jedenfalls vorhanden.
    • Laotse
      Ist es jetzt genauso ein Trend, auf LEGACY herumzubashen, wie es letzten Sommer ein Trend war, INCEPTION zu hypen? ;) Dabei hat LEGACY um Längen mehr thematisches Fleisch auf den Rippen als INCEPTION, bloß dass 95% des Publikums das aus irgendeinem Grund verpassen. Aber das ist ja nicht der erste Film, der katastrophal missverstanden wurde. :) LEGACY ist vielschichtig, mit mythologischen und religiösen Themen aufgeladen, symbolstark und vor allem: ausgesprochen clever. Dass nicht ein einziges Mal in irgendeinem Text auf das Frankenstein-Motiv eingegangen wurde, ist bemerkenswert - wo es doch so in-your-face ausgespielt wird. ;) Meine Erwartungen wurden übertroffen. Da zieht auch die phasenweise zähe Dramaturgie nichts mehr runter. 9/10. Punkt-Abzug gibt's nur für dramaturgische Stolperstellen und die miese Verjüngungs-CGI bei Kevin Flynn. Bei CLU wiederum passt es ja wunderbar ins Konzept. Aber: Jedem sei sein Eindruck gegönnt, natürlich auch die ganz schlechten Eindrücke, die nicht meinem entsprechen! :)
    • TentinQuarantino
      Grad gesehen: 3D - wo war es??? Absolut überflüssig und völlig ohne Wirkung, die sehr guten Actionszenen machen auch ohne 3D was her. Handlung, wie erwartet nicht der Bringer aber ok, an sich auch gute Schauspieler mit vereinzelten Schmunzlern...zusammen gefasst ein guter Film, aber doch etwas enttäuschend.Man darf nicht zu viel erwarten, Wertung "gut"...am besten hat mir die Musik gefallen, sehr gut Daft Punk.
    • Reenine
      Zum Thema 3D: Ich komme gerade aus´m Kino, dort habe ich "Tron" in 3D geschaut.Der Film war recht gut, zwar haben die anfänglichen "scherzerein" stark nachgelassen jedoch war der Film wirklich gut gemacht, die Story und die Darsteller super (auch wenn die Actionszenen ruhig etwas länger hätten sein können)...nun jedoch das ABER!!!! Das aber heißt "3D"...ich hasse es! Vor kurzem habe ich "Green Hornet" geschaut, ein film in 3D bei dem ich dachte, dass man diesen Film bis auf ein, zwei Szenen auch hätten im normalen Bild lassen können..genauso ist es bei TRON...und eigentlich dachte ich, bei diesem FILM wird das der Hammer...aber Fehlanzeige.Ich weis nicht wie es in Imax Kinos rüberkommt, aber meiner Meinung könnte man sich das Geld, welches man auf den normalen Preis draufzahlt, auch sparen...scheiß auf 3D...es lohnt sich einfach nicht, wozu muss ich denn bitte eine Person die zur Kamera spricht in 3D sehen? Soviel anders ist das doch wohl auch nicht..und dann auch immer diese dummen Brillen... Ich meine, wozu ein 3D Film, wenn der "Haribo" 3D Werbespot zuvor wesentlich besser ist? Hollywood soll die 3D Geschichte die nächsten 10 Jahre nochmal in die Schublade packen... Ich bin genervt... -.-
    • Angelina777
      ich hab ihn auf englisch "angeguckt" und kann sofort gewisse dinge klarstellen.1)das ist kein film für kinder und wer so schlau ist sich von walt disney blenden zu lassen,selbst schuld 2)die die tron nicht kennen,können mit der filmstory wenig anfangen 3)wirklich tolle musik und bilder 4)nach fast 30 jahren die fortsetzung zu sehen erzeugt bei vielen bestimmt nostalgie ;-) ...und den rest seht ihr selbst :)
    • goeast
      Wir waren 5 Erwachsene, 6 Kinder. Keinem hat der Film gefallen. Zwei konnten glücklicherweise währenddessen schlafen, ich war leider zu wach dazu. Nach dem ganz netten Auftakt ist der Teil im Computer nur noch langweilig, farblos, ohne Spannungsspitzen und allgemein einfach schlecht. Der Vorgänger war deutlich besser. Man wünscht sich nur noch, dass er Film bald vorbei ist. Enttäuscht bin ich von Disney, da deren Name bislang eine gewisse Qualitätsgarantie bot. Einen größeren Flop habe ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen.
    • mercedesjan
      ne gute Story?? Brauch ich nicht immer...hauptsache sieht geil aus und es gibt ein bisschen action....
    • contrast
      Hab den Film gestern in einem polnischen Kino gesehen. Optisch super, aber herausragend fand ich die Musik im Film. Ein echtes Erlebnis wie die Bilder durch die Musik intensiviert werden. Story war durchschnittlich, die langen Vater/Sohn passagen nervig. Aber wegen der Musik und Optik wird wohl ein 2 Kinobesuch naechste Woche anstehen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top