Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neuer Clip zu "Skyfall": Daniel Craig bleibt James Bond, wenn man ihn lässt
    Von Wolf-Peter Arand — 04.04.2012 um 08:24
    facebook Tweet

    Es gibt einen neuen Videoclip vom "James Bond 007 - Skyfall"-Set in London. Darin bekennt sich der aktuelle 007-Darsteller Daniel Craig in einem kurzen Interview zu der Rolle. Er werde weiterhin den Geheimagenten im Dienste ihrer Majestät verkörpern, solange man ihn nicht davon abhalte.

    Die BBC veröffentlichte kürzlich einen Videoclip vom "James Bond 007 - Skyfall"-Set. In diesem erzählt Hauptdarsteller Daniel Craig, dass er die Rolle des James Bond weiterhin spielen werde, solange man ihm die Möglichkeit dazu gebe. Erst im Dezember 2011 machte das Gerücht die Runde, Craig solle für weitere fünf Ableger in die Haut des Geheimagenten schlüpfen (wir berichteten). Doch der Schauspieler, der mittlerweile das dritte Mal in die Rolle des britischen Superspions schlüpft, gibt sich realistisch: "Ich weiß, dass es jemanden nach mir geben wird und hoffentlich auch jemanden danach – Ich versuche nur [die Serie] weiter zu bringen." Er hoffe, so Craig weiter, er habe etwas zu der 007-Figur beigetragen und seine Spuren hinterlassen.


    Wie Craig berichtet, werde der neue Bond anders als die beiden Vorgänger, aber diesen in keinerlei Weise nachstehen: "Der erste [Film] war ein Rausch - es war eine neue Erfahrung und flog nur so an einem vorbei – der zweite war das verzwickte zweite Album, aber diesen haben wir wirklich gut geplant und haben ein tolles Drehbuch."


    Für MGM wäre dies sicherlich zu hoffen. Immerhin feiert die James-Bond-Reihe ihr 50-jähriges Jubiläum. Craig räumt in diesem Zusammenhang ein, dass an "Skyfall" nicht zuletzt aufgrund dieses gewichtigen Datums für die Serie gewisse Erwartungen geknüpft sind. Ein anderer Grund liegt sicherlich in der erst kurz zurückliegenden finanziellen Krise, die MGM durchstehen musste und in der die Zeichen zeitweise sehr schlecht für das Studio standen. Diesen unruhigen Zeiten ist es sicherlich geschuldet, dass zwischen dem letzten Bond, "James Bond 007 - Ein Quantum Trost" und "Skyfall" fast vier Jahre ins Land gingen.


    Die Regiearbeit an "Skyfall" nimmt Oscar-Preisträger Sam Mendes in die Hand. Anders als bei den beiden Vorgängern wird der neue Bond von ihm allerdings digital geschossen. Doch, wie Craig zu berichten weiß, auf keinen Fall in 3D. Das dreidimensionale Kinobild würde ihm Kopfschmerzen bereiten und lenke zu sehr den Blick des Zuschauers, so Craig in einem Interview mit der BBC am 17. August 2011. Neben Craig werden Javier Bardem, Albert Finney und Ralph Fiennes sowie Judi Dench als M zu sehen sein. Die Dreharbeiten fanden bisher in Shanghai, der Türkei und in London statt.


    "James Bond 007 – Skyfall" wird am 1. November in die deutschen Kinos kommen.


    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top