Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Schau mich an!
     Schau mich an!
    18. November 2004 / 1 Std. 50 Min. / Tragikomödie, Musik
    Von Agnès Jaoui
    Mit Marilou Berry, Agnès Jaoui, Jean-Pierre Bacri
    Produktionsland Frankreich
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    4,0 3 Kritiken
    User-Wertung
    3,0 3 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Lolita (Marilou Berry) ist eine junge Frau aus Paris. Und Lolita hat einen Traum: Sie möchte Sängerin werden. Aber der Gesangsunterricht bei Sylvia (Agnès Jaoui) läuft nicht so wie geplant. Auch auch sonst hadert Lolita mit sich und der Welt. Wegen ihres Körperumfangs, der so gar nicht zu der Welt der Models und der Hochglanzmagazine passt, zu der sie gerne gehören würde. Wegen ihres ebenso reichen wie zynischen Vaters, dem Schriftsteller Étienne Cassard (Jean-Pierre Bacri), der sich mehr mit sich selbst als mit seiner Tochter beschäftigt. Und wegen ihres Liebeslebens, das unbeständig zwischen der Zufallsbekanntschaft Sébastien (Keine Bouhiza) und ihrer alten Liebe Mathieu (Julien Baumgartner) schwankt. Besonders schlimm ist für Lolita, dass sie vor allem dann große Aufmerksamkeit bekommt, wenn sie ihren berühmten Vater erwähnt. Ihrem ohnehin schon schwachen Selbstvertrauen gibt das keinen Auftrieb.
    Originaltitel

    Comme une image

    Verleiher Prokino Filmverleih
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2003
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 11 730 000 €
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat SRD + DTS
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Schau mich an!
    Von Stefan Ludwig
    Wie ist es, das Kind eines Menschen zu sein, der in der Öffentlichkeit steht? Dies ist eine der Fragen mit der sich „Schau mich an“ von Regisseurin Agnes Jaoui beschäftigt. Doch wie es sich für Gesellschaftssatiren gehört, wird nicht zu knapp über menschliches Miteinander gelästert. Die Charaktere reden allesamt aneinander vorbei und haben jeder irgendein schweres Problem oder zumindest Fehler. In Cannes wurde das Drehbuch ausgezeichnet – sicher vor allem dank der sehr pointierten und geistreichen Dialoge. Denn die Story mag nicht belanglos sein, erscheint aber in erster Linie als Mittel zum Zweck. Viele der Szenen sind ausgesprochen lustig und für sich gesehen interessant, aber die tragenden Storywendungen können nicht fesseln. Lolita (Marilou Berry) ist die Tochter eines berühmten und angesehenen Buchautors. An Geld kommt sie per Fingerschnippen, macht davon aber kaum Gebrauch. Ihr...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Schau mich an! Trailer OV 1:56
    Schau mich an! Trailer OV
    411 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Marilou Berry
    Rolle: Lolita Cassard
    Agnès Jaoui
    Rolle: Sylvia Millet
    Jean-Pierre Bacri
    Rolle: Étienne Cassard
    Laurent Grévill
    Rolle: Pierre Millet
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    8martin
    8martin

    User folgen 9 Follower Lies die 182 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 12. März 2010
    Der Film spielt hauptsächlich in der Welt der Schriftsteller und Verleger. Da gibt es nörgelnde Ehefrauen, Teenies mit Liebeskummer und Gewichtsproblemen, Schreibblockaden und viel Gesang. Im Zentrum dieser vielen Handlungsstränge steht allerdings die Tochter eines erfolgreichen Schriftstellers, die unter der fehlenden Anerkennung leidet. Fein beobachtet, und recht unterhaltsam kommt diese Komödie daher; manchmal blitzt sogar ein ...
    Mehr erfahren
    1 User-Kritik

    Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top